18.12.07 16:32 Uhr
 7.050
 

Dank Wegfall der Grenzkontrollen: Aus Tschechien dürfen mehr Zigaretten steuerfrei eingeführt werden

Ab dem 1. Januar 2008 dürfen Reisende aus Tschechien 800 statt der bisher üblichen 200 Zigaretten steuerfrei nach Deutschland einführen.

Eine Mengenbegrenzung von 200 Stück pro Person bleibt bei den Ländern Polen, Ungarn sowie der Slowakei bis Ende 2008 bestehen, in den baltischen Ländern gilt dies bis Ende 2009.

Die Grenzkontrollen für den Bodenverkehr zwischen Deutschland und Tschechien werden ab kommendem Freitag ausbleiben. Im Luftverkehr haben sie erst ab 1. April ein Ende.


WebReporter: eero
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zigarette, Tschechien, Dank
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 17:03 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gutzu wissen :-D: Bei 1 Raucher und insg. 4 Reisenden lohnt sich das ja richtig, damit komm ich bis mindestens Mai aus.. :-)
Kommentar ansehen
18.12.2007 18:36 Uhr von diehard84
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
sicher werden solche waren (zigaretten, benzin etc) wofür es sich lohnte über die grenzen zu fahren preislich angehoben...

auch die kriminalität (diebstähle) und zwar nicht nur in grenznähe wird gewaltig ansteigen dafür muss man kein prophet sein da kann die regierung oder polizei beschwichtigen wie sie wollen...

da werden die schön ins inland fahren und haben praktisch die ganze nacht zeit zum zurückfahren...mehr als bedenklich dieser wegfall

mal sehen in einem jahr wie sich der autoklau so entwickelt :(
Kommentar ansehen
18.12.2007 20:54 Uhr von TryAgain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm es muss nicht gleich alles überschwappen, das kommt so oder so mit der zeit, denke dass auch die polizei dementsprechen neu organisiert wird und statt die grenze dann eben den grenzbereich stärker überwacht. schliesslich muss die beute ja auch wieder nach tschechien.

denke auch dass die preise nicht mächtig steigen werden, es bleibt immer noch lukrativ.
ich finde es nur insofern ungerecht weil die grenznahen bewohner keine steuern für benzin zahlen, bzw nicht in deutsche kassen. so wird auf einer großen bandbreite geld ins ausland gebracht (nahrung, sprit, spirituosen, rauschmittel, tabak...). und da man gerne was mitbringt sind es oft nicht nur die direkten anwohner, sondern da werden weitere mit versorgt.


und die tschechen wissen auch um diese einnahmequelle, der begriff grenztourismus kommt nicht von ungefähr.
Kommentar ansehen
19.12.2007 10:08 Uhr von Philippba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriminalität wird danken: Ich vermute, dass die Offenlegung der Grenzen die Kriminalitätsrate stark ansteigen lässt. Sicherlich mag es auch seine Vorteile haben, aber meiner Meinung nach sind die Nachteile stärker ausgeprägt. Die armen Menschen, die in Grenzgebieten wohnen.
Kommentar ansehen
19.12.2007 11:10 Uhr von DerEssener
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Panikmache der Kampfpresse funktioniert ja blendend, wie man an vielen Kommentaren zu ähnlichen Nachrichten sehen kann.

Man bekommt wirklich den Eindruck, als wäre Deutschland bis kommenden Freitag ein Bollwerk der zivilisierten Welt gegen eine Welt voll Kriminalität, welches nun zu fallen droht.

Wurde das Gleiche nicht auch schon "damals" befürchtet, als die Grenzen zu unseren west- und südlichen Nachbarn aufgemacht wurden? Und was ist passiert? Nichts...

Und ganz ehrlich: Wer vor hat, mit krimineller Energie nach Deutschland zu kommen, der hat dies auch schon vor dem Fall der Grenze getan und dabei auch keine großen Probleme gehabt.

Ihr tut gerade so, als würden in Polen und Tschechien nur Autoklauer und Nutten wohnen, die bereits sabbernd am Schlagbaum stehen und nur hoffen, dass es ab Freitag Nacht los geht, damit sie brandschatzend und plündernd durch die Deutschen Grenzgebiete ziehen können.

Aber ihr braucht da keine Angst haben, da die Bundespolizei ja bereits angekündigt hat, die Personenkontrollen im "rückwärtigen Raum" stärker durchzuführen. Stichwort hier: Schleierfahndung (siehe auch: http://de.wikipedia.org/...). Letztendlich ist das nichts anderes als Grenzkontrollen, die eben 10 Km von der Grenze entfernt stattfinden werden... That´s all...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?