20.12.07 17:36 Uhr
 503
 

Mann ermordet Freundin mit drei Kopfschüssen - 12,5 Jahre Gefängnis

Im April schoss ein Mann seiner Freundin dreimal in den Kopf. Sie wollte sich von ihm trennen.

Der Tat vorausgegangen waren bereits mehrere Trennungen des Paares. Einen Mord aus verletzten Ehrgefühlen schloss die Staatsanwaltschaft daher aus. Der Staatsanwalt beantragte lebenslange Haft für den 41-Jährigen. Das Gericht verurteilte ihn zu zwölf Jahren und sechs Monaten Haft.

Das Paar hatte ein gemeinsames Kind. Die Frau brachte zwei weitere Kinder mit in die Beziehung.


WebReporter: bbastian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Jahr, Gefängnis, Freund
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2007 17:04 Uhr von bbastian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kinder tun mir leid. Können nichts dafür und haben nun niemanden mehr. Mutter tot, Vater im Gefängnis - klasse. Hoffentlich schaffen sie es, das zu verarbeiten und rutschen nicht ab.
Kommentar ansehen
20.12.2007 19:36 Uhr von Jimyp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nur 12,5 Jahre für einen Mord? Lebenslang + Sicherheitsverwahrung wären da angebracht.
Kommentar ansehen
20.12.2007 19:58 Uhr von pinho
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
hoffentlich wird dieser Mann einen langsamen und ehlenden Tod sterben!
Kommentar ansehen
20.12.2007 20:34 Uhr von Lord Kraligor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
pinho Wer bist du, dass du einem Menschen einen "langsamen und elenden [sic!] Tod" wünschst?
Kommentar ansehen
20.12.2007 20:42 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das war: doch mord und darauf steht lebenslänglich...wieso die milde??
Kommentar ansehen
20.12.2007 20:57 Uhr von Lord Kraligor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir Weil der niedere Beweggrund nicht gegeben war. (Quelle)
Kommentar ansehen
20.12.2007 21:05 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn das kein niederer Beweggrund war, dann weiß ich auch nicht mehr...
Als keinen niederen Beweggrund würde ich es sehen, wenn jetzt die Angehörigen der ermordeten Frau diesen Typen umbringen würden.
Kommentar ansehen
20.12.2007 21:25 Uhr von norris2008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
12,5 Jahre: für Mord ist zu wenig! Mich würde es nicht wundern, wenn er diese Tat wiederholt, möge eine Politikerin das Opfer sein *Amen*.
Kommentar ansehen
20.12.2007 22:09 Uhr von pinho
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Lord Kraligor: ups, ja, ich habe "elend" falsch geschrieben...

So, was soll dieser Kommentar?
Sollte man Mörder etwa wie Menschen behandeln?
Sie sind weniger wert als mein täglicher Stuhlgang.
Sie haben keine 2. Chance verdient.

PS: Bin mit meiner Zeitmachine übrigens ins Mittelalter gereist... bla bla bla...
Kommentar ansehen
20.12.2007 22:15 Uhr von Lord Kraligor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
pinho Ja, man sollte Mörder wie Menschen behandeln, da sie ebendiese sind. Alles andere ist Unfug. Sie sind vielleicht (subjektiv) böse, schlechte und gemeine Menschen. Aber sie sind und bleiben Menschen.
Und: Todesstrafe befürworten ist eins, aber jemandem einen langen, qualvollen Tod zu wünschen ist ja wohl unter aller Sau. Zumal er sein Opfer "nicht einmal" leiden ließ.
Du brauchst überhaupt keine Zeitmaschine - deine Meinung ist hier nämlich salonfähig, Glückwunsch.

- Kraligor
Kommentar ansehen
20.12.2007 22:37 Uhr von pinho
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Lord Kraligor: Ok du hast Recht, ich habe Unsinn verzapft.

Ich meine, man kann ja mal jemanden töten, man ja mal jemandem sein ganzes Leben rauben. Sowas sind doch Dinge die vorkommen...
(Is ja schon jedem von uns passiert oder?)
Diese Frau hatte bestimmt sowieso nichts wichtiges mehr vor in ihrem Leben also kann man dieses Ding ja ruig noch weiter als Menschen behandeln...
Kommentar ansehen
20.12.2007 23:09 Uhr von Lord Kraligor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
pinho "Ok du hast Recht, ich habe Unsinn verzapft."
Sehr gut! ;)

"Ich meine, man kann ja mal jemanden töten, man ja mal jemandem sein ganzes Leben rauben. Sowas sind doch Dinge die vorkommen..."
Definitiv: Nein.

"(Is ja schon jedem von uns passiert oder?)"
Vermutlich: Nein.

"(...)also kann man dieses Ding ja ruig noch weiter als Menschen behandeln..."
Man muss! Oder möchtest du dich auf dieselbe Stufe stellen?

Drei Gegenfragen:
1. Du behauptest, es sei gerechtfertigt einen Mörder qualvoll zu töten.
2. Daraus leite ich ab, dass nach deinem Rechtsverständnis Gleiches mit Schlimmerem als Gleichem vergolten werden muss.
3. Ergo kann ein Dieb mit einiger Interpretation ebenfalls mit dem Tode bestraft werden.
Ich denke du erkennst, worauf das rausläuft.

Und das war jetzt nur eine Argumentationskette, da gibts mit Sicherheit noch andere. Weißt du, es zerbrachen (zerbrechen) sich nicht umsonst sehr viele Moralphilosophen den Kopf über solche Probleme. Und diese Menschen haben Ahnung von der Materie, nichts für ungut. =)
Ich empfehle die Lektüre diverser philosophischer Literatur.

- Kraligor
Kommentar ansehen
20.12.2007 23:10 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mord ist für mich: nun mal Mord und gehört mit lebenslanger Strafe belegt.
Die Gründe für die "nur" 12,5 Jahre stehen in der Quelle: "keine niedrigen Beweggründe" nachweisbar.....
Die Nationalität lasse ich bewusst weg, auch der Autor, gut!
Kommentar ansehen
20.12.2007 23:18 Uhr von pinho
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Lord Kraligor: Du brauchst hier nicht jeden Satz so affig zu kommentieren, da du sowieso weißt, dass es Ironie war...

Ich habe keine Lust mehr mit dir zu diskutieren, da es sowieso nichts bringen würde.
Kommentar ansehen
21.12.2007 00:05 Uhr von Lord Kraligor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
pinho Dann mach doch keine affigen ironischen Aussagen.

"Ich habe keine Lust mehr mit dir zu diskutieren, da es sowieso nichts bringen würde."
Weil du auf verlorenem Posten stehst? :P
[/affig]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?