15.12.07 13:27 Uhr
 89
 

Naturpark Dübener Heide vergibt Baumpatenschaften

Der Verein Dübener Heide informierte in Pressel, dass ab Januar 2008 vom Naturpark Dübener Heide Patenschaften für Bäume vergeben werden. An dem Programm können sowohl Anwohner als auch nicht Ortsansässige teilnehmen.

So können sie einen Baum neu setzen. Wer das nicht möchte, unterstützt mit seiner Spende eine Neuanpflanzung. Mit den Baumpatenschaften will man die Orte des Naturparks zu grünen Oasen werden lassen, so der Projektleiter Peter Kaiser.

Der Naturpark ist 75.000 Hektar groß und soll aus der größten ununterbrochenen Mischwaldfläche bestehen. Er wurde 1992 ins Leben gerufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Natur, Heide
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2007 19:53 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee ist zwar: nicht neu aber trotzdem gut. Was wird nicht alles für –teilweise obskure – Patenschaften gesammelt/gespendet. Wenn ich das einem Enkel schenke, dann kann der mal später hingehen und sagen, dass ist mein Baum, den hat mir mal mein Onkel geschenkt. :)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?