18.12.07 21:25 Uhr
 1.745
 

USA: Reiches Paar wurde der "modernen Sklavenhaltung" schuldig gesprochen

Ein reiches, amerikanisches Ehepaar wurde von einem New Yorker Gericht schuldig gesprochen, zwei indonesische Frauen physisch und psychisch missbraucht zu haben. Sie wurden in zwölf Anklagepunkten schuldig gesprochen, darunter der Zwangsarbeit, der Beherbergung von Fremden und unfreiwilliger Sklaverei.

Das Paar hatte die beiden Frauen mit der Aussicht auf Arbeit in sein Haus gebracht, sie dann jedoch bis zu 18 Stunden täglich arbeiten lassen. Die beiden Opfer wurden mit Stockschlägen bestraft, zu eiskalten Duschen gezwungen, mit Messern geschnitten und gezwungen, ständig Treppen zu steigen.

Gründe für solche Strafen waren spätes Zu-Bett-Gehen oder Stehlen von Essensresten aus der Mülltonne, um den Hunger zu stillen. Die Täter erwarten jetzt bis zu 40 Jahre Haft, auch wenn sie sagen, die Opfer hätten ja jederzeit das Haus verlassen können, während sie selbst auf Reisen gewesen seien.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Paar, Reich, Sklave
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg
Zahl der Salafisten steigt in Deutschland auf Allzeithoch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 21:14 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht zu fassen, dass es sowas heutzutage noch gibt, zumal in einer "zivilisierten" Gegend wie NY..
Sorry, ich kann hier nicht alles unterbringen, bitte lest noch selber nach. Die Frauen sind wohl deswegen nicht weggelaufen, weil man ihnen auch die Pässe weggenommen hatte.
Kommentar ansehen
18.12.2007 21:43 Uhr von FrontFloater
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein übles Beispiel: Das ist ein wirklich abstossender Extremfall.
Beängstigend finde ich in diesem Zusammenhang auch, zu beobachten, wie auch hierzulande mit Au Pairs insbesondere aus östlichen Ländern, geradezu Handel betrieben wird.
Was mit denen dann in Ihren "Gastgeberfamilien" teilweise passiert, geht in genau dieselbe Richtung. Es kommt sicherlich nicht gleich zu Gewaltanwendung, aber ich habe nun schon mehrfach im näheren Umfeld mitbekommen, wie solche Mädchen übelst als billige Arbeitskräfte ausgebeutet wurden, mit durchaus den Stundenansätzen wie hier geschildert.
Kommentar ansehen
18.12.2007 22:06 Uhr von Lady_Die
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Pervers: Diese Menschen sind geistesgestört und haben ein geringes Selbstbewusstsein.
Solche sieht man eigentlich immer und überall. Wenn man in einem Restaurant kellnert, wenn man an der Kasse im Supermarkt arbeitet, wenn man ein kleines Kind ist und eigentlich schutz und hilfe braucht.

Kurz gesagt, jeder kranke Mensch, der ein geringes Selbstvertrauen hat, nutzt in jeder Situation in der er große Macht hat, diese aus.
Wir sehen Mütter aus allen Schichten, die ihre Kinder im Supermarkt anschreien, spießige Menschen an der Kasse die die kassiererin anpöbeln, aus welchem Grund auch immer. Gäste in Restaurants, die sich sofort in einer höheren Position fühlen, nur weil sie bedient werden. Viele nehmen auch an die Kelnner wären Diener.

Und genau so ist es nur auch immer übertriebenem Maße diesen beiden hilflosen Frauen passiert.
Diese ekelhaften Kranken idioten haben ihre Macht genossen. Gut zu wissen, dass sie nichtmal die Macht haben werden ihr eigenes Leben zu nehmen, wenn sie erstmal in der Gefängnis zellen verrecken.
Kommentar ansehen
18.12.2007 22:07 Uhr von Lady_Die
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
sorry: ich habe viele Rechtschreibfehler entdeckt grad, aber diese News hat mich ziemlich aufgebracht, deshalb habe ich das geschriebene nicht nocheinmal durchgelesen.

Gruß
Lady Die
Kommentar ansehen
19.12.2007 00:58 Uhr von Silenius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: In Deutschland sind es >mindestens< 15 Jahre, die bei lebenslänglich verbüßt werden müssen. Die längste verbüßte lebenslange Haftstrafe in Deutschland liegt glaub ich bei 37 oder 38 Jahren, der generelle Durchschnitt liegt zwischen 17 und 20 Jahren.
Aber von der Kernaussage hast du natürlich recht.
Kommentar ansehen
19.12.2007 11:06 Uhr von Tleining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm: "Und das heißt in den USA auch tatsächlich bis zum Lebensende"
die Möglichkeit auf Begnadigung gibt es in manchen Bundesstaaten schon, ist halt nur nicht im Gesetz festgeschrieben, nach wie vielen Jahren sie rauskommen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?