17.12.07 12:31 Uhr
 5.130
 

Marco W: Charlottes Anwalt will Einspruch einlegen

Ömar Aycanam, Anwalt des eventuellen Missbrauchsopfers Charlotte, will Einspruch gegen die Freilassung Marcos einlegen.

Zudem will er gegen die Anwälte Marcos Strafanzeige wegen Beeinflussung des Gerichts stellen.

Eine Entscheidung sei jedoch erst nach dem islamischen Opferfest zu erwarten. Ebenso sei die Anklage "vollkommen symbolisch", da Marco ja schon wieder in seiner Heimat ist.


WebReporter: eero
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anwalt
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2007 12:41 Uhr von Kandis2
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
Der liebe Herr Anwalt: sollte mal lieber seinen Job richtig machen und die Zeugen vorladen... das was er in dem "Prozess" von sich gegeben hat, ist unter aller Kanone.
Dem gehört die Zulassung entzogen.
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:54 Uhr von Lucky Strike
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
kann man den Anwalt net quasi als Pfand einsperren: wir sperren diesen vollkommenen idioten von anwalt ein, bis Marco wieder in der Türkei ist. Marco erhält dann von der deutschen Regierung ausreiseverbot in die Türkei und jeden auslieferungsantrag der Türkei beantworten wir mit dem Mittelfinger. Der Anwalt verrottet dann da wo er eigentlich schon längst sein sollte, in nem tiefen dunklen Loch.

P.S. mir ist übrigens wohlbekannt, dass es der gegnerische Anwalt ist, dass macht das ganze ja ironisch ^^
Kommentar ansehen
17.12.2007 13:06 Uhr von FrontFloater
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Hilfe das ist ja nun wirklich Blödsinn. Das Gericht hat entschieden und fertig. Wo bitte soll denn der tatbestand einer (unrechtmässigen) Beeinflussung des Gerichts liegen. Es ist die Aufgabe eines Anwalts, sich für seinen Mandanten einzusetzen.
Wenn das Gericht beschliesst, sich der Forderung nach Freilassung bis zur Forsetzung des Verfahrens anzuschliessen, dann kann man das bewerten wie man mag, aber dem Verteidiger kann man das wohl kaum vorwerfen.
Kommentar ansehen
17.12.2007 13:20 Uhr von denksport
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Auslieferungsabkommen: Muss Deutschland nun Kriminelle an die Türkei ausliefern oder nicht?
Umgekehrt hat dies ja anscheinend schon ein paar Mal nicht geklappt...
Oder gilt dieses Auslieferungsabkommen nur für EU-Staaten. Also, wenn die Türkei der EU beitritt, müssen wir dann Marco ausliefern?
Kommentar ansehen
17.12.2007 13:26 Uhr von Tyfoon
 
+12 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2007 13:26 Uhr von FrontFloater
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt kein Auslieferungsabkommen: Ein solches gibt es zwischen Deutschland un der Türkei nicht, und das gilt dann auch in beide Richtungen.

Daher ist auch die Fortsetzung des Prozesses (in der Türkei) eher als symbolisch und wenig realistisch zu betrachten.
Wie die detuschen organe letztlich reagieren, ist noch nicht klar, aber es ist kaum wahrscheinlich, daß Marco zur Fortsetzung des Prozesses wieder in der Türkei erscheinen wird oder gar eine mögliche Strafe dort antreten wird.
Kommentar ansehen
17.12.2007 13:32 Uhr von squeezer82
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ausliefereung: Nein mus Deutschland nicht. Un wenn es ein abkommen gäbe dann würde lediglich ein Türke in die Türkei ausgeliefert. Eine Auslieferung eines deutschen Staatsbürgers ist nicht möglich. Er kann ebr in Deutschland für das im Ausland verübte Verbrechen vor Gericht gestellt werden.
Kommentar ansehen
17.12.2007 13:38 Uhr von FrontFloater
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Müntesfeind: Korrekt, aber zumindest solange die Türkei kein EU-Mitglied ist, ist das bestenfalls eine Kann-Bestimmung.
Bis es aber zu einer Mitgliedschaft kommt, interessiert der Kleine doch sowieso niemanden mehr. Wenn RTL und die Familie die Story ausgequetscht haben, womöglich dann auch mit der unausweichlichen, gewohnt drittklassigen TV-Filmproduktion,, wird es schnell ruhig werden.
Kommentar ansehen
17.12.2007 13:58 Uhr von Azureon
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@ Tyfoon: Ich hoffe du wirst mal in einem fremden Land wo du Urlaub machst und jemanden kennen gelernt hast einfach mal aufgrund einer unbestätigten Aussage weggesperrt für ein paar Monate. Dann kannst du mal darüber nachdenken, ob der [edit, thekid] in deinen Augen wirklich einer war oder vermutlich doch nicht!

Solche Aussagen sind einfach nur asozial. Du weisst es nicht, ich weiss es nicht, NICHTS von der Anklage wurde bisher bewiesen. Leute wie du sind das Problem das überhaupt solche Sachen passieren.
Kommentar ansehen
17.12.2007 14:05 Uhr von FrontFloater
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Zu Azureon: Das sehe ich genauso. Ich bin zwar von Marcos Unschlud alles andere als überzeugt, aber wir wissen allen nicht, was wirklich Sache ist.
Solange das so ist, sind jegliche Beschimpfungen dieser Art, egal ob gegenüber Marco oder gegenüber Charlotte, völlig deplaziert.
Kommentar ansehen
17.12.2007 14:22 Uhr von werwolf0815
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
die anwälte haben also das gericht beeinflusst... soso was für ne schweinerei. anwälte sollen doch im gerichtssaal in der nase popeln verdammt noch mal.
Kommentar ansehen
17.12.2007 15:22 Uhr von backuhra
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Türkische Verschwörung: Das is doch Absicht. Selbstverständlich hat er sie NICHT vergewaltigt, wer das noch nich erkennt ist dumm oder blind.

Das alles war nurn Racheakt der Türkei an Deutschland.
Kommentar ansehen
17.12.2007 15:42 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Schmierlapp: So pflegte meine ehemalige Chefin solche Winkeladvokaten zweifelhafter Moral zu nennen. Bullseye!
Kommentar ansehen
17.12.2007 15:42 Uhr von Volker_FFM
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
es langt langsam Ich kann den Hype um "Marco W." nicht mehr nachvollziehen...Der arme Junge ! Was für ein (Un)rechtssystem in der Türkei! Sagt mal......hat sich mal Einer darüber Gedanken gemacht was wäre wenn es wirklich so war - wie das englische Mädchen es erzählt? Wie würden die Brüller und Schreier hier reagieren wenn die eigene Tochter/Schwester/Freundin betroffen gewesen wäre....?
Also - halten den Ball mal schön flach, gell? Wenn er es wirklich war - Ist er letzendlich mit einem "blauen Auge" davon gekommen.....
Kommentar ansehen
17.12.2007 15:50 Uhr von CiHO
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Volker_FFM: Vollste Zustimmung!
Kommentar ansehen
17.12.2007 15:51 Uhr von greatestmind
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
haha: marco hat sich gedacht er kann Ihn heut mal wegstecken und dann...
Kommentar ansehen
17.12.2007 15:54 Uhr von FrontFloater
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Verschwörung: Na klar, das alles ist nur eine höchst hinterhältige Verschwörung der Türkei.
Der Bush und die Erdölmafia hängen da bestimmt auch mit drin...und natürlich Gerhard Schröder...mann, gut daß wir das noch rechtzeitg durchschaut haben! - Nicht auszudenken, wenn die damit durchgekommen wären;-D
Kommentar ansehen
17.12.2007 17:04 Uhr von Oberhenne1980
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Volker_FFM: Ich gebe Dir da völlig Recht.

Ich denke, dass dieselben, die jetzt auf Richter, Türkei und das große Unrecht schimpfen, ebenfalls gegen die Türkei in der EU schreien würden, wenn es statt Marco ein Türke gewesen wäre und Charlotte eine Deutsche. Dann würde es heissen:
In der Türkei werden Kinderschänder einfach so laufen gelassen! Pfui! Und sowas will in die EU!

Ich kann mir schon Vorstellen, dass es für den Richter nicht allzu leicht gewesen ist.
Auf der einen Seite hätte er ihn schneller frei lassen können, auf der anderen Seite hätte er gegenüber Europa (das ja auch jedes Mittel im Kampf gegen Kindesmissbrauch ausschöpft) vielleicht ein Zeichen setzen wollen, dass die Türkei dieses Thema sehr ernst nimmt.
Kommentar ansehen
17.12.2007 17:15 Uhr von [email protected]
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nen bisschen: empathie würd einigen leuten da nicht schaden
Kommentar ansehen
17.12.2007 17:15 Uhr von Azureon
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Volker_FFM: Wenn dem so gewesen wäre, wüssten wir alle um einiges mehr über diese Charlotte. Gesehen und gehört hat man in der ganzen Zeit nicht wirklich was von ihr. Wenn sie wirklich vergewaltigt worden wäre, hätte es unter Garantie zig Interview´s mit richtig TAMTAM und Tränendrüsenmassage gegeben.

Es ist einfach viel zu ruhig um diesen Fall. Ich bin davon überzeugt, dass Marco unschuldig ist. Wenn er es nicht wäre, säß er schon lange verurteilt hinter Gittern.

Das was wäre wenn ist hier total egal. Die Fakten zählen und danach sollte man sich erstmal richten.
Kommentar ansehen
17.12.2007 17:22 Uhr von korem72
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr kluger Richter !!! Immerhin hat er es - nach gescheiterten Versuchen den Fall abzugeben- geschafft. D ist zufrieden und wieder ruhig, weil Marco wieder zu Hause ist. Und E wartet in aller Seelenruhe, wie der Fall im April geschlossen wird- die Anzeigefrist für unterlassene Aufsichtspflicht ist eh´ abgelaufen.
Eigentlich streitet sich nur noch der Anwalt der Engländerin mit sich selbst, weil er die große Chance verpasst hat den doofen Deutschen ordentlich eins reinzuwürgen. Ein letztes klägliches Aufbäumen- und natürlich ist er sich keiner eigenen Schuld bewusst ( so von wegen Aussagepunkte schon vor Bekanntwerden der Aussage an die Presse gegeben zu haben.... nööööö!?!)
Der Fall wird im April geschlossen werden- in Abwesenheit der Klägerin und des Beklagten- mit der Begründung, dass da vielleicht wirklich etwas nicht ganz koscher war, aber die Zeit in Untersuchungshaft voll ausreicht als Strafmaß....
Kommentar ansehen
17.12.2007 20:12 Uhr von Regina2002
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich erwarte einen Freispruch erster Klasse! Und zwar durch ein deutsches Gericht. Mit weniger sollte sich Marco nicht zufrieden geben.
Kommentar ansehen
17.12.2007 21:50 Uhr von Sonatine
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Volker_FFM: "Wie würden die Brüller und Schreier hier reagieren wenn die eigene Tochter/Schwester/Freundin betroffen gewesen wäre....?"

Diese Totschlagargumente hasse ich in Diskussionen. Wenn man nämlich selbst betroffen ist, dann reagiert man *EMOTIONAL*, was in keiner Diskussion hilfreich ist. Man stelle sich vor, dass Gesetze nur noch emotional beschlossen werden (dann hätten wir schon längst die Todesstrafe und Folter von Schwerstkriminellen).
Hier sollte man aber, wie in jeder Diskussion, *RATIONAL* argumentieren.

Und ja. Noch ist kein Urteil gesprochen. Und wir wissen alle nicht, was wirklich geschehen ist. Vielleicht werden wir es auch nie wissen, da hier Aussage gegen Aussage steht.
Kommentar ansehen
18.12.2007 08:51 Uhr von Volker_FFM
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Sonatine: "Wie würden die Brüller und Schreier hier reagieren wenn die eigene Tochter/Schwester/Freundin betroffen gewesen wäre....?"
Das sollte kein gewesen Totschlagargument sein.....Gerade weil man nicht weiß w a s genau vorgefallen ist, gerade weil kein Einziger hier die Aussage des Mädchens richtig kennt, gerade weil die einseitige Berichterstattung, gerade in der Boulevardpresse mich so anwidert, habe ich diesen Satz eingefügt.....
"Stell´ dir vor das M ä d c h e n sagt die Wahrheit" - das sollte damit ausgedrückt werden. Sie i s t 13, das ist Fakt und es ist überhaupt nicht von Relevanz ob sie gezwungen, genötigt, verführt oder sonst was wurde: Sie ist 13 !
Und nun wird der Junge als Opfer hingestellt, verkauft, nebenbei mal so angemerkt seine Story zum Höchstgebot, bzw. läßt sie verkaufen. In dieser schildert er immer wieder mit Vehemenz wie ach wie schlecht es ihm ergangen wäre - kein Mensch fragt sich wie es denn in Charlotte aussieht und auch er hat noch kein Wort des Bedauerns gegenüber ihr gefunden.
Und die Öffentlichkeit? Macht diese perfide Spiel mit..... :o(
Kommentar ansehen
18.12.2007 11:06 Uhr von Regina2002
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Volker_FFM: Ich weiß nicht, was Du gesehen hast, aber diese Behauptung
"In dieser schildert er immer wieder mit Vehemenz wie ach wie schlecht es ihm ergangen wäre" ist jedenfalls gelogen. Im übrigen hat Charlotte Marco auf ihr Zimmer genommen und nicht umgekehrt, und die angebliche Vergewaltigung fand im Beisein von mindestens drei Personen statt. Lächerlich! Man erinnere sich auch an Charlottes allererste Aussage dem Arzt gegenüber: "Er ist mein Freund. Nichts geschah gegen meinen Willen." Und wer weiß, wie Charlotte aussieht, weiß auch, dass Marco ihre Behauptung, sie sei 15, glauben musste. Selbst der Arzt hielt sie für 16. Charlotte hat sich im übrigen in derart massive Widersprüche verstrickt, dass für jeden denkenden Menschen Marcos Aussage einfach glaubwürdiger ist.

Dass Marcos Eltern die Exklusivrechte an der Geschichte an RTL verkauft haben, ist aus zweierlei Gründen absolut gerechtfertigt: 1. haben die achtmonatige U-Haft, in der alles, inclusive vernünftiges Essen und Trinken, im Gefängnis bezahlt werden musste, die wöchentlichen Flüge und die Anwälte die Familie an den Rand des finanziellen Ruins getrieben; sie brauchen das Geld also dringend, und 2. ist es einfach besser, wenn ein Medium die Exklusivrechte bekommt und die Belästigung der Familie durch die anderen dadurch unterbleibt.

Wie es in Charlotte aussieht? Hoffentlich plagt sie das schlechte Gewissen noch lange, dass sie ohne Not einen Jungen (nach internationaler Definition noch ein Kind wie sie selbst) durch ihre Lügen ins Gefängnis gebracht hat. Und hoffentlich rechnet sie eines Tages mit ihrer bigotten Mutter ab, die diese Lügen zu verantworten hat. Wenn es ihr wirklich um ihre Tochter bzw. Töchter gegangen wäre, hätte sie die 13- und 14 jährigen Schwestern nicht unbeaufsichtigt in einem Zimmer gelassen, um mit ihrem neuen Freund alleine zu sein. Nur weil sie genau deswegen, nämlich Vernachlässigung der Aufsichtspflicht, selbst dran gekommen wäre, hat sie dieses Lügengebilde aufgebaut.

Marco wird seinen Freispruch erster Klasse bekommen! Wetten?

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?