18.12.07 09:58 Uhr
 181
 

Fußball: Ailtons Zeit beim MSV Duisburg geht dem Ende zu

Als der MSV Duisburg Ailton unter Vertrag nahm, bestand beim Bundesligisten die Hoffnung, sich durch seine Verpflichtung zu verstärken. Doch der 34-Jährige hat in der Hinrunde keine überzeugende Leistung gezeigt. Für Walter Hellmich (MSV-Vorstandschef) ist Ailton sogar ein Fehleinkauf.

Der brasilianische Stürmer erzielte für den derzeitigen Tabellenletzten nur ein Tor in der abgelaufenen Hinrunde. Für Hellmich besteht durchaus die Möglichkeit, sich von Ailton noch in der Winterpause zu trennen.

In der "Lokalzeit aus Duisburg", eine Sendung des WDR, sagte der Vorstandschef: "Wir haben gedacht, dass wir mit dem Burschen das eine oder andere bewirken können und den ein oder anderen Sieg einfahren können. Und das ist sicherlich nicht der Fall."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Ende, Zeit, Duisburg, MSV Duisburg, Ailton
Quelle: sport.ard.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2007 02:45 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die erfolgreichen Zeiten hat die "Wunderkugel" hinter sich. Beim SV Werder Bremen hat der Stürmer wohl seine beste Zeit erlebt.
Kommentar ansehen
18.12.2007 10:07 Uhr von Tchijf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird auch Zeit - Fauler Sack: Langsam sollte es auch so sein. Der Mann hat die letzten Jahre nur geredet und nichts mehr geleistet: "Ailton macht Bum Bum...Ailton schießt Tore...Ailton liebt Bundesliga etc"
Zustandegekommen ist allerdings recht wenig.

Er hatte eine tolle Zeit, die man nicht vergessen sollte, aber nun ist er nur noch ne faule Kugel, die sich auf dem Geld ausruht.
Er sollte langsam wirklich gehen, damit man dann doch seine guten Zeiten in Erinnerung behält.
Kommentar ansehen
18.12.2007 11:34 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Duisburger Es war von Anfang an klar, dass der alte, dicke Ailton keine Leistung mehr bringt und selbst für die Regionalliga untauglich ist. Aber die musste ihn ja unbedingt verpflichten.
Kommentar ansehen
18.12.2007 14:53 Uhr von werderaner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: so kann der Lockruf des Geldes die Karriere versauen. Währe Toni bei Werder geblieben, hätte er Champion League gespielt und ein ganz großer werden können. Aber wir werden trotzdem nie vergessen, wie wertvoll er in Bremen war!
Kommentar ansehen
18.12.2007 15:26 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ werderaner: Naja, ein ganz großer wäre er auch bei Werder nicht mehr geworden, da er einfach schon zu alt war.
Kommentar ansehen
19.12.2007 10:36 Uhr von werderaner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz richtig!! @ falke22:
Du sagst es! Es gab bisher in der GEschichte derBundesliga nur EINEN, der mehr Tore gemacht hat!
Und wie er die gemacht hat, war zum Teil sehenswert, einzigartig!

@jimyp:
ZU Alt? Ich lach mich weg. guck dich mal um, die großen Spieler heutzutage, wie "jung" die denn so sind. ER wäre ganz sicher ein ganz großer geworden, denn das Kozept von Trainer Schaaf und das Spiel der Mannschaft passten einfach genau auf Tonis Spielweise. Ich erinner mich noch, wie lange es dauerte, bis sein Nachfolger mit dem Tore schiessen anfing, er wurde schon als Fehleinkauf gehandelt, weil er einfcah das Tor nicht traf. Also bitte, zu alt, ich roll mich echt weg

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?