23.12.07 09:25 Uhr
 132
 

Elfenbeinküste: Busunglück mit 130 Menschen an Bord - 29 Tote

Im afrikanischen Staat Elfenbeinküste sind bereits am Montag dieser Woche bei einem Busunfall 29 Menschen ums Leben gekommen. Dies teilte das Konsulat des westafrikanischen Staates Burkina Faso am vergangenen Freitag mit.

120 bis 130 Burkiner fuhren in einem Bus, der sie für das muslimische Opferfest Eid ul-Adha in ihren Heimatstaat bringen sollte. Wie der Generalkonsul von Burkina Faso, Pascal Adama, mitteilte, ist der Bus dann am Ortsende von Bouaké (Elfenbeinküste) mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen.

Dabei kamen 29 Businsassen, die überwiegend in Kakaoplantagen in der Elfenbeinküste beschäftigt waren, ums Leben.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Bord, Elfenbeinküste
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2007 19:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob nun das Unglück in Indien oder einem exotischen Staat passiert ist: Aus TV-Dokumentationen sieht man da oft diese total überladenen Züge und Busse fahren. Bei Unglücken liest man dann diese erschreckend hohe Anzahlen von Toten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?