20.12.07 17:49 Uhr
 783
 

England: Ab sofort für Telefonieren am Steuer bis zu zwei Jahre ins Gefängnis

In England wurden neue Vorschriften erlassen. Wer zukünftig telefonierend am Steuer seines Autos erwischt wird, riskiert eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren.

Möglich wurde dies, weil das Telefonieren nun kein "unvorsichtiges" sondern "gefährliches" Fahren darstellt. In die gleiche Kategorie fällt auch, wer während der Fahrt sein Navigationsgerät bedient oder mit einem MP3-Player Musik hört.

In Deutschland kostet das gleiche Vergehen 40 Euro und einen Punkt in der Verkehrssünderdatenbank in Flensburg.


WebReporter: bbastian
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, England, Gefängnis, Steuer, Telefon
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2007 17:26 Uhr von bbastian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die trauen sich ja weit vor, die Briten. Bin gespannt, ob sich andere Länder ein Vorbild daran nehmen. Dann platzen die Gefängnisse bald aus allen Nähten...
Ich vermute allerdings, dass es ist, wie immer: Die vollen zwei Jahre bekommt nur jemand, der durchs Telefonieren auch Schaden anrichtet. Reines Telefonieren wird da nicht ausreichen.
Kommentar ansehen
20.12.2007 19:09 Uhr von drgary
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Dann muss allerdings die halbe Bevölkerung in den Knast...
Das könnte etwas eng werden...
Kommentar ansehen
20.12.2007 19:12 Uhr von weganebel
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Na endlich: Bitte auch bei uns einführen,vielleicht werden dann die Straßen etwas sicherer und etwas weniger voll
Kommentar ansehen
20.12.2007 19:28 Uhr von tertius
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Verbesserungsvorschlag: könnte man noch die Vorbereitung und den Versuch mit aufnehmen, z.B. Handy-oder Autokauf schon strafbar, um auf Nummer sicher zu gehen, das es nicht zu solchen "gefährlichen Fahrhandlungen kommen kann.
Kommentar ansehen
20.12.2007 19:56 Uhr von Summersunset
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es kommt doch nicht auf die Maximalstrafe an! wenn das Strafmaß von einer Geldstrafe bis hin zu zwei Jahren Haft reicht, ist davon auszugehen, dass im Normalfall eine Geldstrafe verhängt wird.

Nur wenn der Telefonierer durch das Telefonieren sein Steuer verreißt und dabei einen Kleinwagen an der Leitplanke zerquetscht, wäre eine Maximalstrafe gefordert. Andernfalls müsste man über fahrlässige Tötung oder fahrlässige Körperverletzung rangehen, was auch nicht immer einen zufriedenstellenden Effekt hat.
Kommentar ansehen
20.12.2007 20:18 Uhr von norris2008
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sehr gut! In Deutschland ist es natürlich für den Staat nicht schlimm, wenn man dadurch Leute umbringt, man zahlt (Steuern werden kassiert) und fertig. Ich sehe jeden 7. Fahrer immer noch mim Handy am Steuer.
Kommentar ansehen
20.12.2007 20:38 Uhr von DerFreed
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Handy am Steuer? Hab ich noch nie gesehen .. die halten das doch meist an´s Ohr .....

Interessant wäre es gewesen, ob es nur um die direkte Handynutzung geht, also Handy am Ohr, oder auch um Freisprecheinrichtungen, also das Telefonieren an sich, was bei uns straffrei ist.
Kommentar ansehen
20.12.2007 20:54 Uhr von Gummibaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kranevo: Soweit ich mich erinnern kann, deshalb weil es ein tragbares, über Funk, ortsunabhängiges Telefon ist.

Und weil es mit nur einer Hand bedienbar ist, denke ich!!!

Es gibt sogar einige, die sagen dazu: "Händi"

Mehr hab ich nicht auf Lager! Die Amis nennen es Cell.
Kommentar ansehen
20.12.2007 20:58 Uhr von Lustikus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
also ich: denke mal das sollten sie bei uns auch einführen... dann wären die Gefängnisse randvoll sehe jeden Tag mehrere rumfahren. Und komischerweise sind das immer die, die an der Ampel einschlafen, Schlangenlinien fahren und schleichen wie sonstwas. Klar schalten ist dann ja auch mühsam bis unmöglich!

Grausam

@Gummibaer: Oder Mobile Phone. Wenn du zu einem englisch-sprachigen sagst: may i use your handy oder so ähnlich kann es sein, daß du einen gelatschert bekommst... Handy ist nämlich Umgangswort für Schw...
Kommentar ansehen
20.12.2007 21:09 Uhr von DirkKa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm.... MP3 Player..... und wie sieht es: mit Autoradios aus ?

Gibt es dort einen grossen Unterschied, ob ich jetzt ein Knöpfchen an meinem MP3-Player drücke oder eine Taste an meinem Autoradio (wobei die Tasten am MP3-Player manchmal größer sind als diese Mäuseklaviere an modernen Autoradios).

Also auch raus mit allen Radios aus allen Autos. Und natürlich mit allem anderen, was irgendwelche Knöpfe hat zur Bedienung.

Mann,mann,mann.... wie weit solls denn noch gehen ?

Ich meine, dass die Sache mit dem telefonieren schon gefährlich sein kann, ich bin auch tagtäglich mit dem PKW unterwegs und es gibt genug Idioten, die mehr mit ihrem Handy als mit dem autofahren beschäftigt sind.

Aber mal eine Taste am MP3 Player zu drücken.... hallo, gehts noch ? Daher mein Vergleich zum Autoradio, ist doch kein Unterschied, ob ich am MP3-Player oder am Autoradio eine Taste drücke.

Die spinnen, die Briten (frei nach A&O ^^).
Kommentar ansehen
20.12.2007 23:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein lieber Scholli, reich mir schon 49 Euro für ein Vergehen, aber mit Androhung von Knast?
Das verwenden während der Fahrt ist schon ein Übel für sich
aber trau, schau, wem? Aber die deutschen Autofahrer trifft mal halt gerade am Geldbeutel am härtesten.
Kommentar ansehen
21.12.2007 06:19 Uhr von zenluftikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders bemerkenswert sind die Befürworter hier :)

Lasst uns alles unter Strafe stellen - möglichst alles mit Gefängnis oder noch besser sofortiger Erschießung *gähn* - Langsam wird das "verbieten" und "bestrafen" langweilig.
Freu mich wenn demnächst eine "stille Treppe" für Erwachsene eingeführt wird - 3x laut Sch*** gesagt und du musst da drauf. Die Super Nanny in Form von Regierungen ist ja schon da.

Bin immer noch der Meinung das z.B. Essen während des fahrens, Trinken während des Fahrens und der/die Beifahrer/in der/die ununterbrochen plappert genauso ablenken kann...
Kommentar ansehen
21.12.2007 09:07 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telefonieren ok aber man sollte da unterscheiden. Navi muss man als unterwegs bedienen, und wenns nur mal die Lautstärke is oder wenns dunkel wird in den Nachtmodus schalten damit es nicht blendet. Genauso wenn jemand ne Freisprecheinrichtung hat. Da muss man halt auch mal einen Knopf drücken um ein Gespräch anzunehmen. Das is aber nichts wirklich anderes als das Autoradio zu bedienen.
Finde dieses Vorgehen also nicht so gut. Telefonieren mit Handy am Ohr ok, man sollte beide Hände am Steuer haben.
Dann würd ich das aber auch für Rauchen während der Fahrt machen.
Kommentar ansehen
21.12.2007 12:16 Uhr von NoGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Mit dem MP3 player am Steuer Musik hören"
Ich glaube da ist gemeint, dass man die "Hörknöpfchen" im Ohr hat. Im Straßenverkehr gilt das Ohr als wichtiges Sinnesorgan im Bezug auf Warnsignale wie etwas ein Martinshorn. Wer solche Dinger in den Ohren hat und nicht mitbekommt, das von hinten ein Rettungswagen kommt und dem dann nicht den Weg freimacht, ist im schlimmsten Falle mitschuld am Tod eines Menschen. Daher gilt das als gefährlich. Wird dann auch in Deutschland hart bestraft, aber eben nur im schlimmsten Fall.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?