17.12.07 09:20 Uhr
 5.321
 

Riedlingen: Anlage zur Erzeugung von Strom aus Biogas explodierte

Am Sonntag in den Morgenstunden kam es zu einem Zwischenfall in einem vor kurzem gebauten Biogas-Kraftwerk, welches Strom für 1.500 Haushalte erzeugen sollte.

Eine Augenzeugin sah den 22 Meter Gärturm, in dem durch Bakterien per Fäulnis Biogas erzeugt wird, mit heftigen Leuchterscheinungen durch die Luft fliegen. Die Trümmer und der faulende Inhalt verteilten sich über eine größere Fläche um das Kraftwerk.

Ein Fachmann soll jetzt die Unglücksursache eruieren. Das betroffene Areal ist abgeriegelt. Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden, der materielle Schaden beläuft sich auf ungefähr eine Million Euro.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strom, Anlage
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2007 23:05 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl die Biogas Energie Erzeugungsanlage ihre Energie etwas zu unkontrolliert und heftig freigesetzt? Aber immerhin Energie erzeugt, wenn auch ziemlich nutzlos...
Kommentar ansehen
17.12.2007 09:34 Uhr von Raptor667
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht war es auch ein Anschlag von "Stromterroristen" wie ENBW und Konsorten...kann ja nicht sein das da jemand ist der billigen Strom anbietet (ironie off)
Könnte sein das der Druck etwas zu hoch war und das Notablassventil net funktionierte...
Kommentar ansehen
17.12.2007 09:35 Uhr von SenkiRenegade
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schlimme sache aber der Kommentar war mir volle punkte wert *GG*

auch gut geschrieben :-)
Kommentar ansehen
17.12.2007 09:46 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@raptor667: Ganz ähnlich hab´ ich auch gedacht.

Wenn man die aktuelle Preistreiberei der großen Stromkonzerne betrachtet, dann muss denen natürlich der billige Strom ein Dorn im Auge sein.
Und zutrauen würde ich der Meschpoke so etwas inzwischen auch!

Aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl höher, dass ein schlichtes Druckausgleichsventil defekt war.
Das kann bei Verfahren, die mit hohem Druck arbeiten, schonmal abrupt nach hinten los gehen.

@autor: Allein wegen deines coolen Kommentars hättest du von mir auch die volle Punktzahl bekommen. Aber auch wegen der gutgeschriebenen News hättest du sie schon gekriegt.
Kommentar ansehen
17.12.2007 09:50 Uhr von sevenOaks
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ RAPTOR: jow, sehe das genau so :D (gibt auch ein dickes + ^^)

wäre die frage, was den laden denn sonst zur zur explosion gebracht hat, wenn es nicht ein en/bw-mitarbeiter war...? ;)
technischer defekt? - vorzeitiges silvester-feiern der kraftwerk-mitarbeiter mit wunderkerzen im silo...??

sehr merkwürdig...
Kommentar ansehen
17.12.2007 09:53 Uhr von eagle55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In unserem Ort In unserem Ort steht auch eins dieser Biogasanlagen Kraftwerke, das wurde auch vor ein paar Monaten erst gebaut.
Muss ich mir nun sorgen mache, dass uns das Teil und die "Gülle" auch bald um die Ohren fliegt? Ich hoffe doch nicht :)
Kommentar ansehen
17.12.2007 10:17 Uhr von TekTonik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer möchte da noch von "Sauberer Energie" sprechen wenn er zwar nicht Kniehoch, aber dafür weiträumig in einem apprupt beendeten Gärprozess steht.
Kommentar ansehen
17.12.2007 10:23 Uhr von Lord Kraligor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist echt gemein Ausgerechnet in Riedlingen. Das ist so ziemlich die größte Verliererstadt im Süden - da herrscht seit Jahren nur noch Abwanderung und die Wirtschaft geht den Bach runter. Da bauen die sich mal eine Biogasanlage, schon fliegt sie in die Luft. Irgendwie lustig, wenn auch ziemlich zynisch.
Kommentar ansehen
17.12.2007 10:27 Uhr von nettesMädel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zigarette: Ich tippe mal auf einen Glimmstengel oder einen technischen Defekt - die Vorschriften für solche Anlagen sind auch sehr streng, vondaher kann da nix falsch gemacht worden sein.
Außer es wurde die Biogasproduktion unterschätzt und es entstand mehr als verbraucht wurde. Nichts desto trotz muss es eine Zündquelle gegeben haben, weil das Zeug normalerweise nicht von sich aus explodiert...
Und da viele Arbeiter nicht richtig darüber informiert sind oder denen egal ist, dass da ein "Rauchen verboten"-Schild hängt, würde es mich nicht wundern, wenn ein Glimmstengel die Ursache wär...

Hab selber erlebt während meine Diplarbeit...kam einer der Mitarbeiter mit einem Stengel im Mundwinkel angeschlappt...ich hätt schier die Krise gekriegt...*argh*
Kommentar ansehen
17.12.2007 10:28 Uhr von Superhecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Raum für Verschwörungstheorien: unsere vielen Windräder in Deutschland gefallen den Russen auch nicht besonders, wie unlängst zu hören war
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:11 Uhr von terrordave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also bei uns: im viertel haben gestern nacht die lichter geflackert, bei uns im haus und überall...das war ganz schön gespenstisch, eine szene wie im horrorfilm irgendwie^^ kann sein dass es damit was zu tun hatte.
Kommentar ansehen
17.12.2007 12:31 Uhr von Scorpio1284
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die stecken ganz schön in der scheiße...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?