19.12.07 12:22 Uhr
 1.835
 

Zentralbank pumpt 348,6 Mrd. Euro in den europäischen Markt

Die Europäische Zentralbank stellt den Banken 348,6 Milliarden Euro an Liquidität zur Verfügung. Dadurch sollen die erheblichen Spannungen an den Finanzmärkten bekämpft werden.

Bisher hat die EZB noch nie so viel Geld in den Mark gepumpt wie jetzt. Experten begrüßten die Entscheidung sehr.

Der EZM gelang es damit, die Geldmarktsätze erstmals wieder seit Monaten zu stabilisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robertmey
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Europa, Markt, Zentral, Zentralbank
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2007 12:39 Uhr von Philippba
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann mal hoffen: dass dies die Inflation nicht groß artig weiter antreibt.
Kommentar ansehen
19.12.2007 12:59 Uhr von damian666
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
keine Ahnung: woher kommen die 384Mia denn, nach amerikanischem Prinzip, mal schnell gedruckt ?
Und wenn nicht, wofür war das Geld dann gedacht, man behält ja nicht einfach mal so ne Summe auf der Seite oder ?
Kommentar ansehen
19.12.2007 13:08 Uhr von proPhiL
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@damian: Das sind fragen die solltest du deinen VWL-Dozenten fragen, gehören zum Thema Macroökonomie (BBWL). Ich würd dir ne zusammenfassung geben, aber dafür hab ichs doch nicht ganz kapiert. Nur soviel, ja, das Geld wird gedruckt. Meinst du etwa, das Geld, das jetzt existiert, reicht? Jeden Tag wird neues Geld gedruckt. :) aber die wechselwirkungen zwischen Staat, Bank und Ausland sind so komplex.. das is schwere Kost.
Kommentar ansehen
19.12.2007 13:44 Uhr von robertmey
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Krise kündigt sich an: Naja das wars wohl mit dem viel bejubelten Aufschwung für dieses Mal.Obwohl,so richtig angekommen ist er bei den meisten Leuten ja nicht.Die EZB pumpt Milliarden in den Markt, weil die US Hypothekenkrise schlimmer ist als viele glauben wollen.Freuen wir uns auf den bald kommenden Abschwung!
Kommentar ansehen
19.12.2007 14:53 Uhr von J.PG
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@damian666 & proPhiL: Geld wird gedruckt? Sicherlich... NICHT.. Das ist Buchgeld, also virtuell, was dort zur Verfügung gestellt wird und kein Papiergeld.. wozu auch? Denkt ihr die Banken laufen von einem zum anderen mit nen paar Milliarden für ihre Transaktionen in Scheinen? Hallo? Und das hätte ja auch gar keine Auswirkungen auf die Stabilität wären plötzlich mal 300 Milliarden Euro mehr in Papiergeld vorhanden.. Buchgeld dagegen kann man im unseren Geldsystem quasi grenzenlos erschaffen.. Auf Anfrage kann ich gern Links zu dem Thema schicken die weiterführen und auch einem Laien das Thema grundsätzlich nahe bringen, nahe genug um zu verstehen wie das Geldsystem funktioniert..

@News: Immer dieses "gepumpt".. stört nur mich das? Ich weiß dass das viele Leute verwenden, vor allem in dem Zusammenhang, aber ich mags nicht.. daher nur 3 Punkte ^^
Kommentar ansehen
19.12.2007 17:19 Uhr von HFooH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
moin es handelt sich dabei um sogenannte tender: sie haben meist nur eine laufzeit von 2-9 tagen und müssen dann von den banken mit zinsen zurückgezahlt werden. die notenbanken verdienen also an der krise sogar ganz gut...

was jedoch beängstigend ist, ist die tatsache, dass diese medizin anscheinend den patienten nicht heilt sondern abhängig macht.. denn wie ihr sicherlich schon gemerkt habt treten diese meldungen im abstand von (na wer hat es erraten) 3-11tagen auf ;D

die notenbanken geben also alle paar tage nen neuen tender raus, damit sich die banken auch gegenseitig wieder vertrauen... nur leider werden sie am tag der fälligkeit des tenders wieder misstrauisch und knauserig ^^

jetzt sagen natürlich einige... dass diese tender ein normaler vorgang sind...ich möchte dann jedoch einwenden: NICHT IN DIESER HÖHE^^

da die tender mittlerweile fast zum dauerzustand verkommen sind... wird sich dieses verfahren auch auf den geldwert auswirken. 3-11 in alle ewigekit ist eben das gleiche wie 350 Mrd. zu drucken...^^ es ist halt nur nicht so auffällig...
Kommentar ansehen
19.12.2007 18:17 Uhr von Olis Meinung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist da los ? Wird uns da verschwiegen, wie schlimm es in Wirklichkeit ist ? Kann es zu einer weltweiten Krise kommen die uns in die totale Armut zurückwirft ?
Wenn die Banken sich untereinander nicht mehr trauen, Geld zu verleihen, dann muß da etwas gewaltiges passiert sein, was für uns alle Konsequenzen haben wird. Das mit den Zinsen kann ja auch gar nicht funktionieren ...
Mal abwarten wann die nächste Horrormeldung kommt.
Mir kommt es vor als wären wir wie damals in den goldenen Zwanzigern, die bekanntlich auch ein Ende gefunden haben und dann die radikalen Parteien wie damals die NSDAP auf den Plan gerufen hat. Welche Partei wird es diesmal sein ?
Kommentar ansehen
19.12.2007 19:12 Uhr von GuaranaJones
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also jetzt moment mal schnelltender sind prinzipiell nichts besonderes und werden öfter eingesetzt als man denkt, aber 348,6 MILLIARDEN?!

was ist denn da los bitte?
sicher, dass das komma (auch in der originalnews) richtig gesetzt ist?
Kommentar ansehen
19.12.2007 21:53 Uhr von HFooH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
um das offensichtliche mit fakten zu unterlegen ezb saugt mrd. ab
http://www.ftd.de/...

anscheinend hatten die banken vor der fälligikeit der tender gewaltigen schiss... deshalb haben die zentralbanken den markt tags zuvor ordentlich mit liquidität ausgestattet..

ehm... die im obigen artikel erwähnte dollarknappheit im euroraum kann ich mir nicht ganz erkären^^ bei den vorhandenen devisenreserven diverser länder^^ auch innerhalb der ezb... eigentlich ist es doch so, dass sich der dollar in den sturzflug begeben würde, wenn jmd. ein paar seiner dollars auf den markt werfen wollte^^

ich denke eher, dass mit der aktion verschleiert werden sollte, wer da gerade ein paar mrd. dollar brauchte...

das sind schon abernteuerliche ausreden, die die EZB den medien vorlegt :D
Kommentar ansehen
20.12.2007 04:15 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Crash kommt immer näher und wird "weggedrückt": Aber irgendwann sind keine "Drücker" mehr da und alles ist im Arsch (Sorry).

Sind wir - sollen die doch mal ehrlich sein. Die versuchen doch nur das unausweischliche etwas rauszuzögern. Und wie wir alle - eigentlich auch DIE - wissen;

Dass aufgeschobenes zurück kommt - meisst sogar noch heftiger.

So das war jetzt was Neues und jetzt die alte Leier. :-)

***

Zum Crash: Der ist lange überfällig! Warum? Er wurde künstlich rausgezögert (durch Geld reinpumpen, etc.)

Aber er ist schon lange im gange und wird auch irgendwann RICHTIG sichtbar sein.

Hier mal zwei Paukenschläge+ von uns Egon (und die sind noch nicht mal mehr übertrieben - mittlerweile).

Beunruhigendes aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten

(Das Beben der Märkte, Teil 2)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
Teil 1, wayne
Das Beben der Märkte
http://www.egon-w-kreutzer.de/...

Hier das gesamte Orchester (die Paukensymphonie)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...


Und für Deutschland sehe ich auch sehr sehr düster, denn der Einzelhandelsumsatz ist bis jetzt um 10% (genau 9,9%) gesunken, im Vergleich zum Vorjahr (Dezembermonat) und im September Monat alleine um 2,2% (neue Zahlen für Oktober traun die sich garnicht erst zu veröffentlichen - [Nachtrag; Zurecht - neue Zahlen sind nämlich da). Sorry ich hab sogar weniger Prophezeit - kann ja auch einmal daneben liegen. :-(

Genaueres auf der Deutschland-Wette, wayne (und die Gründe für ALLES erfährt man dort auch)
http://www.deutschland-wette.ch.vu
(Startseite - bei der ersten Schilderparade)

Den "kleinen" ist ja schon alles genommen worden - Lohn, Job, Erspartes, erspartes Eigentum (durch Ein-Euro-Job, lohndumpende Leiharbeitsfirmen, Hartz-IV z.B.). Jetzt gehen sie an die "grösseren".

47, Recht ist, was reich macht? (Wenn die Bank Kredite verkauft...)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
(Herzlichen dank an Egon W. K.)

Oder hier direkt der Link zum Beitrag mit Video

Verkaufte Kredite
Mit welchen Machenschaften Immobilieneigentümer geschädigt werden
http://www.daserste.de/...~uid,1ew1advn43bucfl8~cm.asp
(oben rechts ist das Video)

Tja, die "bösen" Reichen haben ja alles mittlerweile "bekommen" von den Armen, da ist ja nix mehr zu ho(h)len, haben ja kein Geld mehr übrig was sie geben bzw. ausgeben können. Und die paar tausend Reichen können ja nix von den andern Reichen bekommen, denn sie haben ja schon alles, oder haben nichts anzubieten was die denen geben könnten, und die lassen sich auch bestimmt nicht abzocken.

Anmerkung des AA
nich alle Reichen sind böse

10 Schaubilder gegen die unsoziale Entwicklung in Deutschland (Bild zwei ist hierzu "interessant")
http://www.jjahnke.net/...
(so siehts in vielen solchen Ländern aus, die dieses "deutsche" System haben)

Gehört nicht zum Thema? Doch! DIE versuchen alles um sich zu retten – es sind die gleichen Hintermänner.

Das war eine Aufklärung vom Auge, dem einzig wahren Aufklärer
Seit über zwei Jahren, treu nach dem Motto
"Verarschen und belügen lassen könnt ihr euch woanders !!!"
Und nich umsonst die Nr.1 im gemeinen "Pöbel" aufklären.


So jetzt gebt mir die Points "+" von den Armen, "-" von den NOCH Profiteuren, Unterstützern und Doofen.
Kommentar ansehen
20.12.2007 04:47 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ein Video nachreiche + noch mehr Geschwafel: Unser Geldsystem - Ein System mit Verfallsdatum
(Google Video)
http://video.google.com/...

Das Problem ist, dass "unten" kein Geld mehr ist - das wurde alles nach "oben" transferiert. "Unten" fehlt das Geld um die Wirtschaft voranzutreiben, oder sogar nur damit Schulden abzuzahlen und "oben" können die sich nur das gegenseitig hin und herschieben, eventuell was investieren zum produzieren - aber wer soll das abnehmen - kaufen können.

Dazu ich noch einen Paukenschlag empfehle - seinen Besten.

Minijobs und Maxigehälter
Über Arbeitslöhne und Vorstandsgehälter,
und über jene, die beides gewähren
http://www.egon-w-kreutzer.de/...

Unbedingt Lesen

Auszug

(besser sich aber den Auszug auf Deutschland-Wette - "Die Mindestlohnlüge" oder "Wie wir verarscht werden" http://www.unitedpage.de/... , anschauen - oder sich den ganzen Paukenschlag im oberen Link lesen - auch wenns weh so weh tut. :-( )

Michelbach:
Arbeitslos und Hartz IV statt Arbeit und Lohn - ein wahrlich wunderbares Geschenk aus der Abteilung vorsorgender Sozialstaat a la SPD.

Die "Schuld" der SPD in die Schuhe zu schieben, wo sich doch die ganze große Koalition für diesen Post-Mindestlohn entschieden hat, ist zumindest kühn, wenn auch noch aus dem Selbsverständnis der christlichen Parteien im Bundestag herleitbar.

Grotesk ist jedoch die Schein-Alternative, die Herr Michelbach da an die Wand malt:

Die Menschen stehen doch nicht vor der Wahl zwischen "Arbeitslosigkeit und Hartz IV statt Arbeit und Lohn", sondern zu wählen war zwischen "Arbeit und auskömmlichem Lohn bei der Post oder Minilohn + aufstockendes ALG II bei der Konkurrenz".

Und da hat man sich glücklicherweise einmal richtig entschieden - die Motive spielen dabei gar keine Rolle.


Michelbach:
Die Öffnung des Postmarktes wird unterlaufen und damit der Wettbewerb, der die Verbraucher vor überhöhten Preisen schützt.


Ein Wettbewerb, der nicht über die Qualität der Leistung, sondern nur über den Preis ausgetragen werden soll und dabei ausschließlich auf die Ausnutzung der Notlage der Arbeitslosen setzt, hat mit fairem Wettbewerb ebenso wenig zu tun, wie mit Marktwirtschaft. Ein Markt hört nämlich dann auf, ein Markt zu sein, wenn sich Oligopole und Monopole bilden und Konditionen und Preise diktieren. Dies ist aber in Teilbereichen des sogenannten "Arbeitsmarktes" seit geraumer Zeit der Fall.

Zudem: Wer sagt denn, dass niedrigere Preise nicht als noch "weit überhöhter" angesehen werden müssten, als die jetzt hohen? Ein kleines Beispiel mit ganz kleinen Zahlen: Zwei Anbieter erbringen die gleiche Leistung, einer verlangt dafür 1 Million Euro, der andere bietet um 10 % billiger an - wessen Preise sind überhöht?

Erste Zahl Firma A (nennen wir sie mal Post), zweite Zahl Firma B (nennen wir sie mal - werd mich hüten - einfach Lohndumpende Firma X)
Umsatz: 1.000.000 900.000
Sach- und Kapitalkosten 250.000 250.000
Personalkosten 600.000 300.000
_____________________

Gewinn 150.000 350.000

und von wessen Löhnen können sich die Beschäftigten mehr von der eigenen Leistung leisten?


Herzlichen Dank an Egon W. Kreutzer - den anderen Volksaufhetzer, ups Volksaufklärer bzw. Augenöffner, dafür.

Das Auge

ENDE <--- Und das ist wirklich leider ehrlich gemeint (zum System) - mein Posten erst, wenn der Volksschutz da war. :-(

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?