21.12.07 18:40 Uhr
 205
 

Japans Jagd auf Buckelwale vorerst gestoppt

Nachdem der weltweite politische Druck auf Japan in den letzten Wochen und Monaten immer stärker wurde, kam es nun zur Einlenkung seitens der japanischen Regierung. Buckelwale, die in den 60er Jahren sogar vom Aussterben bedroht waren, werden für die nächsten 2 Jahre nicht gejagt.

Davon allerdings nicht betroffen sind andere Walarten, wie bspw. Finn- und Zwergwale. Diese werden weiterhin "zu Forschungszwecken" gejagt. Vor Allem Australien und Neuseeland haben die Walfänge Japans stark kritisiert, da man eine kommerzielle Nutzung des Walfangs vermutet.

Umweltaktivisten wie Greenpeace und die amerikanischen Tierschützer "Sea Shepherd" kündigten bereits Aktionen gegen die, Richtung Antarktis ausgelaufene, japanische Walfangflotte an. Dabei würden die US-Aktivisten sogar vor einem direkten Angriff auf die japanischen Schiffe nicht zurückschrecken.


WebReporter: Tchijf
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Jagd
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2007 18:34 Uhr von Tchijf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe diese News mal verfasst, weil mich die Haltung Japans schon seit langer Zeit extrem ankotzt ums mal deutlich zu sagen.
Bei einer Abschlachtung von bis zu 935 Zwergwalen und bis zu 50 Finnwalen kann man wohl nicht mehr von Forschungszwecken reden. Finde es toll, wie Australien und Neuseeland Druck ausüben.

Wenn mehr Länder mitziehen würden, dann wäre die Aussicht auf Erfolg auch größer.
Allerdings: Wer kümmert sich um Wale, wenn es im int. Handel um Milliarden €uro geht?
Kommentar ansehen
21.12.2007 18:50 Uhr von Unding
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wohl gemerkt: Nur noch 2.2 % der Japanischen Bevölkerung essen regelmässig Walfleisch. Wohl nicht zuletzt weil dieses Fleisch hochgradig mit Methylquecksilber verunreinigt ist.
Kommentar ansehen
21.12.2007 18:53 Uhr von Tchijf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Unding: Jep..und der Rest zieht sich Hoden oder sonstwas rein, da man wieder aphrodisierende Wirkungen vermutet oder Potenzsteigerung erhofft.
Kommentar ansehen
21.12.2007 20:10 Uhr von Legendary
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Haltung der Japanischen: Regierung ist schon stur.Allerdings kotzt mich das militante Verhalten von Greenpeace und Co auch einmal mehr an.Ein direkter Angriff? Soso das sieht bestimmt lustig aus wenn die dann in ihren kleinen Schlauchbooten einen Walfänger rammen.Greenpeace besteht zu 85 % nur noch aus Maulhelden und Vollidtioten die das Wohl der Tiere über das der Menscheit stellen.
Kommentar ansehen
21.12.2007 20:56 Uhr von weber5566
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die kleinen gelben "Männchen" können nicht nur sinnlos Wale hinmetzeln - sie sind auch recht aktiv bei der "fachgerechten Entsorgung" von Robbenbabys - mit Eispckel ein besonders lustiges Spektakel.

Mein Vorschlag:

Gebt mir einen abschließbaren, gekachelten Raum, einen Eispickel, 2 Stunden Zeit und 50 kleine gelbe "Männchen".................

Heißa, das wird ein Spaß !!!
Kommentar ansehen
21.12.2007 22:11 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man den bekannten: Ausspruch bringen.
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet Ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann!

Was sind zwei Jahre „Schonfrist“? Im Hals soll ihnen das Walfleisch stecken bleiben.
Kommentar ansehen
22.12.2007 09:10 Uhr von vst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiß nicht: einerseits ist eines klar, tiere die vom aussterben bedroht sind sollten nicht gejagt werden.

egal ob es sich um tiger, bären oder wale handelt.

andrerseits, wir essen heringe, warum sollen andere nicht robben oder wale essen.
Kommentar ansehen
22.12.2007 09:39 Uhr von weber5566
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ vst: Du scheinst da irgendetwas nicht begriffen zu haben:

Bei den Heulern (Robben) geht`s nicht um`s Essen - da geht es um die Herstellung solch "nützlicher" Dinge, wie Schlüsselanhänger, Kinderstiefelchen und Ähnliches.

Manche Leute hier sollten -bevor sie einen Kommentar posten- vielleicht erst einmal ihr Gehirn einschalten.
Kommentar ansehen
22.12.2007 11:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
japan: machte das noch nie wegen der forschung, das ist ja mehr als offensichtlich....wieso die welt da nichts gegen unternimmt sondern schweigend tolleriert kann ich nicht nachvollziehen.
Kommentar ansehen
22.12.2007 11:56 Uhr von vst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
weber: und? den schalter für dein gehirn gefunden?
nicht?
vielleicht hast du keinen?
Kommentar ansehen
22.12.2007 13:54 Uhr von weber5566
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ vst uuups, fühlen wir uns angegriffen ?

Bist wahrscheinlich selbst ein Sushi-Fan !
Kommentar ansehen
22.12.2007 14:14 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hasse sushi: wie kann man nur kalten fisch und kalten reis essen.

und nein, ich fühle mich nicht angegriffen.
Kommentar ansehen
22.12.2007 21:18 Uhr von FranknFurther
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in sushi ist kein walfleisch
Kommentar ansehen
22.12.2007 21:25 Uhr von weber5566
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
..................nur eigentlich richtig.

In sushi SOLLTE kein Walfleisch sein !!!!!

(Habe in solch einem "Premium-Gastronomiebtrieb" mal gearbeitet - und ich kann Dir sagen:

DA IST WAL DRIN !!!
Kommentar ansehen
26.12.2007 21:45 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte man mal was gegen die fortschreitende Überbevölkerung tun. Sonst brauchen wir uns eines Tages keine Gedanken mehr über Wal Fleisch machen, dann ernähren wir uns mit Soylant Green. Das schöne an der Überbevölkerung ist ja, dass keiner mehr Hunger leiden muss....

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?