21.12.07 14:13 Uhr
 98
 

Krisengespräch zwischen Bahn, GDL und Politik geplant

Nun mischt sich auch Bundesverkehrsminister Tiefensee (SPD) in den Tarifstreit zwischen GDL und Deutscher Bahn ein. Beide Seiten lädt er nun zu einem Krisengipfel ein.

Über den Ort und die genaue Zeit wurden keine Angaben gemacht. Allerdings sollen die Gespräche heute stattfinden.

Daran werden neben Tiefensee auch der Chef der GDL, Manfred Schell, sowie Bahn-Chef Mehdorn mit am Tisch sitzen.


WebReporter: robertmey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, Krise, Bahn, Krisengespräch
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2007 21:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oft haben: sich den die Herren schon getroffen? Reicht das nicht aus?
Die Punkte und Forderungen liegen doch auf dem Tisch und jetzt wird man doch endlich mal "zu Potte kommen".
Ich persönlich kanns schon nicht mehr hören bzw. lesen.
Kommentar ansehen
21.12.2007 22:19 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird: vermutlich eh genauso viel oder wenig dabei rauskommen, wie bisher...
Kommentar ansehen
21.12.2007 22:25 Uhr von robertmey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hin und her: leider kann sich die gdl nicht entscheiden.mal streik,dann kein streik und dann doch wieder streik.an stelle von hernn schell würde ich einfach in den unbefristeten streik gehen und erst wieder aufhören wenn die tinte unter dem vertrag trocken ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?