18.12.07 17:27 Uhr
 669
 

Berlin: Lehrerkollegium soll prügelnden Drittklässler verletzt haben

Die Mutter eines schon seit seiner Einschulung als verhaltensauffällig eingestuften, inzwischen neunjährigen Jungen hat nach einem Vorfall in der Schule jetzt Anzeige gegen das Lehrerkollegium erstattet. Der Junge habe wegen Handgreiflichkeiten mit Lehrern Verstauchungen am ganzen Körper.

In der türkischen Zeitung "Hürriyet" sprach die Mutter direkt nach dem Vorfall über das Kollegium und nahm ihren Sprössling in Schutz mit den Worten: "Wie soll ein Kind drei erwachsene Männer verprügeln?" Behörden und Lehrer schildern den Vorfall allerdings anders.

Der Kleine habe den Unterricht durch Störungen zum Erliegen gebracht und sei zurecht gewiesen worden. Nachdem er einen Lehrer zudem geohrfeigt habe, sei er zum Schulsozialarbeiter gebracht worden, wo er seine Randale fortsetzte und diesen sowie eine Sportlehrerin geschlagen haben soll.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Lehrer
Quelle: www.tagesspiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 17:44 Uhr von holycheapshit
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Statt zu fragen oder anzuschuldigen: wie sich ihr Kind möglicherweise verletzt haben kann/soll, sollte sich jede Mutter eigentlich selbst fragen, was sie in der Erziehung versäumt hat.
Kommentar ansehen
18.12.2007 18:50 Uhr von ghost2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese News war in ähnlicher form schon gestern hier:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
18.12.2007 19:58 Uhr von edi83
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
wenn der junge: wirklich stauchungen hat, dann ist die anzeige zurecht. [edit; Steph17]

sn ist einfach spitze....
Kommentar ansehen
18.12.2007 21:31 Uhr von titlover
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na ein Glück hat sich "Hürriyet" eingemischt: dieser Skandal wäre wohl niemals ans Licht gekommen.

Wieder nur Propaganda gegen Deutschland... die Sozialleistungen nehmen sie gerne, aber wenn überforderte Lehrer versuchen sich gegen einen aggressiven und verhaltensgestörten Jungen zu wehren, dann müssen diese am besten gleich gesteinigt werden. Würde mich nicht wundern, wenn demnächst ein paar Brüder, Cousins und Onkels im Lehrezimmer stehen und randalieren.
Kommentar ansehen
18.12.2007 21:43 Uhr von sld08
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
is klar: Dieses Dreckspack benimmt sich hier wie der letzte Abschaum und dann sind wieder die Lehrer schuld.

Diese asoziale Sippe sollte lieber Richtung Türkei entsorgt werden.Da darf der kleine dann Chef-Redakteur von "Hürriyet" werden.
Kommentar ansehen
19.12.2007 08:56 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
typisch: zuerst stress machen und wenn man dann selbst was abkriegt, dann fängt man an zu weinen.

das der kleine einen erwachsenen nicht zwangsläufig ernsthaft verletzen kann ist klar, aber wenn dieser rotzlöffel nicht anders ruhig zu stellen ist, sollte die mutter mal ganz die schnauze halten.
Kommentar ansehen
19.12.2007 09:26 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut aber nichts neues. fragt heute mal lehrer (egal welche schule!)...wo man früher sicher sein konnte dass die eltern mässigend auf den/die kleine einwirken wenn man sich als lehrer beschwert, so kann man heute sicher sein dass man nur hört:

die lehrer machen alles falsch, mein kleiner engel kann doch sowas nicht tun, ausser ihr habt ihn provoziert etc pp.

muss zugeben dass mir selber soetwas auch schon passiert ist. und da war es nur mein "praktikum"...war nicht schön.

eltern und kinder gegen den lehrer. wen wundert es dann was hier so geschrieben wird.

und leider musste ich auch schon feststellen dass türkische eltern schon sehr von ihren (männlichen!) kindern überzeugt sind. nur kleine prinzen. und so führen sich jenne dann auch auf!

schönes deutschland. gute stimmung. nur gut dass anscheinend die auch deutschland sind!

so long mates..

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?