18.12.07 17:48 Uhr
 379
 

Boom im Hamburger Hafen bei Containerfracht

Der Rubel rollt im Hamburger Hafen. Der Containerumschlag wurde in den letzten fünf Jahren nahezu verdoppelt und wird weiter steigen.

Grund für die positive Entwicklung des Hafens ist die gute Weltkonjunktur und die Globalisierung.

Im Jahr 2007 wird die Zahl der umgeschlagenen Container vermutlich knapp unter zehn Millionen liegen. Nicht zuletzt wegen des Bahnstreiks, der dem Hafen insgesamt zwei Arbeitstage gekostet hatte, wird die Rekordmarke wohl knapp verfehlt werden.


WebReporter: www.info-canada.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hamburg, Boom, Container, Hafen
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 15:26 Uhr von www.info-canada.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal schauen was passiert wenn der Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven fertig ist. Die ganz großen, also die wirklich ganz großen, Frachter kommen ja schon nicht mehr die Elbe hoch. Ob die Hamburger dann immer noch so extrem rosig in die Zukunft schauen. Die Schiffe wachsen ja auch mit.
Kommentar ansehen
18.12.2007 22:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber bis WHV voll: einsatzfähig ist (Tonnagen ab 200 Tds. BRT aufwärts) das dauert noch seine Zeit. Die Öltanker haben sie ja schon seit Jahrzehnten.
Die Q2 kommt ja auch rein, aber der Tiefgang....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?