17.12.07 10:35 Uhr
 636
 

Erste brasilianisch-argentinische Rakete in den Weltraum geflogen

Am Sonntag wurde die erste gemeinsame Rakete VS30 von den beiden südamerikanischen Ländern Brasilien und Argentinien in den Weltraum geschossen.

Die Rakete, die vom Weltraumzentrum Barreira do Inferno gestartet wurde, erreichte dabei eine Höhe von insgesamt 121 Kilometern und flog etwa neun Minuten und 25 Sekunden lang.

Der Start der Rakete hatte sich um vier Tage verzögert, da in Brasilien schlechtes Wetter vorherrschte. Die Verbindung der beiden Nachbarn im Weltraumprogramm reicht bis auf 1998 zurück.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rakete, Argentinien, Weltraum
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2007 02:04 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brasilien ist ja eigentlich ein reiches Land. Da verwundert es mich nicht, dass sie sich zusammen mit Argentinien einen Raketenabschuss leisten können.
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:02 Uhr von Jaegg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@author: brasilien ein reiches land?
naja unter den entwicklungsländern vielleicht, aber reich sollte man es nicht nennen.
brasilien hat zwar einige bodenschätze, die jedoch mehr oder weniger "im besitz" ausländischer firmen sind.
also meines erachtens hat brasilien andere probleme zu bewältigen als ein raumfahrtprogramm. dieses verschlingt sicherlich auch einiges an geld, was woanders besser aufgehoben wäre.
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:18 Uhr von Loki-Lyesmith
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde daß wir (ganzer Planet) ohnehin erstmal unsere eigenen Probleme lösen sollten anstatt daß jeder HinzundKunz versuch so schnell wie möglich auch für andere Planeten (obnunmitoderohneLeben) zum Problem zu werden.
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:23 Uhr von Cansan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich haue ab. Für den Fall das mein neuartiges Raketenkonzept funktioniert werde ich euch auf diesem Planeten verlassen.

Suche noch Handwerker und Ingenieure für die Eroberung eines Planeten.
Aber vor allem jemanden der mir das mit dem Wlan einrichten kann.
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:27 Uhr von Neura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaegg: Ich kann Dir da nicht ganz zustimmen. Brasilien gehört zu den Schwellenländern unserer Erde. Der brasilianischen Wirtschaft gehts auch ganz gut mit einem BIP von über 4,3%(Tendenz steigend). Brasilien hat ein unglaublich großes Rohstoffpotential, welches immer mehr erschlossen wird und die brasilianische Regierung baut Schritt für Schritt die Verschuldung des Landes und zahlt Kredite gegenüber der USA und der IWF zurück. So ist die Representation eines eigenen Raumfahrtprogramms gut dazu neue Investoren ins Land zu holen.
Kommentar ansehen
17.12.2007 20:20 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hightec ist die Zukunft: Wer da mitmischen will muß auch Raketen bauen können.
Raumfahrt kann ja auch Geld erwirtschaften, z. B. das Satellitengeschäft oder zukünftig Tourismus.
Ab ca. 100 km beginnt ja offiziell der Weltraum, auch wenn man ab dieser Höhe noch lange keinen stabilen Orbit erreichen kann, weshalb nur ein ballistischer Flug daraus wurde. Zum Vergleich, die ISS schwebt in 400 km Höhe, geostationäre Satelitten in 36.000 km und der Mond ist ca. 360.000 km weg.
Der erste Schritt ist also getan.

@Cansan: Hehe, du kannst auch ein Kabel legen statt WLAN. Zeig mal wie dein Raumschiff aussieht.
Kommentar ansehen
18.12.2007 00:05 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Neura: hmmm, gut bin wohl nicht mehr up2date ^^ ....
jdeoch glaube ich schon, dass brasilien selber nicht sonderlich von seinen rohstoffen profitiert. diese sind nunmal meist in der hand von ausländischen unternehmen, welche damit geld machen. das einzige was brasilien da einheimst sind steuern ...
aber wusste nicht dass die wirtschaft schon so vorran gegangen ist.
naja aber ich finde selbst als schwellenland sollte man noch lange nicht an raumfahrtprogramme denken.
es zieht vllt unternehmen an, aber bis das ganze wirtschaftlich genutzt werden kann muss einfach zu viel hineingesteckt werden.

naja wenns klappt wäre es nicht schlecht, da die konnkurenz einmal mehr erweitert wird :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?