16.12.07 12:41 Uhr
 3.607
 

Archäologen fanden Herodes-Sarkophag

Wie die Zeitschrift "GEO" in ihrer nächsten Ausgabe berichtet, stießen israelische Wissenschaftler bei Ausgrabungen auf den Sarkophag von Herodes. Der zur Zeit der Geburt Jesus amtierende Herrscher, nämlich König Herodes, soll für viele Kindstötungen in und um Bethlehem verantwortlich gewesen sein.

Das Behältnis des Königs war weitgehend zerstört aufgefunden worden, hieß es. Den Archäologen zufolge fehlte jedoch das Skelett des Herodes, wie auch die sonst üblichen wertvollen Grabbeilagen.

König Herodes hatte den Nimbus einer "Marionette Roms", wie GEO in der Januar-Ausgabe seine Machtausübung beschreibt. Um diese Macht zu erhalten, hatte er der Bibel nach Kindstötungen in Bethlehem angeordnet. Angeblich verwüsteten jüdische Rebellen das Grab, etwa 70 Jahre nach seinem Tod.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologe
Quelle: newsticker.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2007 13:29 Uhr von NaDa ^_^
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ emre_e: schon mal an eine beschriftung des grabes bzw des sarkophages gedacht? :-P
Kommentar ansehen
16.12.2007 14:03 Uhr von 5734
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nada: Schon mal an einen Person gedacht der früher irgendetwas auf den Sarg geschrieben hat , vlt. war es eine Falle damit man sein wirckliches Grab niemals findet.
Kommentar ansehen
16.12.2007 14:11 Uhr von Kavijaahr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herodes: Na wenn er keine Marionette Roms wäre, wäre er wohl nie bzw nicht lange König gewesen
Kommentar ansehen
16.12.2007 14:11 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein bisserl genauer wird hier http://www.spiegel.de/... darüber berichtet, der Artikel ist ja nur ein "Teaser" auf das neue Geo Magazin uns soll nicht alles gleich verraten
Kommentar ansehen
16.12.2007 14:28 Uhr von radiojohn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*Um diese Macht zu erhalten, hatte er der Bibel nach Kindstötungen in Bethlehem angeordnet.*

Diesen Satz verstehe ich nun bei bestem Willen nicht.
Kommentar ansehen
16.12.2007 20:49 Uhr von slimshady1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: das muss "hatte er nach der bibel ...." heisen (;

wort dreher passieren jedem mal ^^
Kommentar ansehen
16.12.2007 20:58 Uhr von wayyyne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@radiojohn: damit ist wohl gemeint, das ein messias angekündigt wurde. ein könig der mächtiger ist als rom. also liess herodes viele kinder töten.dafür durfte er regieren...eine hand wäscht die andere..

@slimshady
die formulierung war schon richtig so..."hatte er der bibel nach..."so versteh ich den sinn:"hatte er, wie es die bibel vermuten lässt..." ...also ist das ok.
Kommentar ansehen
16.12.2007 20:59 Uhr von radiojohn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach je, jetzt begreif ichs. Da fehlte doch nur ein klitzekleines Komma, um diesen Satz lesbar zu machen. Und zwar:
"Um diese Macht zu erhalten hatte er(,) der Bibel nach(,) Kindstötungen in Bethlehem angeordnet."

Tja, was doch Satzzeichen ausmachen können bei Leuten welche, nicht wie ich, täglich vor einem grossen Publikum frei heraus sprechen müssen (wollen, sollen, können).
Kommentar ansehen
16.12.2007 21:54 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ein toller Fund: , obwohl ich vermute, dass es hier sich um eine Fälschung handeln könnte. Archäologische Endteckungen vom nahen Osten sind mit Vorsicht zu genießen..
Kommentar ansehen
16.12.2007 22:58 Uhr von NaDa ^_^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 5734: Es geht doch gar nicht darum, was irgendjemand irgendwann mal gemacht haben könnte -.-
Und auch wenn das Grab eine "Fälschung" oder "Falle" sein sollte, so verändert es nichts an der Tatsache, dass eben jenes mit Herodes´ Namen "beschriftet" gewesen sein wird/ist.
Das, was ich mit meinem Post sagen wollte, war, dass die "Identifizierung" des Grabes auch ohne die Gebeine und eventuelle Grabbeigaben möglich ist...

Regards,
NaDa
Kommentar ansehen
17.12.2007 16:07 Uhr von normalo78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Formulierung: ist etwas unglücklich gewählt:

Zitat: Das Behältnis des Königs war weitgehend zerstört aufgefunden worden, hieß es. Den Archäologen zufolge fehlte jedoch das Skelett des Herodes, wie auch die sonst üblichen wertvollen Grabbeilagen. /Zitatende

Wenn alles zerstört aufgefunden wurde, hätte ich auch nicht erwartet, daß die Grabbeilagen sowie das Skelett noch vorhanden sind, schon gar nicht vollständig. Also ist das "jedoch" ziemlich fehl am Platze. Oder sieht das jemand anders als ich?

...und das Komma im letzten Satz ist überflüssig.

Die News ist im Ganzen schludrig geschrieben. Du, Luckybull, solltest Dir etwas mehr Mühe geben.

Gruß

PS. Jaaaa, ich habe noch nie eine News verfaßt, aber ich kann sie trotzdem kompetent bewerten.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?