18.12.07 10:01 Uhr
 520
 

Fußball: Red Bull Salzburg an Ottmar Hitzfeld interessiert

Neben dem schweizerischen Fußballverband ist nun auch der österreichische Topklub Red Bull Salzburg an einer Verpflichtung des FC-Bayern-Trainers Ottmar Hitzfeld (58) interessiert.

Der Besitzer von Red Bull Salzburg Dietmar Mateschitz würde mit Hitzfeld gerne den jetzigen Trainer Giovanni Trapattoni ersetzen, der noch einen Vertrag bis zum Sommer 2008 hat.

Hitzfeld ist in München sehr umstritten, jedoch bei den Spielern äußerst beliebt. Das UEFA-Cup-Spiel am Mittwoch gegen Aris Saloniki wird über Hitzfelds Zukunft entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Red Bull, Salzburg, Ottmar Hitzfeld
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Red Bull kauft Stadion in Leipzig
Frankfurt: Red Bull verklagt Jungunternehmer - mit Erfolg
Fußball: RB Leipzig und Red Bull Salzburg zu Champions League zugelassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 02:54 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin der Meinung, dass er bei den Bayern bleibt, zumindest bis zum Sommer. Dann wird er sich von München verabschieden. Beckenbauer hat ja seine Fühler in Salzburg und ich kann mir Hitzfeld sehr gut als Trainer dort vorstellen.
Kommentar ansehen
18.12.2007 10:17 Uhr von LuxusBody
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
naja ob sich das was bringen wird?
den die mannschaft besteht ja fast nur aus 28-35 jährige spieler und schauen nur auf das geld
denen ist es egal obs gut spielen oder nicht weil sie bekommen so oder so das geld.
Kommentar ansehen
18.12.2007 11:39 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
fußballtrainer der unsicherste arbeitsplatz: ein fehler und man wird sofort entlassen. allerdings vergisst man gerne, dass nicht der trainer sondern die spieler die spiele bestreiten. wenn die spieler scheiße sind, kann auch der beste trainer nix machen. aber unsere fußballgrößen kassieren weiterhin millionen für nix, während der trainer sofort gehen muss.
is ein ziemlich undankbares gewerbe
Kommentar ansehen
18.12.2007 11:41 Uhr von StoWo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schwach Schwache News... "Hitzfeld ist in München sehr umstritten"... man sollte nicht alles, was ahnungslose Reporter irgendwo auf der Welt schreiben als "SN" verkaufen.

Wäre Hitzfeld bei Hoeneß und Rummenigge umstritten, wäre er zur Winterpause weg. Magath war nach 2 Jahren erfolgreichem Fussball "sehr umstritten" beim FC Bayern - und der Vorstand ist da sehr konsequent.

Luxusdebatte... in allen Wettbewerben noch gut vertreten, Herbstmeister, die beste Abwehr, eine Mannschaft die sich auch wieder fängt...
Kommentar ansehen
18.12.2007 12:46 Uhr von SNNS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll: Ottmar denn dort bitteschön? Sollten sie ihn wirklich rauskanzeln (in der Winterpause), so wird er sicherlich Urlaub machen und sich entspannt auf seinen Job als Schweizer Nationaltrainer vorbereiten.

Ottmar wird aber bleiben und sowohl den Uefa Cup holen als auch die Meisterschaft.
Stellt euch doch mal vor die Bayern hätten so weiter gespielt wie sie die Saison begonnen hatten. Es wäre dann doch langweilig und die Presse würde wieder skandieren:" Alles nur erkaufter Erfolg, alles langweilig, Bayern zu mächtig,...!"
Aber das ist ja das Schöne am Neid, diesen muss man sich erarbeiten, Mitleid gibt´s gratis. ;-)

P.S. Nein ich bin kein Bayern FAN!
Kommentar ansehen
18.12.2007 14:02 Uhr von -Soul-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein ansässiger Ortsverein, FC Luftloch, ist ebenfalls an Hitzfeld interessiert....

Aber im ernst, wenn er die Bayern verlässt, dann nur in Richtung Schweizer-Nationalmannschaft.
Kommentar ansehen
18.12.2007 17:01 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaube kaum: das er nach salzburg geht........eher in den ruhestand und nationaltrainer der schweiz.........

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Red Bull kauft Stadion in Leipzig
Frankfurt: Red Bull verklagt Jungunternehmer - mit Erfolg
Fußball: RB Leipzig und Red Bull Salzburg zu Champions League zugelassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?