16.12.07 12:49 Uhr
 4.915
 

Skandalöse Zustände in Chinas Lebensmittelindustrie

Zhou Qing ist Journalist und Autor des Buchs: "What kind of God?" mit dem er auf das chinesische Sprichwort "Das Essen ist der Himmel der Menschen" anspielt. In dem Buch geht es um die skandalösen Verhältnisse in der chinesischen Lebensmittelindustrie.

Zwei Jahre hat der Journalist für sein Buch Material gesammelt, was er sah ist erschreckend: Unter anderem wird hoch giftiges Insektenmittel verwendet, um Gurken haltbar zu machen und Hormone als normaler Zusatz für Lebensmittel gebraucht. Zudem sind extreme Mengen Antibiotika im Fleisch nachweisbar.

Für seine Arbeit wurde Qui mit dem "Lettres Ulysses Award" ausgezeichnet. Bei seiner Rede warnte er das Publikum, in China niemals in ein Restaurant zu gehen. Chinas Lebensmittelbosse werden nicht zur Verantwortung gezogen: "Alles versandet gezielt in Chinas unendlicher Bürokratie", sagte Qing.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Leben, Skandal, Lebensmittel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2007 12:37 Uhr von PortaWestfalica
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Artikel ist sehr interessant, ich kann nur jeden raten ihn mal zu lesen. Ich konnte nur einen kleinen Teil hier wiedergeben.
Kommentar ansehen
16.12.2007 12:58 Uhr von normalo78
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Weiß: jemand, ob das Buch auch woanders, als in China veröffentlicht wurde?

Bei der News mußte ich spontan an die 9 % Mißbildungen bei Neugeborenen in China denken (News über die OP eines Mädchens mit dritten Arm)...

Gruß
Kommentar ansehen
16.12.2007 13:38 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+9 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.12.2007 15:44 Uhr von ShorTine
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Was ist ein Insektenmittel? Wird das aus Insekten hergestellt?
Oder soll das Futter für Insekten sein?
Kommentar ansehen
16.12.2007 19:25 Uhr von jsbach
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Reciehn doch die: Gammelfleichskandale hier in der BRD. Sicher werden Ausnahmen die Regel bestätigen: aber ich war boch nie "beim Chinesen" essen. Was lässt sich alles mit scharfen Gewürz kaschieren....
Kommentar ansehen
17.12.2007 00:50 Uhr von El_kritiko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Glutamat - und alles schmeckt "gut" Geschmacksverstärker sind überall drinnen, besonders in Asiatischem Essen soll das Zeug sehr stark vertreten sein. Es steht im Verdacht Krebs auszulösen.

Das die Chinesen vergiftetes Essen servieren dürfte nach den Meldungen über die katastrophalen Umweltverschmutzungen dort drüben, ja nun wirklich niemanden grossartig überraschen. Bei Schwermetallen im Wasser, verseuchten Böden, schlechter Luft etc.. muss man sich halt was einfallen lassen damit dort noch was wächst.

Man könnte glatt annehmen die Regierung will damit das Problem der Überbevölkerung lösen.. ;-)
Kommentar ansehen
17.12.2007 05:12 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviele der Lebensmittel werden exportiert? Das wuerde mich auch interessieren. Das ist nicht nur ein Problem dass sich auf China beschraenkt. Also hier in Japan z.B. kommt fast der gesamte Honig aus China, ebenso viele Gemuesesorten. Ich hoffe dass diese auf moegliche Gifte untersucht werden aber bin mir fast sicher dass dem nicht so ist. Man muss sich ja nur an die Kuehlmittelhaltige Zahnpaste erinnern die in den USA verkauft wurde oder das Hundefutter, welches wieder vom Markt verschwand nachdem Hunde daran verendet waren..
Kommentar ansehen
17.12.2007 11:06 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einfache Grundregel bei Restaurants je mehr in einem Restaurant gegessen wird, desto frischer
ist die Ware - weil einfach ein hoher Warendurchlauf ist.
Hier gehen das Essen schnell raus und muss laufend nachgekauft werden.
Kritisch sind immer die Lokale wo wenig Gäste sind weil der Wirt seine gekaufte Ware nicht losbekommt und länger aufhebt.
Oft sind Imbissbuden und Schnell-Asiaten sauberer als manches teure Hotel. Und man triftt alle - Imbissbude wie teures Hotel - beim selben Metzger in der Mega oder einem anderen Fleisch-Grosshandel.
Kommentar ansehen
17.12.2007 14:58 Uhr von fubuliliyu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm chinesisch: also ich möchte auch nicht wissen wie es an andere küchen aussieht...
Kommentar ansehen
17.12.2007 23:32 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dann müsste: es doch zu tausenden Lebensmittelvergiftungen kommen. Oder ernähren sich die Leute ausschließlich von Importprodukten?
Kommentar ansehen
19.12.2007 23:10 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: was macht eine news über einen Preis für ein Buch in Gesundheit? Naja..

Thema China: Man kann wirklich kaum verstehen, dass denen da so völlig egal zu sein scheint, was sie essen, trinken oder womit sie die Umwelt um sich zerstören..

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?