18.12.07 16:46 Uhr
 1.379
 

Rauchen ist für plötzliche Kindstode am meisten verantwortlich

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" berichtet, dass Zigarettenkonsum in oder auch nach der Schwangerschaft am meisten für Fälle von plötzlichem Kindstod (SIDS) verantwortlich ist. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung der Universität von Bristol hervor.

Würden die Eltern während der Schwangerschaft oder danach nicht rauchen, könnte man 60 Prozent der überraschenden Kindstode verhindern. Seit 2001 hat sich in Großbritannien die Anzahl der SIDS-Todesfälle, bei denen die Eltern in der Schwangerschaft rauchten, um 30 Prozent erhöht.

SIDS (Sudden Infant Death Syndrom) ist der internationale Begriff für plötzliche Todesfälle bei völlig gesunden Neugeborenen, welche sich besonders häufig im ersten Lebensjahr ereignen.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rauch, Rauchen
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm
HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 14:51 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eigentlich keine Überraschung. Es sollte allen Eltern bewusst sein, wie schädlich der Tabakrauch für Säuglinge ist. In Großbritannien scheint dies allerdings nicht der Fall zu sein.
Kommentar ansehen
18.12.2007 17:17 Uhr von Vasqez
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Rauchen in der Schwangerschaft: Ist ABSOLUT unverantwortlich!
Kommentar ansehen
18.12.2007 17:47 Uhr von Snaeng
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Passivrauchen? Oder wenn eine werdende Mutter einfach nur in einem Café sitzt, und neben an einer raucht und sie dadurch passiv raucht!
Und da soll nochmal jemand das Rauchverbot verteufeln..
Kommentar ansehen
18.12.2007 17:51 Uhr von BurnedSkin
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Rauchende Eltern sind eh das letzte.
Kommentar ansehen
18.12.2007 18:45 Uhr von yogibaer73
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
HMM Jahzente lang wusste niemand warum es SIDS gab. Jedes Jahr eine andere These, von der Lagerung beim schlafen bis hin zur Nahrung über Kleidung und Kopfbedeckung, alles war daran Schuld.
Nun ist es der Rauch..... naja man muss ja nun auch auf der Welle mitschwimmen gegen die Raucher......
Kommentar ansehen
18.12.2007 18:58 Uhr von vst
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
glaubhe ich das jetzt? nein.

jahrelang hat man das phänomen untersucht.

nie kam ein ergebnis dabei raus.

aber es ist so schön, alles dem rauchen in die schuhe zu schieben.

und so einfach.

nicht, dass ich rauchen in der schwangerschaft nicht verurteilen würde.
und nicht, dass ich nicht weiß, dass es dem kind schadet.

aber das ist wieder mal reine spekulation und raucherhetze.
Kommentar ansehen
18.12.2007 19:10 Uhr von FrontFloater
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Falsche Interpretation: Ich war über den in dieser News mehrfach angebrachten, direkten ursächlichen Zusammenhang etwas überrascht, weil keine Studie (basierend auf statistischer Erhebung) jemals unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten einen solchen nachweisen kann.
Schaut man mal kurz in die Quelle, wird die Sache klarer: Es wird dort, dann sachlich richtig, von einem Risiko gesprochen.
Ein Risiko ist ein erkannter/vermuteter statistischer Zusammenhang, eine Verantwortung des Rauchens für die erhobenen Tode ist damit absolut nicht belegt.

Die Risiken des Rauchens sind absolut unstrittig und Rauchen in der Schwangerschaft, wie auch Kinder, insbesondere in diesem Zusammenhang Neugeborene Zigarettenrauch auszusetzen, sind schon nach dem gesunden Menschenverstand absolute Tabus.
Auch bin ich sehr wohl der Meinung, daß es eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür geben dürfte, daß es einen Zusammenhang zwischen Rauchen und dem plötzlichen Kindstod gibt.
Dennoch würde ich diese News gründlich überarbeiten, denn die Darstellung ist so schlicht falsch.
Kommentar ansehen
18.12.2007 21:06 Uhr von TryAgain
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und atmen fördert das risiko passiv zu rauchen kausalität wird in den medien immer wieder genutzt um zu propagieren was jedem klar ist aber gerne ignoriert wird.

wer heute noch raucht und denkt es sei nicht in irgendeiner weise schädlich der ist blind und taub.

rauchen is an sovielem schuld, aber so wie es immer beschimpft wird kann man denken : endlich ist die ursache gefunden!
an plötzlichem kindstot kann soviel verantwortlich sein.

rauchen in der schwangerschaft und vor allem danach ist unverantwortlich... aber das ist es auch wenn man trinkt, beruhigungsmittel oder falsche medikamente nimmt oder einfach das kind nicht warm einpackt.

60% der kindstode verhindern?
die gabs doch schon bevor rauchen ein luxus wurde den sich soviele leisten können.

ich halte die news irgendwie für inhaltslos bzw gegenstandslos. sog. sids gibts auch bei sehr vielen paaren die nicht geraucht haben... nie im leben.. dann muss es wohl passivrauchen gewesen sein! hauptsache rauchen ist schuld...
Kommentar ansehen
18.12.2007 22:44 Uhr von MattenR
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin ja eigentlich gegen jegliche übertriebenen Einschraenkungen und Regeln, die der Staat seinen Bürgern vorsetzt.

Aber wenn der Raucher keinen Anstand besitzt und keine Rücksicht auf seine Mitmenschen nimmt.. Was soll man machen?

"Je mehr Verbote, umso ärmer das Volk." (Dachte das waere von Brecht, aber Google sagt es kommt von Laotse, irgendein Chinese.)

Seien wir doch mal ehrlich, es ist einfach dumm Zigaretten zu rauchen. Es kostet Geld, es bringt nichts und macht einen krank...Zusaetzlich stinkt es noch total widerlich. Das ist Belaestigung auf der Strasse... Immer zieht einem der Gestank durch die Nase.

Ich bin auf keinen Fall fuer ein komplettes Verbot. Aber irgendwas muss sich aendern.

Ich bin uebrigends nicht sehr konsequent.
Kommentar ansehen
19.12.2007 00:50 Uhr von Nyrana
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also: Ich rauche nicht und habe es nie getan. Aber was im moment alles erzählt wird um die Leute die Rauchen schlecht zu machen und um die abneigung die nicht raucher gegen Raucher haben noch zu vergrössern ist langsam echt lächerlich. Als nächstes sind Raucher schuld wenn sich jemand mim Messer in den Finger schneidet oder was? Plötzlicher Kindstot hat soviele gründe auch nichtraucher hatten schon plötzlichen Kindstot in der Familie. Naja ws soll man machen irgendjemand muss ja schuld sein.
Kommentar ansehen
19.12.2007 02:23 Uhr von BrianBoitano
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vor ein paar Monaten: Vor ein paar Monaten wurde hier schonmal darüber berichtet. Damals hieß es auch, man habe den Grund gefunden.

Damals war es aber plausibler: Eine Ader wird eingeklemmt und das Gehirn oder ein Teil davon bekommt nicht mehr genug Sauerstoff. Genetisch bedingt. Wer es nochmal nachlesen will:

http://www.shortnews.de/...

Aber immer schön alles auf die fiesen Raucher schieben.
Kommentar ansehen
19.12.2007 06:09 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mütter bestrafen ? Ansich sollte man doch annehmen, dass die Mütter, deren Kind stirbt, gestraft genug sind - aber ansich habt ihr natürlich 100 pro Recht - es ist unverantworlich und sollte mit fahrlässiger Tötung auf eine Stufe gestellt werden. Leider ist aber auch die Heute nichts mehr Wert, ne Frau die 1000€ klaut wird doch härter bestraft, als eine die ihr Kind verhungern lässt.
In der heutigen Zeit, sollte es wirklich soetwas wie eine psychologische tauglichkeits Untersuchung geben, und eine intensivere Betreuung von Eltern. Versteht mich da bitte nicht falsch - aber - sagen wir mal vor 50 Jahren, kannte in der Umgebung noch fast jeder jeden, heute kennt man oft nichtmals mehr den Wohnungsnachbarn, Damals wurde viel Hand in Hand gearbeitet - auch in der Kindererziehung - da konnten junge Mütter ihre Probleme und Sorgen noch mit anderen Teilen. Heutzutage sind viel zu viele leider auf sich selbst gestellt, und kommen mit der Situation oftmals nicht klar. Daher kann ich schon verstehen, das so manche Frau nicht genug sensibilisiert ist, was die Gesundheit ihrer Kinder angeht - und dadurch auch viel falsch macht. Von daher - nicht direkt verurteilen - sondern beraten und unterstützen.
Kommentar ansehen
19.12.2007 07:25 Uhr von Begosch.xy
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
nein, der grund ist ein anderer rauchen ist schlecht in der schwangerschaft und auch danach in gegenwart von kindern. ganz klar, ich denke, niemand wird da widersprechen.

doch plötzlicher kindstod soll durch rauchen gefördert werden???

ich denke, es liegt viel eher an den ach so tollen impfungen, womit staat, industrie und noch viele andere sich dran reich stoßen.

auszug:
d. Ganz abgesehen davon, daß SIDs weder verursacht wird, noch wie einige Impfbefürworter sogar behaupten - verhindert wird, sind Impfungen der einzige und größte Grund für SIDs in Industrieländern mit einer hohen Durchimpfungsrate. Die Säuglingssterblichkeit in den USA entspricht jener der Länder der Dritten Welt. In der Tat sind die Impfungen bei weitem die Hauptursache all jener modernen Kinderkrankheiten, angefangen von Allergien, chronischen Erkrankungen, Otitis, Leukämie, Krebs, Verhaltensauffälligkeiten, Lernstörungen, Diabetes und sogar Kriminalität.

weiterlesen? quelle hier:
http://www.initiative.cc/...

begosch
Kommentar ansehen
19.12.2007 08:10 Uhr von Begosch.xy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
huch ein minus. na, wem bin ich denn jetzt auf die füße getreten?

macht nix, ich steh zu dem was ich schreibe.

begosch
Kommentar ansehen
19.12.2007 08:26 Uhr von SamuelTee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Begosch.xy: Ich glaube es liegt wohl daran, dass die Gruppe der Impfgegner in die gleiche Kategorie eingeordnet werden wie Elektrosmog-Bekämpfer, Homöopathen oder Naturheiler. Zu behaupten, Impfungen seien die Hauptursache für all deinen angeführten Krankheiten, ist doch etwas mutig (und macht die o.g. Einordnung noch einfacher).

Tatsache ist dass durch Impfungen vielen Menschen das Leben gerettet wurde und wird. Dass Impfungen auch unerwünschte teilweise unerforschte Nebenwirkungen haben ist wie bei jedem Medikament irgendwie logisch.

In einem gebe ich den Impfgebern Recht: Es wird teilweise einfach blind gegen alles geimpft ohne Notwendigkeiten zu überprüfen. Dabei wäre eine differenziertere Betrachtung (wie zum Beispiel die Frage "gehöre ich zur Risikogruppe") sinnvoll.

Auch befinden sich in einigen Impfstoffen Inhaltsstoffe, die dort einfach nicht reingehören (Schwermetalle, Quecksilber etc.).

Mein Tipp (besonders für Eltern): Muss ich mein Kind wirklich gegen dies und das impfen (mehrer Meingungen einholen, ggfs. sich direkt über die zu beimpfende Krankheit erkundigen)? Was kann ich über den zu verwendenden Impfstoff herausfinden (oft gibt es hier mehrere Alternativen).

@topic:
Ich schließe mich vielen hier an. Rauchen von und in Anwesenheit von Schwangeren bzw. Kindern ist das Letzte und sollte meiner Meinung auch mit Kindesmisshandlung gleichgesetzt werde.
Einen Zusammenhang zu SID herzustellen ist angesichts der absolut unklaren Ursachen einfach aber deswegen nicht weniger fraglich.
Kommentar ansehen
19.12.2007 08:47 Uhr von Begosch.xy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hallo samueltee, es ist ja nicht meine behauptung (aber meinung), dass impfen für den kindstot verantwortlich ist. das machen schon viele aufgeklärte ärzte, forscher usw.
meine meinung, impfen schadet sehr viel mehr als das es nützt. es gibt da viel drüber zu lesen und meine linkliste ist zu lang um die hier zu posten.
diese diskusion gehört auch nicht hierher. leider.

ich wollte damit nur deutlich machen, dass es nicht nur am rauchen liegen muß.
(huch, ich nehm die raucher in schutz... das erste mal *grins*)

es sind in der quelle fast nur faktoren aufgeführt, die die eltern beeinflussen können. das halte ich für schlichtweg falsch und gemein. denn ich keine ein elternpaar, auf welches das alles nicht zutrifft. gesundes kind, nichtraucher usw. doch geimpft wurde der kleine kurz vor seinem tod. daher rührt auch mein interesse.
Kommentar ansehen
19.12.2007 22:57 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Begosch xy: Ich hoffe mal, du hast keine Kinder? Denn wenn du mit dieser Einstellung Kinder hättest, wären sie sicher nicht geimpft und dann möche ich dein Gejammer hören, wenn ein Kind durch eine völlig unnötig durchgestandene Krankeit wie Kinderlähmung, Keuchhusten oder Tuberkulose lebenslange Schäden zurückbehält oder Schlimmeres.
Eltern, die prinzipiell alle Impfungen für ihre Kinder verweigern, begehen in meinen Augen vorsätzliche Körperverletzung.
Was aber nicht heisst, dass man grundsätzlich jede empfohlene Impfung machen muss..da kann man durchaus abwägen.
Kommentar ansehen
26.12.2007 23:05 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Studie: kann ja wohl nicht ganz richtig interpretiert worden sein. Wieso sollten jetzt bei den rauchenden Eltern wegen ihres Rauchens 30% mehr SID Fälle auftreten als vorher? Sie tuen doch nichts anderes als Rauchen.
Warum sollte das gleiche Rauchen plötzlich für 30% mehr Todesfälle verantwortlich sein?
Im Gegenteil, beweist es doch eher, das Rauchen der Eltern absolut nix mit dem SID zu tun hat?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?