17.12.07 11:29 Uhr
 868
 

2.000 Häftlinge in Deutschland dürfen vor Weihnachten schon raus

Vor dem Weihnachtsfest werden dieses Jahr etwa 2.000 Häftlinge in Deutschland vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Eine Regelung dafür gibt es in allen Bundesländern außer Bayern und Sachsen. Die meisten Häftlinge kommen in Nordrhein-Westfalen vorzeitig frei.

Mit diesen Freilassungen werden zum einen die Strafanstalten entlastet, außerdem soll den Häftlingen durch die Feiertage auch die Wiedereingliederung in die Gesellschaft erleichtert werden.

Einen Antrag auf vorzeitige Entlassung vor Weihnachten können Häftlinge aber nur dann stellen, wenn sie ohnehin zum 1. Januar 2008 entlassen worden wären.


WebReporter: Blitzreport
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Weihnachten, Häftling
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2007 09:56 Uhr von Blitzreport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es okay, diese "Weihnachtsamnestie" durchzuführen. Allerdings wirklich nur dann, wenn es sich um minderschwere Fälle handelt.
Kommentar ansehen
17.12.2007 11:35 Uhr von Schelm
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm ich glaube eher, die brauchen Platz für "Raubkopierer"!!! ;-)

Mal im Ernst, ich finde es gut. Kommt natürlich auch darauf an, weswegen diese Knackis gesessen haben.
Kommentar ansehen
17.12.2007 11:40 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schelm: Also ich will doch schwer hoffen, dass das wirklich nur für "harmlose" Kleinkriminelle gemacht wird.
Und die eine Woche, die sie maximal einsparen, halte ich für sehr wertvoll. Da kann man nur hoffen, dass diese Ex-Knackies noch einigermaßen anständige Familien haben, mit denen sie Weihnachten feiern können.
Kommentar ansehen
17.12.2007 11:40 Uhr von joerghamster
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Es handelt sich ja gerade mal um 1 Woche die ihnen erspart wird - also von daher sehe ich es als nette gehste ( Weihnachten im kreise der familie ) und mehr nicht. War aber klar, dass es sowas in bayern nciht gibt ^^
Kommentar ansehen
17.12.2007 11:44 Uhr von Tchijf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so! Finde es gut, dass den Menschen, die ne Woche später rausgekommen wären, auf diese Weise das Weihnachtsfest geschenkt wird.

Vielleicht hat es ja wirklich einen sozialen Aspekt und man schafft es, diese Leute auf der rechten Schiene zu halten.
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:54 Uhr von Slippy01
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Finde es eigentlich auch gut, aber: wie Bayern und Sachsen es schon richtig angaben, ist es absolut nicht gerecht.
«Gnade darf nicht von der Jahreszeit abhängen.»
Kommentar ansehen
17.12.2007 14:20 Uhr von Philippba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder hat seine Strafe verdient: aber das finde ich so okay. Ist zwar nicht viel Zeit, aber Weihnachten hat für einige eine hohe Bedeutung
Kommentar ansehen
17.12.2007 17:49 Uhr von Schiebedach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weihnachtsamnestie: Das ist ein uralter Hut. Gibt es m.E. in allen Bundesländern, nur sind die Zeiten bis zum Entlassungstermin unterschiedlich. In aller Regel handelt es sich um Kurzstrafer.
Gewitzte Anwälte raten ihren verurteilten (auf freiem Fuß befindlichen) Klienten, sich so abgepaßt zum Strafantritt zu melden, um in den Genuß der vorzeitigen Entlassung zu gelangen.
Letztendlich bringt das aber nichts, da ein Großteil alsbald wieder in Haft genommen wird.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?