22.12.07 18:05 Uhr
 2.200
 

Guatemala: Mann mit über 300 Kilo überlebt Magenverkleinerung nicht

Ein 47-jähriger Mann aus Guatemala City mit einem Körpergewicht von 317 Kilo wurde am Freitag am Magen operiert. Zur Gewichtsreduktion sollte sein Magen um 80 Prozent verkleinert werden. Nach der Operation erlitt der Mann zwei Herzinfarkte und starb.

Die Operation war ein letzter Versuch der Ärzte und des Patienten, dem Übergewicht Herr zu werden. Schon vor der Operation hatte es Probleme mit Herz und Nieren gegeben.

Der 47-jährige Guatemalteke war so beleibt gewesen, dass er mittels eines Gabelstaplers auf den OP-Tisch gehoben werden musste.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, 300, Kilo, Magen
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2007 19:06 Uhr von kopfnigger
 
+6 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.12.2007 19:33 Uhr von Zylon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Guatemalteke Man lernt nie aus.
Kommentar ansehen
22.12.2007 20:37 Uhr von DJGeorg
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ kopfnigger: find ich garnicht lustig, werde dunerst mal krank,und brauchst dringend eine Magenverkleinerung, und bekommst sie nicht.
Kommentar ansehen
22.12.2007 20:42 Uhr von jessesandyshalimar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bei 80% verkleinerung und so einem Gewicht leider nicht verwunderlich.... er hätte mindestens 100kg abnehmen müssen meines Wissens nach.. aber da er es wohl nciht schaffte... naja tut mir sehr leid für seine Familie...
Kommentar ansehen
22.12.2007 21:57 Uhr von jsbach
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ärzte werden das: schon im Vorfeld der OP mit dem patienten abgeklärt haben: Hopp oder Top. Ich nehme an, dass vor so einer OP auf die Risiken besonders hingewiesen worden ist..
Kommentar ansehen
22.12.2007 22:37 Uhr von tertius
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
FDH: Mit FDH(Friss die hälfte) wäre das nicht passiert.
Kommentar ansehen
23.12.2007 00:42 Uhr von thejack86
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
also mal ganz neben bei ne: das mit magenverklenerung .. also um 80% ... dh er hat danach nuuuuurrrr noch 20% isn bissel wenig oder ?!
er muss ssein körper auch noch ernähren können und je mehr gewicht man hat desto mehr brauch an die kalorien (grundbedarf ist gewichtabhängig!) ... also kein wunder dasser starb vor allem mit den Probleme vor ab ..

naja ne OP ausser halb EU wäre für mich net akzeptabel ... maximal in den USA ... aber sonst wo .... nieee unndd nimma! da vereckt man .. da kann man drauf wetten [ein beweiss hamma ja hier schon mal ne;)] - schade das da wirklich einer starb ... aber an den rest der erde ... seit net so .... wie er ... kA aber da ne OP das ist schon .... ne ;)
Kommentar ansehen
23.12.2007 01:20 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kopfnigger: der kommentar hat dich nun echt nicht unbedingt als geistigen überflieger ausgewiesen....

zum thema: adipositas-chirurgie ist schwer im kommen. wir machen solche op´s ca zwei bis drei mal im monat und die ergebnisse sind wirklich hammer......
Kommentar ansehen
23.12.2007 01:29 Uhr von tertius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Durch die Adipositas-Chirurgie werden die Folgen der Fettsucht teilweise beseitigt aber nicht die Ursachen. Deswegen werden die Erfolge sicher nur kurzfristig sein.
Ursachenbeseitigung wäre sicher erfolgsversprechender.
Kommentar ansehen
23.12.2007 04:05 Uhr von lie
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kopfnigger: Geil XD Dieses Comment man, ich hab mich übelst bepisst^^. Ansich ne traurige Sache, aber diese Gabelstablergeschichte macht´s nen bischen lächerlich.
Kommentar ansehen
23.12.2007 14:52 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@thejack86: HEy ups äy war das jetz doitschoderwas ohne pungt und komma ...äy... alles an einem stück... oder wie... maximal nuur... wie oder was ... keine ahnunk
Kommentar ansehen
23.12.2007 15:46 Uhr von cheetah181
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ DJGeorg & thejack86: @DJGeorg: Was der Mann gebraucht hätte wäre eine psychologische Behandlung gewesen und zwar bevor es so weit gekommen ist. Eine Magenverkleinerung braucht kein Mensch!

@thejack86: Sein Körper kann ja mit den 200 kg Fett auskommen, bis er weniger braucht. Ich denke die Ärzte werden sich da schon auskennen.
Auch in den USA und in Deutschland ist die Gefahr bei einer solchen OP sicher nicht gering. Auch beim Fettabsaugen sterben jährlich einige Menschen!
Kommt eben davon...
Kommentar ansehen
23.12.2007 19:44 Uhr von didier.federer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adipositas Chirurgie: Also wer etwas über die Adipositas-Chirurgie wissen will, der soll sich bitte zuerst mal in einem Forum welches dieses Thema behandelt näher informieren.

@Borgir
Also die Erfolge werden auf jeden Fall nicht nur kurzfristig sein, erzähl bitte nicht solchen Mist.
Kommentar ansehen
24.12.2007 03:01 Uhr von rubbledi.cats
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
300 kilo: was muss das stinken wenn das verfault!
BAAAH!
Kommentar ansehen
24.12.2007 18:02 Uhr von aquarius565
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kopfnigger: Was ist geil dran, wenn einer stirbt? Wenn du einen Freund durch den Tod verlierst, wirst du kaum sagen: Das ist aber geil, dass XY gestorben ist.
Kein Verständnis für dich.
Kommentar ansehen
25.12.2007 22:39 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
teilweise: echt oberpeinliche Kommentare hier..
Schon komisch, worüber manche sich amüsieren können?
Klar hätte man dem Mann schon viel früher helfen müssen, aber wie oft kommt es vor, dass solche Fälle nicht bemerkt werden, weil die Leute sich ja sowieso nicht mehr in der Öffentlichkeint bewegen, sondern sich Zuhause verstecken?

Und ein Psychologe hätte da auch nichts mehr genutzt, wenn es schon schwerwiegende Organprobleme gegeben hatte..da muss dann eben irgendwas versucht werden..da leider mit schlechtem Ausgang.
Kommentar ansehen
25.12.2007 23:00 Uhr von tertius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dilemma: Patient geht zum Arzt: Ich bin krank und habe Übergewicht
Arzt: Fressen Sie nicht soviel treiben sie Sport und alles wird besser.
Resultat: Patient stinksauer: Arzt will mir nicht helfen, unfähiger Arzt
Arzt: Resultat: 8,85Euro für Beratungsgespräch
Der nächste Arzt: Ja wir können ihnen helfen. Fettabsaugung Kosten 2500Euro bis unbegrenzt http://www.licca.de/...
vollkommen ungefährlich
Magenverkleinerung vollkommen ungefährlich ab 15 000Euro aufwärts
Der Kunde ist König, der Arzt Geschäftsmann ,auf seine Kunden angewiesen
Der Kunde verlangt,helfen sie mir , ich habe Geld aber möchte so wenig wie möglich für meine Gesundheit aus eigenem Antrieb machen, meinen Lebensstil möchte ich nicht ändern,
Der Arzt: Hier wird Ihnen geholfen

Resultat: Geld für den Arzt und Tod oder schwere Gesundheitsprobleme für Patienten.

Moral von der Geschicht: Geld stinkt nicht
Kommentar ansehen
27.12.2007 22:09 Uhr von Globl0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den magen um 80% zu verringern???? Wer das nicht nen bisschen viel gewesen für die erste Verkleinerung o_0

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?