23.12.07 11:11 Uhr
 1.590
 

Dresden: Zwei Sudanesen vor Discothek angegriffen und verletzt

Vor einer Dresdner Discothek sind am Freitagabend zwei aus dem Sudan stammende Studenten, vermutlich aus fremdenfeindlichen Motiven, angegriffen und verletzt worden. Die Opfer erlitten Prellungen. Bei den Tätern soll es sich um zehn bis 15 Personen aus der Hooliganszene handeln.

Als ein 20-jähriger Dresdner den Afrikanern zu Hilfe eilen wollte, wurde auch er attackiert und leicht verletzt. Dem Angriff auf die Afrikaner waren Provokationen in der Discothek vorausgegangen, das Sicherheitspersonal hatte daraufhin die Ausländer ins Freie geleitet.

Vor der Disco eskalierte dann offenbar die Situation, denn einige Personen waren den Sudanesen gefolgt und attackierten die Opfer mit Schlägen und Tritten. Auch fremdenfeindliche Äußerungen sollen gefallen sein. Die Angreifer entkamen unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Disco, Sudan, Discothek
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2007 09:33 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist mir trotz intensiver Recherche bisher nicht gelungen zu erfahren, um welche Dresdner Disco es sich handelt, aber das kriege ich schon noch raus. Interessant wäre dann vielleicht auch, ob die Sudanesen evtl.. leichtsinnig waren.
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:02 Uhr von Kirov
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Zum Thema Sudan und die Zustände in diesem Land: Aus gemachten Erfahrungen weiß ich von wem hautsächlich die Gewalt und die Belästigungen kommen


Deshalb hält sich mein Mitleid in Grenzen.



Konflikt in Darfur

Die Konfliktparteien in Darfur gehören zwar ethnischen Gruppen an, die Interessen sind jedoch nicht ethnisch motiviert; es geht um Zugang zu Land und Wasser. Die führenden politischen Eliten des Landes scheinen hinter diesem Konflikt zu stehen, der durch eine rassistische Rhetorik weiter verschärft worden ist.

http://www.bpb.de/...

---
Für Flüchtlinge gibt es eine „Nahrungsmittel-für-Religionsübertritt-Politik“

Im islamistischen Sudan wird die christliche Minderheit seit 1986 verstärkt verfolgt. Christliche Schulen, Krankenhäuser und Kirchen werden gezielt bombardiert, christliche Leiter ermordet. Christen werden als Sklaven verkauft, Ländereien von Christen beschlagnahmt und Arabern übergeben. Im Norden gibt es für Flüchtlinge eine „Nahrungsmittel-für-Religionsübertritt-Politik“.

Die christliche Menschenrechtsorganisation „Jubilee Campaign“ berichtet von zunehmenden Beweisen der Kreuzigung männlicher Bewohner ganzer Dörfer. Als der Vatikan 1992 dagegen protestierte, blieb die Antwort aus der Hauptstadt Khartoum nicht lange aus: „Die Katholische Kirche ist zum Feind der sudanesischen Regierung geworden. Wir wissen damit umzugehen.“

Im Sommer des Jahres 2001 wurden nach Angaben des Radio Vatikan vier Katholiken verhaftet, ausgepeitscht und dann lebend gekreuzigt.

Ich glaube nicht, das diese beiden sudanesischen Studenten aus dem Südsudan kommen.
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:08 Uhr von Kirov
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich Koranschüler mit Hochschulreife im Koran auswendig lernen.
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:08 Uhr von Alfadhir
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
nur mal sone anmerkung: Hooligans<<< brauchen nicht unbedingt eine rassistische motivation um wenn zu verkloppen . aber in unserem land ist jede körperverletzung von ausländern gleich rassistisch und wird von dem medien breitgelatscht . ich warte ja immernoch auf die demos gegen rassismus wegen dem deutschen rentner der von zwei ausländern bzw migranten fast totgetreten wurde und als "scheiß deutscher" bezeichnet und angespuckt wurde ist das dann etwa kein rassismus , solche taten passieren jeden tag auf deutschen straßen leider erfährt man darüber nur wenig. ich würde mich über eine gleichbehandlung bei sochen fällen von seiten der medien sehr freuen aber darauf kann man wohl hier nicht hoffen .
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:14 Uhr von Kirov
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Wieso nehmen wir Studenten aus Staaten: auf, in denen ein organisierter Genozid vonstatten geht?.

Christliche Flüchtlinge bitte gern hier rein, aber ich will keine moslemischen Studenten aus dem Nordsudan hier in Deutschland und ME (Polen/Tschechei/Benelux) sehen.
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:23 Uhr von Vandemar
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
@Kirov: "Wieso nehmen wir Studenten ..."

Woher weißt du, dass die Angegriffenen bereits Studenten waren, als sie Asyl erhielten?

"... aus Staaten auf, in denen ein organisierter Genozid vonstatten geht?"

Weil das ein Grund zur Gewährung von Asyl ist.

Es ist aber schon sehr interessant, zu lesen, was du so alles über die Angegriffenen weißt. Warst du vielleicht vorgestern in Dresden?
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:34 Uhr von Kirov
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@Vandem[edit;anikap] Ich könnte auch: fragen, woher du weißt das diese beiden Sudanesen Asylsuchende sind.

Was ich außerdem für sehr unwahrscheinlich halte, wenn man sich mal anschaut wer hier alles ins Land kommt.
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:43 Uhr von Vandemar
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Kirov: Ich habe wohl aus deinen Wortfetzen "wieso nehmen wir ..organisierter Genozid ....auf" und "....christliche Flüchtlinge..." sowie deinen weiteren sehr nach genauerem Wissen klingenden Postings angenommen, dass es sich bei den Opfern, die du wie üblich kaum als solche betrachtest, um Asylsuchende handeln würde. Da glaubt man schon mal deinen Worten ...
^^
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:49 Uhr von C. Lehr
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
der Artikel liest sich ja so, als hätten die beiden Sudanesen in der Disco Stress gemacht... Oder als wäre halt in der Disko schon irgendwas vorgefallen...

Na ja.. und das ging dann draussen weiter.... Das bei so ner Schlägerei Schimpfworte fallen, die besser nicht fallen sollten, ist denk ich fast schon irgendwo verständlich...
Ist ja meisstens viel Adrenalin im Spiel...

Ich denke auch, dass das deswegen nicht unbedingt gleich eine rein rassistisch motivierte Tat gewesen sein muss....

Aber ganz davon abgesehen, ist es einfach nicht sehr ehrenhaft mit 15 Leuten auf zwei Leute los zu gehen...

Wobei ja die beiden Sudanesen mit ein Prellungen noch relativ ungeschoren davon gekommen sind... zum Glück... Das kann bei 15 gegen zwei auch durchaus anderes ausgehen...
Kommentar ansehen
23.12.2007 12:56 Uhr von Vandemar
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
@Kirov: Und du bist einfach nur ein unbelehrbarer Freak, der seine Finger oftmals nicht unter Kontrolle zu haben scheint. Wieso fällt dir eigentlich zu dieser News wieder nichts anderes ein als der Versuch, die Tat zu relativieren und gar die Opfer zu eigentlich Schuldigen zu machen?

Meine Kultur ist reich genug, da benötige ich keine Wünsche von Usern, die ihren rassistischen Anschauungen tagein tagaus auf Shortnews freien Lauf lassen.
Kommentar ansehen
23.12.2007 13:44 Uhr von Superhecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
User Kirov gesperrt? seine vk sieht so merkwürdig aus ... Da hat der Vandemar jetzt einen Diskussionspartner weniger ...
Kommentar ansehen
23.12.2007 13:48 Uhr von K-rad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Übliche Praxis der Türsteher: Wenn man 2 Personen hat die ein Problem mit 10 - 20 Anderen haben - ganz egal von welcher Seite aus der Stress ausgeht , dann kann man garnicht anders als die "Zweier-Gruppe" rauszuschmeissen. Das liegt ganz einfach daran das keine "Tür" gegen 20 Mann ankommen kann. Man muss den weg des kleinsten Widerstandes gehen.
Von daher würd ich nicht unbedingt davon ausgehen das die 2 unbedingt die Provokateure gewesen sein müssen.
Kommentar ansehen
23.12.2007 14:18 Uhr von Superhecht
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
vandemar: nope, ich mag keine Nazis. Weder Aktuelle noch gewendete.
Kommentar ansehen
23.12.2007 14:26 Uhr von Vandemar
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Superhecht: Kirov war (oder ist) deiner Meinung nach also ein Nazi und wieso gewendet - weil er von seinem Entschluss, der NPD beizutreten, Abstand nahm? Stellst du solche Einstellungen immer erst fest, wenn der Betreffende dazu keine Stellung mehr nehmen kann?? In dem Fall: ziemlich arm!!
Für mich war (oder ist) er jemand von der Sorte, der durch Relativierungen versucht (oder versuchte), von der Gewalt und kriminellen Energie einer Seite abzulenken und IMO hat er eine schwer zu übersehenden rassistische Grundtendenz.
Das macht ihn aber noch nicht zum Nazi.
Und von der Sorte gibt es hier nicht wenige ...
Kommentar ansehen
23.12.2007 14:43 Uhr von BUSH-stinkt
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
OSTEN: is ja wieder mal klar das so eine nachricht kommt, wenn es in ostdeutschland passiert ist. wenn so etwas im westen der brd passiert wird nix berichtet...
Kommentar ansehen
23.12.2007 14:58 Uhr von Vandemar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@BUSH-stinkt: Leider liegst du mit der Aussage in vielen Fällen sehr richtig. Man wird zwar in den lokalen Blättern, vielleicht noch im Regionalfernsehen, einen Bericht finden, wenn sich eine solche Tat zum Beispiel in Husum ereignet, aber zu einem bundesweiten Schlagzeilenfüller wird es tatsächlich meist erst dann, wenn es sich in den "neuen Bundesländern" abgespielt hat. Das liegt sicherlich zu einem großen Teil mit daran, dass die Mauer noch immer in vielen Köpfen vorherrscht und viele "Wessis" zum Beispiel auch nicht wahrhaben wollen, dass die Fädenzieher des NPD-Erfolges in Sachsen und MV aus dem Westteil Deutschlands stammen.
Kommentar ansehen
23.12.2007 15:30 Uhr von Hellboy2704
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
immer wieder: die leute sollten im knast , und das sicherheitspersonal sollte man kündigen wenn es in der disco schon losgeht und die 2 männer werden da schon provoziertdann ist es doch leichtsinnig die 2 leute aus der disco zuführen ,man hätte wenigstens die polizei erstmal rufen können.

daumen hoch für den jungen mann der dazwischen gegangen ist,
macht nicht jeder und gute besserung
Kommentar ansehen
23.12.2007 15:43 Uhr von Nuernberger85
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@kirov: was haben denn die zustände im sudan mit dem übergriff hier zu tun?!
entweder versteh ich nich vorauf du hinauswillst oder du tickst einfach nich ganz richtig.
Kommentar ansehen
23.12.2007 15:54 Uhr von Lonni
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich schätzte die haben denen: Hakenkreuze in die Hüfte geschnitzt. Ich würde mal nach den unglaublichen Lügenmärchen der letzten Wochen die Füße stillhalten, bis näheres bekannt ist.
Kommentar ansehen
23.12.2007 15:57 Uhr von bluer75
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Zitat......wer da böses glaubt Die Realität sieht anders aus: laut polizeilicher Kriminalstatistik 1999 und dem Verfassungsschutzbericht 1999 hat in Deutschland im fraglichen Jahr ein Deutscher einen Nicht- Deutschen getötet. Im selben Jahr haben Nicht-Deutsche in Deutschland 1016 Deutsche getötet. (Westfälische Rundschau vom 19.08.2002 ).....dies ist keine Statistik von mir sondern frei verfügbare Informationen.......und wie sieht es aus mit den beiden U-Bahnkriminellen einer ein Grieche und der andere ein Türke.....der ein sagte zu seinem Gesprächspartner am Telefon.....Jetzt wirst du Zeuge wie ich einen Deutschen töte.....mehr muß ich nicht hinzufügen....ach ja eventuell noch eine kleinigkeit, die Medien werden von offizieller Seite angehalten Straftaten von Ausländern an Deutschen eher nicht zu Dokumentieren....im gegenzug aber volle Berichterstattung zu gewährleisten........Diese Aussagen sind kein smarn und auch nicht meine Meinung sondern offizielle Politik....von wem auch immer
Kommentar ansehen
23.12.2007 16:18 Uhr von Vandemar
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@bluer75: "laut polizeilicher Kriminalstatistik 1999 und dem Verfassungsschutzbericht 1999 hat in Deutschland im fraglichen Jahr ein Deutscher einen Nicht- Deutschen getötet."

Du verwechselst rechtsextrem motivierte Tötungen mit allgemeinen Tötungen. Das ist DER Fehler deiner Art, Statistiken zu lesen. Wenn Hans Müller den Ahmed von nebenan ersclägt, weil der mit seiner Frau Elfi ein Verhältnis hat, wird soetwas NICHT im Verfassungsschutzbericht landen.

Übersehen hast du außerdem: "Der Vorfall vom 13. Februar in Guben/Brandenburg, bei dem ein algerischer Staatsangehöriger nach einer Verfolgungsjagd durch eine Gruppe Skinheads an den Verletzungen starb, die er sich auf der Flucht zugezogen hatte, wird von den Strafverfolgungsbehörden als Landfriedensbruch eingestuft.
Die Täter stehen vor Gericht, das Urteil steht noch aus....." (VS-Bericht 1999)
Kommentar ansehen
23.12.2007 16:29 Uhr von bluer75
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich verwechsle Tötungen.....? an Vandemar: entweder Rechtsextremer Natur oder allgemeiner Tötungen....? Vandemar ich glaub es ist den Menschen egal welche Art von Tötung stattfindet.....was Du da sagst ist der größte Schmarn den ich bisher gehört habe....Tötungen sind Morde...egal mit welchem hintergrund. Und es war auch nicht meine Art von Statistiken zu lesen oder zu lernen, außerdem traue ich sowieso keiner Statistik die ich nicht selber gefälscht habe..........ich habe nur Informationen weitergegeben die so veröffentlich worden sind. Aber lesen bildet Vandemar
Kommentar ansehen
23.12.2007 16:35 Uhr von Lonni
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Medien ´´Jetzt wirst Du gerade Zeuge, wie ich einen Deutschen umbringe!´´

Es handelt sich um einen 17 Jahre alten Griechen und einen 20-jährigen Türken. Für die Tagesschau kein Thema. Unter Inland beschäftigt man sich mit dem “Überfall auf zwei Sudanesen in Dresden...
Kommentar ansehen
23.12.2007 16:41 Uhr von Vandemar
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@bluer75: Schmarn also.

"Im selben Jahr haben Nicht-Deutsche in Deutschland 1016 Deutsche getötet."

Sehr glaubwürdig bei insgesamt 1.020 Opfern von Mord und Totschlag insgesamt, die es in 1999 in Deutschland gab.
http://www.bka.de/...

Deiner "Statistik" zufolge gab es 1999 lediglich maximal drei verstorbene Opfer von Gewalttaten, die nicht einem ausländischen Täter zum Opfer fielen. Absolut glaubwürdig und vor allem auch durch die PKS belegt: http://www.bka.de/...
^^

Da würde ich dann gerne mal die angeblich vorhandene Quelle aus der WR sehen, die bloße Erwähnung auf der privaten Internetseite des Hans-Peter Tietz (der die von dir zitierte Gleichung übrigens aufstellte) reicht mir angesichts der Gegenbeweislage Polizeiliche Kriminalitätsstatistik nicht.

Es ist den Menschen ganz sicherlich egal, aus welchen Gründen sie getötet werden. Wenn der erwähnte Hans Müller allerdings seinen Nachbarn Ahmed erschlägt, weil der mit seiner Frau .... dann landet das eben nicht im Verfassungsschutzbericht.

Vielleicht solltest du erst mal beigehen und Quellen, die du für glaubwürdig hältst, näher unter die Lupe nehmen. Wenn einem dabei dann nichts auffällt, nachdem man die angeblichen Quellen dessen, was man da zitiert, liest, sollte man vielleicht einmal einen Abendkurs im Lesen belegen, bevor man anderen vorwirft, Schmarn zu verbreiten.
Kommentar ansehen
23.12.2007 16:44 Uhr von Nasa01
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Erfahrung nach: ist die Gewaltbereitschaft bei (nennen wir sie mal) Ausländern imho größer als bei Deutschen.
Vor allem Probleme gibt es mit aus Osteuropa kommenden Leuten, die denken sie dürften hier alles.
Ich weiß von einer kompletten Discothek, die schließen mußte, weil sie der Russen-Mafia nicht mehr Herr wurde.
Schlägereien waren dort an der Tagesordnung, bis die "normalen" Gäste ausblieben, somit blieb auch der Umsatz aus und die Disco wurde geschlossen.
Ein guter Bekannter von mir (Türke) hat einen seit einiger Zeit geschlossenen Spielsalon übernommen, konnte sich aber nicht gegen eine Gruppe Kosovo-Albaner durchsetzen und wurde schlimm verprügelt.
Ich jedenfalls hab nichts gegen Ausländer solange sie sich normal aufführen. Sollten sie sich allerdings mit deutschen Maßstäben nicht identifizieren können - oder wollen - sollen sie eben Deutschland wieder verlassen müssen.
Man sollte eines nicht vergessen: Diese Leute sind ja nur Gast in diesem unseren Lande. Und als Gast sollte man sich auch dementsprechend zu benehmen wissen.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?