15.12.07 14:19 Uhr
 19.413
 

Retrospektive: Fotograf Parr zeigt, wie widerlich wir sind

Martin Parr ist ein sogenannter Magnum-Fotograf, seine Bilder, die er auf der ganzen Welt geschossen hatte, zeigt die menschliche Geschmacklosigkeit. In seiner Retrospektive "Assorted Cocktails" zeigt Parr uns, wie widerlich wir sein können.

Ein Bild, das Parr zum ersten Mal 1986 veröffentlichte, zeigt zum Beispiel das Kleinbürgertum an Englands Südküste. Auf dem Bild sieht man halbnackte, füllige Menschen, die sich in einer Imbissbude drängen und übergroße Ketchupspender malträtieren.

Parr zeigt in seinen Bildern auch die Konsumgeilheit der Menschen, oder man sieht auf den Fotos Paare, die sich in Restaurants gegenseitig anschweigen, Martin Parr nennt diese Reihe "Bored Couples". Die Berliner C/O-Galerie zeigt ab heute eine umfassende Ausstellung des 57-jährigen Fotografen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Fotograf, Retro, Retrospektive
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2007 14:08 Uhr von PortaWestfalica
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst als ich die Bilder sah, kam mir der Gedanke eine News darüber zu schreiben. In der Quelle kann man sieben Bilder von Parr sehen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:02 Uhr von JR-Europe.de
 
+22 | -26
 
ANZEIGEN
Als ich die Bilder sah, dachte ich, dass der: Fotograph mächtig arrogant sein muss.

Mit besten Grüßen
JR-Europe.de
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:33 Uhr von nexxuss
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
So ist das Leben ungestellte Fotos, einfach drauflos fotografiert, gut, besser, ehrlich.

@ JR-Europe: Das hat nichts mit Arroganz zu tun, so sind wir wenn wir uns unbeobachtet glauben
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:14 Uhr von Fumpi
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Spiegel: Ich finde eher die Kommentare vom spiegel zu den Fotos daneben.
Von wegen "wulstige Finger mit dreckigen Fingernägeln ..." imho sind das Kinderhände. Die sind nunmal etwas "wulstig" *kopfschüttel* Und zu Kindern gehören nunmal auch dreckige Fingernägel und auch eine schmutzige Jacke. Und auch der Snack in der Hand ist da normal.

Ich finde diese Fotos genial. So sind die Menschen ... nichts Gekünsteltes mit gestelltem Lächeln und Wimpernaufschlag.
Kommentar ansehen
15.12.2007 17:17 Uhr von saber_
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
finde die fotos ehrlichgesagt aeusserst gut..

die kontraste passen halt.... und eigentlich spiegeln sie das leben wider... oder geht ihr jeden tag in der karibik baden? weisser strandund blauer himmel?!
also ich kenne es eher so wie auf dem bild;)

imbissbude?! das ehepaar? die kinderhaende... alles schon gesehen... deswegen top bilder
Kommentar ansehen
15.12.2007 18:26 Uhr von Mr.Gato
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Kann da nix widerliches erkennen: Ok, due UK Frittenbute ist jedenfalls hässlich und die eine alte fette da.

Aber sonst? Alles normal. Was z.B. hat denn der Schwimmer bei herrannahendem Sturm mit Widerlichkeit zu tun?

Evtl. hätte der Spiegel uns ma die extremen Fotos vorstellen sollen. Oder waren sie das schon?
Kommentar ansehen
15.12.2007 18:37 Uhr von werwolf0815
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
also: ich hab lust da hin zu gehen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 19:33 Uhr von desolife
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
eklig? was is daran denn eklig? ok die leute sind nich unbedingt die schönsten aba was war denn so schlimm an diesem schweigenden paar an mcdonalds oder dem baby das den donut frisst? wenn mein sohn schokolade isst sieht das genauso aus das oder alle anderen babies auf der welt... also unter eklig versteh ich was ganz anderes
Kommentar ansehen
15.12.2007 21:03 Uhr von Praggy
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
auch ohne die fotos gesehen zu haben: war mir klar, wie wiederlich wir menschen wirklich sind. leider... schönheit optisch gesehen liegt ja immer im auge des betrachters :-)
und wie wiederlich wir uns verhalten sollte jedem von uns spätestens klar sein wenn er sich mal bilder von der robbenjagt oder walfang anschaut. der mensch steht zwar an oberster stelle in der nahrungskette aber das allein sollte ihm noch nicht das recht geben unsere erde so zu verunstalten...
so, nicht das jemand denkt ich bin ein öko fritze oder so... diese gedanken sind mir nur beim lesen der überschrift als erstes durch den kopf gegangen....
Kommentar ansehen
15.12.2007 21:14 Uhr von radiojohn
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ein SOGENANNTER .......??? Aus der Quelle: "Der Magnum-Fotograf Martin Parr..."

Menno, Autor - der Mann arbeitet für die weltbeste Fotoagentur, welche ganz schlicht und ergreifend "Magnum" heisst! Die Agentur existiert schon seit Jahrzehnten.
Kommentar ansehen
15.12.2007 21:48 Uhr von Lustikus
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
naja: für mich ist das nur schlecht gemachte Werbung für die Ausstellung vom Spiegel.

Das in der Quelle zusehende, sich anschweigende Paar machts richtig: mit vollem Mund spricht man nicht!

Und die "Imbißbude" sieht aus wie eine an einem Strand oder in einem Schwimmbad. Klar daß die Leute da nicht viel an haben... naja wieder mal ein Wichtigtuer, den die Welt nicht wirklich braucht!
Kommentar ansehen
15.12.2007 23:53 Uhr von Hier kommt die M...
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
naja: also WIDERLICH finde ich jetzt da nicht gerade glücklich gewählt..ist eben die Natur des Menschen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 23:57 Uhr von Lustikus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
falsch formuliert... schlecht gemachte Werbung vom Spiegel für die Ausstellung... besser?
Kommentar ansehen
16.12.2007 01:26 Uhr von Gregsen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
sehr gute idee: die ideen und was er damit aufzeigen will sind durchaus interessant. Schade, dass die fotos die daraus entstanden so langweilig sind.
Kommentar ansehen
16.12.2007 12:54 Uhr von Grott
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
themaverfehlung: also wenn ich mir die Bilder anschau, passen die nicht zum Thema bzw. grade mal ein Bild. Der Rest sind normale Bilder die manüberspitzt dargestellt hat, dass ein anderer Eindruck entsteht als es in Wirklichkeit war. Es is auch hier wie bei fast allen Künstlern, die wahre Kunst liegt darin, den Leuten glaubhaft zu machen, dass die Scheisse was besonderes is.
Kommentar ansehen
16.12.2007 13:58 Uhr von Christian Holzapfel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist denn der Ekel? Zumindest bei den ausgewählten beispielen kann ich außer normalem Alltag keine entdecken...
Kommentar ansehen
16.12.2007 14:04 Uhr von Wolke286
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
widerlich ist für mich etwas ganz anderes. ich kann an den bildern nicht unbedingt etwas widerliches entdecken. vor allem, was ist schlimm daran, wenn eine alte frau mit dem handy telefoniert? nur gut, das wir alle jünger werden....
und die dreckigen fingernägel sind nicht für jeden appetitlich, doch es sind KINDERHÄNDE!
außerdem war mir klar, dass dicke/mollige menschen nicht in der öffentlichkeit essen dürfen.... auch hier wieder nur gut, dass alle eine top-figur haben und aussehen wie paris hilton und bred pitt.
unter widerlich verstehe ich allerdings etwas ganz anderes. doch wie schon geschrieben, es liegt im auge des betrachters. nur erwarte ich eigentlich von einem guten fotografen, die bilder anders zu titulieren. oder war es die agentur? egal. ich finde die fotos auf jeden fall nicht so schlimm, wie sie in dem artikel dargestellt werden. sie sind für mich ganz normal!
Kommentar ansehen
16.12.2007 14:08 Uhr von SilverFox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@praggy: genau so sehe ich das auch.

was glaubt dieser fotograf der sich künstler nennt eigentlich?!
ich kann überhaupt nichts verwerfliches an den bildern finden. so ist der mensch in der sterblichen welt nun mal... kein "schickimicki"!!!
Kommentar ansehen
16.12.2007 15:26 Uhr von LordOfThunder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Fotograf: Bitte den Fotograf nicht nach dem Spiegelartikel und/oder der Newsformulierung beurteilen.
Der Wikipediaartikel http://de.wikipedia.org/...
und seine Homepage (siehe Quellen bei wiki) geben mehr Auskunft über den Fotograf und seine Absichten.

So wie ich es verstanden habe, möchte Paar uns lediglich zeigen WIE wir sind, ohne Wertung dessen. Ob der Betrachter das nun als widerlich oder natürlich findet, bleibt ihm überlassen.
Kommentar ansehen
16.12.2007 16:08 Uhr von premois
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: Du fragst dich was das widerliche an einem Schwimmer sein soll? Das Widerliche ist meiner Meinung nach das überflüssige Schwimmbad in einer unberührten Naturlandschaft. Aber ich würde auch ein Schwimmbad in ein Naturschutzgebiet bauen wenn die Kohle stimmt.
Kommentar ansehen
16.12.2007 16:16 Uhr von Legendary
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt: finde ich das wir Menschen nicht noch öfter gezeigt bekommen müssen wie verwerflich wir sein können.Es müssten auch mal ein paar positive Beispiele gezeit werden.Wie edel und aufopferungsvoll und hilfsbereit und gütig Menschen sein können.Vieleicht kann sowas ja dann auch mal den ein oder anderen motivieren.
Kommentar ansehen
16.12.2007 20:49 Uhr von atzelich
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Komischer kerl: Vielleicht zeigt er eine Bestandsaufnahme.Aber wie kann man Alltagsfotografien als widerlich bezeichnen?
Es ist nicht jeder oder jede mit einer Modelfigur oder dem Gesicht eines Schönlings gezeichnet.
Ich finde die Fotografien zeigen einfach nur den Menschen in seinem sein und empfinde keinen Ekel dabei.
Es ist eine Unverschämtheit anderes zu behaupten.
Ich weiß, ich bin ein Kunstbanause.
Aber wo soll das Kunst sein?
Die Bilder verstehe ich als Kohlemachen mit Urlaubsfotos. Da kann ich Ihm auch noch welche anbieten, die sind vielleicht ein bisserl eklig.
Kommentar ansehen
16.12.2007 21:11 Uhr von Fomas
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
OMG: Oh man wirklich ekelhaft die Bilder..... -_- Also der Typ hat einen an der Klatsche. Das sind einfach nur Menschen und ein paar Vögel etc. Ich habe kein einziges ekelhaftes Bild gesehen.Die Attacke gegen die Menschheit ging wohl nach hinten los.
Kommentar ansehen
16.12.2007 21:47 Uhr von sternchen462
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich glaub auch eher: dass der Fotograf einfach andere Fotos machen wollte, echte, keine geschminkten Topmodels und keine gestellten Posen, keine schrecklichen Katastrophen, sondern einfach das ECHTE LEBEN! Und das ist ihm gelungen find ich, nur nach diesen 7 Fotos kann man aber nicht beurteilen was er sonst so fotografiert hat, dazu müsste man alle ansehen. Wer nun das Wort widerlich oder eklig in die Sache gebracht hat weiß ich nicht, aber ich glaube das kam nicht von dem Fotografen.
Kommentar ansehen
17.12.2007 02:42 Uhr von Hardthof
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ansichtssache Das "echte Leben"?! Ja. Das ist purer Konformismus. Jede Region gebärt ihr ganz privates Bürgertum.

Die immerwährende und virenhafte Verbreitung des Menschen hat nichts mehr mit "Überleben" zu tun und als Nebeneffekt entstehen solche "ekligen" Fotos.

Der genannte Hintergedanke der Aktion ist tatsächlich der absolute Ekel: Die Gewohnheit, Dekadenz, Konformismus.

Aber wenn ich die Fotos betrachte und dabei an was anderes denke, sehe ich durchaus andere Facetten: Ein Kind mit schmutzigen Nägeln? Das sieht man viel zu selten, denn heute hat ja die Glotze den Vorrang vor Wald und Wiesen. Ein Pool bei aufkommendem Gewitter? Ich fand das immer regelrecht aufregend, bei Gewitter zu planschen (vielleicht, weil man es nicht machen soll?).

Ansichtssache, wie alles in der Kunst.
Ars vivendi.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?