18.12.07 11:21 Uhr
 1.155
 

Bayern: Überfall und Schüsse im Spielcasino von Garmisch-Partenkirchen

Mit einem nicht alltäglichen Raubüberfall hatte es die Polizei am vergangenen Sonntagabend in der Spielbank Garmisch-Partenkirchen zu tun. Ein mit einem Gewehr bewaffneter und maskierter Räuber schoss mit der Langfeuerwaffe zweimal auf das Panzerglas der Kasse.

Er forderte von den zwei Angestellten vergeblich, dass sie den Kassenraum öffnen sollen. Der Räuber entwischte dann in den nahe gelegenen Kurpark. Beim Überfall waren 40 Besucher und 20 Bedienstete des Casinos anwesend.

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, wobei sie auch durch einen Hubschrauber und einen Spürhund unterstützt wurde. Die Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Bayern, Bayer, Überfall, Schuss
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 09:29 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kripo wird vermutlich die Videos der letzten Wochen auswerten um so vielleicht einen Gast ermitteln, dem das Glück nicht ganz so gewogen gewesen sein könnte. Hätte er nur Jetons geklaut, so wären diese für in wertlos, da die Spielbanken bei größeren Beutesummen, diese auswechseln könnten. Aber hier stand wohl das Bargeld im Vordergrund.
Kommentar ansehen
18.12.2007 11:58 Uhr von lena123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: Ich mein wie kommt auf die Idee ein Casino zu überfallen? Die sind doch teilweise besser gesichert als eine Bank. Naja, manche Menschen müssen wirklich verzweifelt sein. Zum Glück ist niemand verletzt worden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?