15.12.07 13:03 Uhr
 413
 

Bali: USA lenken auf Klimakonferenz überraschend ein

In letzter Minute haben die USA bei den Verhandlungen auf der Klimakonferenz eingelenkt. Obwohl mit diesem Samstag ein zusätzlicher Verhandlungstag angefügt wurde, drohten die Verhandlungen zunächst am Widerstand der USA zu scheitern.

In angespannten Debatten wurde die Delegationsleiterin der USA, Paula Dobriansky, von den Konferenzteilnehmern sogar ausgebuht.

Der Sprecher von Papua-Neuguinea setzte die Vereinigten Staaten gehörig unter Druck: Sie sollten in der Klimadebatte entweder führen, sich anschließen oder aber aus dem Weg gehen. Schließlich lenkte Dobrianksy ein und erklärte sich mit dem Kompromiss einverstanden.


WebReporter: mark29
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Klima, Bali
Quelle: www.nytimes.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2007 12:52 Uhr von mark29
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Konferenz auf Bali ist damit dem Ziel, Nachfolgeregelungen für Kyoto zu finden, einen großen Schritt näher gekommen, auch wenn sich die USA aktuell noch keinen konkreten Grenzwerten verpflichtet haben.
Nachricht auf deutsch gefunden auf http://www.algore2008.de
Kommentar ansehen
15.12.2007 13:24 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
alles eine Farce denn es wurden keine Grenzwerte festgelegt
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:31 Uhr von arisolas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war doch klar: denn wenn es um die finanzierung geht, so sollte es ja heissen.

wer den grössen dreck/co2 ausstoss verursacht, soll auch am meisten an der mitfinanzierung teilhaben.
und da ist amerika einfach die nr.1.

also finde ich es nur recht, das sie auch am meisten dran zahlen.
das man da aber bei den amis auf wiederstand stösst, war doch von anfang an zu befürchten.
ich würde auch nicht freiwillig soviel geld bezahlen wollen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?