15.12.07 19:08 Uhr
 1.658
 

Sydney: Erster Haiangriff seit 70 Jahren am Bondi Beach

An dem bei Touristen beliebten Bondi Beach im australischen Sydney ereignete sich kürzlich der erste Haiangriff seit 70 Jahren.

Durch einen kräftigen Schlag auf den Kopf konnte der attackierte Schwimmer das Tier loswerden und somit Schlimmeres verhindern.

Tiefe Bissstellen an seinem Arm werden ihn jetzt für immer an dieses Zusammentreffen erinnern. Glück im Unglück hatte der Mann dennoch, denn den Angriff eines größeren Haies hätte er nicht überlebt, sagten Beobachter.


WebReporter: Stellina
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Sydney
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2007 20:30 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hut ab für so viel: Mut. Ich wäre vermutlich in Panik geflüchtet und hätte über die Folgen nicht nachgedacht. Auch solche kleinen „Viecher“ können verheerende körperliche Schäden hinterlassen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 23:35 Uhr von Raptor667
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm überlebt hätte Er mit viel glück sicher schon....aber dann entweder mit fehlenden Gliedmaßen oder fehlendem Muskelgewebe.
Kommentar ansehen
15.12.2007 23:53 Uhr von craschboy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alle Achtung und: Hut ab, dass er so einen kühlen Kopf bewahrt hat und sich zu wehren wusste. Wir dürfen aber nie vergessen, dass wir Gäste im Meer sind. Der Hai kann nichts dafür.

Als ich in Sydney am Shelly Beach/Manly tauchen war, meinte der Guide, wir müssten nur aus der Bucht raus tauchen. Ab da gäbe es die Viecher im Freiwasser. Da mir die Grösse der harmlosen Wobbegongs (Teppichhaie) innerhalb der Bucht aber schon gereicht hatten, habe ich dankend abgelehnt. Bondi Beach ist aber schweinegeil und wer nicht genug kriegen kann, dem empfehle ich einen kontrollierten Tauchgang im Oceanium in SYD mit Grau- und Weissen Haien.
Kommentar ansehen
16.12.2007 03:15 Uhr von Matchello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht: Besonders bemerkenswert, dass sich ein Hai durch einen Kopfschlag verdrängen lässt...
Kommentar ansehen
16.12.2007 03:39 Uhr von ika
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Matchello: was is daran bemerkenswert? Der Hai mag eh kein Menschenfleisch und wird schon allein deshalb loslassen, weil er da gar kein leckeres Robbenfleisch schmeckt. Und Robben prügeln sich auch nicht. Das machen nur Menschen. Wir verprügeln sogar Haie. Mehr Men.. Hairechte!
Kommentar ansehen
16.12.2007 19:15 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chilly: Ob du es glaubst oder nicht, dass weiß ich. Du hast nicht wirklich verstanden, was ich meinte, oder? :)

Es ging nur darum das Matchello erstaunlich fand das der Hai nach nem Faustschlag abhaut, wie kommst du darauf, dass ich nicht wüsste, dass das "unangenehm" wäre? ;D
Kommentar ansehen
17.12.2007 19:49 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Das hab ich doch auch wörtwörtlich. Mehr hairechte! Ein wenig Ironie darf doch sein ;)

ja ich wäre auch gegen so nen Testbiss, so ist nicht :D

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?