18.12.07 12:02 Uhr
 738
 

Neues Kartellrecht soll für stabile Strompreise sorgen

Die marktführenden Energieriesen sollen belegen müssen, dass es nötig ist, Preise zu erhöhen, so die Erwartung des FDP-Politikers und Baden-Württembergischen Wirtschaftsministers Pfister.

Des Weiteren merkte er an, dass der Strompreis seit Jahren steige. In den nächsten zwei Jahren müsse der Preis auf dem jetzigen Niveau gehalten werden.

Alles in allem sei der Markt mit der Leipziger Strombörse EEX nicht durchschaubar. Eine Zerschlagung der Stromkonzerne ist eine Maßnahme, die nur ganz am Ende stehen dürfe.


WebReporter: www.info-canada.de
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Karte, Kartell, Strompreis
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 10:23 Uhr von www.info-canada.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben vor einigen Jahren schon unseren Stromversorger gewechselt und sparen seitdem rund 250 Euro im Jahr gegenüber dem lokalen Hauptversorger. Noch dazu ist die Quote der regenerativen Energien über Bundesdurchschnitt.
Kommentar ansehen
18.12.2007 12:09 Uhr von weedalicious
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wird ja langsam mal Zeit. Die machen was sie wollen und wir sind die dummen. Schade das man erst auf sowas kommen muss, bevor es eigentlich zu spät ist, denn gerechtfertigt sind die aktuellen Preise bestimmt nicht ! Pack ...
Kommentar ansehen
18.12.2007 14:03 Uhr von Newswatcher
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Politiker Wenn die Politiker nicht 12.000 € und mehr im Monat verdienen würden, dann hätten sie schon längst was gegen die zu hohen Strom und Gaspreise was getan.
Hier ist vergleichen angesagt.http://www.verivox.de
Hab mich jetzt auch von Yello Strom getrennt weil sie seit 3 Jahren den Preis erhöhen.Das schlimmste war die letzte Erhöhung des Grundpreises von 4,86€ auf 5,89€ und VerbrauchsPreis von 17,93 cent auf 19,26 cent da hat ich die Faxen dicke!!!
Kommentar ansehen
18.12.2007 15:38 Uhr von pippin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jetztigem Niveau halten??? > In den nächsten zwei Jahren müsse der Preis auf dem jetzigen Niveau gehalten werden. <

Die Idee den Stromkonzernen mal die Grenzen aufzuzeigen ist sehr begrüßenswert. Im Augenblick zeigen die vier Großen ja wieder ganz deutlich ihr raffgieriges Gesicht.
Aber jetzt zu fordern, dass das aktuelle Preisniveau gehalten werden muss, ist definitiv falsch.
Die Preise müssen wieder auf ein Niveau abgesenkt werden, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis wieder stimmt.

Wer soll denn die jetztigen Preise auf Dauer zahlen können?
Da kann doch demnächst jeder zum Sozialamt gehen und Beihilfen beantragen, weil man selbst mit einem Durchschnittsgehalt nicht mehr über die Runden kommt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?