17.12.07 16:50 Uhr
 242
 

Prinz Luitpold lässt nach Lizenzvertrag sein Bier auch in Moskau brauen

Das in der Region um das oberbayerische Fürstenfeldbruck ansässige Bierbrau-Unternehmen "Kaltenberg", das Prinz Luitpold von Bayern gehört, hat mit der russischen Brauerei "Ochakovo" einen Lizenzvertrag abgeschlossen.

Prinz Luitpold verschaffte sich mit der Kooperation und seinem Lizenznehmer in Moskau den Einstieg in die russische Bierbranche. Über seinen neuen Partner ist der adelige Bierbrauer vollends zufrieden. In Moskau und Krasnodar wird ab 2008 nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebraut.

Das Kaltenberger Bier soll in Russland dann in gleicher Qualität und mit einem mit Bayern vergleichbaren technischen Standard hergestellt sowie dort vertrieben werden. Die Brauerei "Ochakovo" zählt zu den sechs größten Brauereien in Russland.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prinz, Moskau, Bier, Lizenz
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen
Experten: "Frankreich wird Deutschland als Wachstumslokomotive ablösen"
Traditionsreiche Modekette C&A wird wohl an Chinesen verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2007 15:06 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann nur soviel hinzufügen, dass ich tagtäglich mir mein Kaltenberger Spezial Hell einverleibe. Es ist für mich - und ich bin ein Bier- und Pilskenner - eines der bestschmeckendsten Biere in Deutschland.
Kommentar ansehen
17.12.2007 19:24 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschäftstüchtig war der: "Poldi" ja schon immer. Ob dies nun die Ritterspiele oder das Bier ist. Pecunia non olet.
Nur ein`s hat er noch nicht geschaft, dass er ein Zelt für sein Bier auf dem Oktoberfest nekommt.
Prost.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur noch 18,5 Prozent - SPD rutscht in Umfrage weiter ab
Türkei: Erdogan kritisiert USA - "Wir werden diese Terrorarmee versenken"
Frankreich Fußball Ligue1: Schiedsrichter tritt Spieler und stellt ihn vom Platz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?