21.12.07 14:15 Uhr
 479
 

Köln: Kroate wurde nach Benzinattacke freigesprochen

Das Landgericht Köln hat einen 68-jährigen Mann aus Kroatien freigesprochen.

Der Mann überschütte im April 2006 eine beim Ausländeramt beschäftigte Mitarbeiterin mit Benzin. Vorab hatte es einen Streit zwischen den beiden gegeben.

Anschließend hatte der Kroate einen Suizidversuch unternommen. Als Grund für den Freispruch nannte das Landgericht Schuldunfähigkeit.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Benzin
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2007 14:43 Uhr von norris2008
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
lol: er hat ja keine Steuern hinterzogen, nur versucht einen Menschen umzubringen, aber das ist ja in Deutsch RECHTLICH nicht so schlimm. Unglaublich aber, dass man das auch bei Beamten anwenden kann...
Kommentar ansehen
21.12.2007 14:43 Uhr von norris2008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
korrektur: in DeutschLAND sollte es heißen.
Kommentar ansehen
21.12.2007 15:17 Uhr von Hier kommt die M...
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gedeon: Ganz einfach: Demenz wegen jahrelangem Alkoholmissbrauch..und seit Jahren unter psychologischer Betreuung..lol

http://www.ksta.de/...

Und beim nächsten Aussetzer gibts dann vllt. nen Toten..tses.
Eine Einweisung wäre da sicher nicht verkehrt.

Franziska, nächstes Mal bitte ne etwas ausführlichere Quelle suchen :)
Kommentar ansehen
21.12.2007 15:17 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ist eigentlich der Tatverdacht eines versuchten Mordes erfüllt. Oder schleppt jeder mal einen Kanister Benzin mit zu den Behörden, also Vorsatz. Wenn so was normal ist, rate ich jedem Hartz IV Empfänger immer einen Kanister bei sich zu haben und auf Schuldunfähigkeit zu plädieren.

Man bin ich Stolz auf Deutschland.
Kommentar ansehen
21.12.2007 15:23 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: Der kann von Glück reden, daß er sich keinen Film aus dem Internet gezogen hat, sonst wäre der mit bis zu 5 Jahren Gefängnis bestraft wurden.
Kommentar ansehen
21.12.2007 15:34 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Eddy_dr_Zivi und norris2008: seid doch nicht so geizig mit Informationen, wenn ihr welche habt.
In keinen der zwei Quellen steht was von einem Mordversuch.
Er hat sie mit Benzin überschüttet aber es steht nichts davon, dass er auch gedroht hat, es zu entzüden oder gar ein Feuerzeug schon in der Hand hatte.
Das ist aber schon schlimm genug.
Na ja, letztendlich macht es keinen Unterschied, ob die Gitterstäbe, hinter die er jetzt für den Rest seines Lebens kommt, sich in einer Haftanstallt oder in einer Psychatrie befinden.

Und ja Eddy_dr_Zivi,
du kannst stolz darauf sein, in Deutschland leben zu dürfen.
Fast nirgendwo auf der Welt lebt es sich so sicher wie hier.
Und musst man hier auch wenig Angst vor Willkür haben.

Aber irgendwas stimmt an der Geschichte noch immer nicht.
Wie kann der Mann als politischer Flüchtling anerkannt sein, wenn es dieses Land schon über 10 Jahre nicht mehr gibt?
Kommentar ansehen
21.12.2007 17:07 Uhr von norris2008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Gegen unser Land selbst haben wir nichts gesagt, nur gegen die Justiz. Der Mann hätte die Frau nur noch mit Streichholz anzünden zu müssen, dann wäre sie weg. Es war eben Benzin und kein Wasser.

Vielleicht ist sein Counterstrike oder Half-Life und wie sie auch alle heißen, nicht original...

Man sollte auch überprüfen, ob das Benzin nicht geklaut wurde!
Kommentar ansehen
21.12.2007 22:02 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M... wenn: schon Kritik an der Quelle geübt wird, dann mal an den eigenen Fundus denken.
Deine englischsprachigen Quell-News gibt es auch nach einer kleinen Sucherei in Deutsch. Siehe Millionärskatalog. Meldung des "Stern" war schon im Oktober....

topic
Wer ist hier zum Richteramt befähigt? Auch wenn diese Tat zu verurteilen ist, aber wir leben trotzdem in einem Rechtstaat der die Gewaltenteilung kennt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?