15.12.07 12:23 Uhr
 3.269
 

Stromkosten bringen Empfänger von Hartz IV in finanzielle Bedrängnis

Der Wohlfahrtsverband Caritas teilte mit, dass die sich ständig erhöhenden Strom- und Heizkostenpreise für Hartz-IV-Empfänger große finanzielle Belastungen bedeuten.

"Wir hören inzwischen vermehrt, dass warme Mahlzeiten in armen Familien vom Speiseplan gestrichen werden, um Strom zu sparen", so der Alfred Schleimer, Caritas-Experte für Armutsfragen in Freiburg.

Internet-Verbraucherportal Verivox meldete, über 318 Grundversorger planen die Erhöhung der Strompreise zum 1. Januar 2008.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Hartz IV
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2007 09:51 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entweder sind die Experten der Bundesregierung stümperhaft vorgegangen bei der Berechnung des ALG II. Oder es ist von der Politik gewollt.
Kommentar ansehen
15.12.2007 12:51 Uhr von Marco Werner
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Die Einführung des ALG2: wurde m.W. 2002 beschlossen, die Höhe erst wesentlich später festgelegt. Als Berechnungsgrundlage wurden die statistischen Lebenshaltungskosten aus dem Jahr 1998 herangezogen. Da in der Zwischenzeit mit Sicherheit neuere Statistiken herausgekommen sind, liegt die Vermutung nahe,daß wohl nicht ohne Grund so eine alte Statistik zur Berechnung genutzt wurde.Höchstwahrscheinlich waren die Lebenshaltungskosten noch wesentlich niedriger als in den Folgejahren und man versuchte so Geld zu sparen.

Marco
Kommentar ansehen
15.12.2007 12:57 Uhr von Sven_
 
+31 | -35
 
ANZEIGEN
Der Arbeitnehmer Der Arbeitnehmer in Deutschland teilt mit, dass aufgrund des unbezahlbaren Sozialwesens der BRD er selbst von seinem Brutto-Gehalt einen Witz bekommt und selbst immer auf der Suche nach dem billigsten Stromanbieter sein muss - nach täglich 8 Stunden schwerer Arbeit.

Hartz4 darf nicht erhöht werden, es müssen endlich wege gefunden werden die Leute aus diesem Sumpf rauszuholen. Es spricht nichts gegen Stütze für Bedürftige, aber es spricht etwas gegen zuviele, die sich damit abgefunden haben. Leider ist die Arbeit für Niedrig-Qualifizierte in einem Dienstleistungsland wie Deutschland sehr gering, deshalb muss bereits vorher angesetzt werden - beim Bildungswesen. Gleiche Bildungsstandarts für alle und man darf sich nicht damit abfinden, dass Hauptschüler X keinen Bock drauf hat und deshalb nichts macht.
Kommentar ansehen
15.12.2007 13:27 Uhr von KuCo
 
+19 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2007 13:52 Uhr von Soultrader
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist noch milde ausgedrückt 2008 wird richtig hart.Sodom und Gomorrha hersscht ja schon.Ich seh schon die ganzen verhungerten Kinder, die Selbstmörder und Amokläufer.Und ich möchte gar nicht wissen wieviel kurz davor stehen.Danke Deutsche Politik. Ihr habt uns im Stich gelassen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 14:22 Uhr von StoWo
 
+32 | -17
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Ihr beiden seit asozial laut Definition des Wortes.

Einen dümmeren, erbärmlicheren und bemitleidenswerteren Kommentar konnte ich hier noch nicht finden.

Aber um zu denken, braucht man nunmal eine Spur von IQ - aber die ist bei euch nicht zu finden.

Wer sich mal mit der Materie des Arbeitslosengeld II auseinander setzt, wird merken, dass es nicht daran liegt das die Leute nicht arbeiten wollen, sondern das dies schlicht nicht finanziert werden kann.
Von 345 Euro + Zuschuss (!) für eine Wohnung muss Wohnung, Strom, Gas, Lebensmittel, Versicherungen, Kleisung gekauft werden - ohne Genussmittel, Auto, Sicherung für´s Alter, Anschaffungen mitzurechnen, dass als Luxus gilt.

Es ist schlicht nicht möglich, seinen Lebensunterhalt mit dem "bisschen Geld" bei den enorm gestiegenen Lebenshaltungskosten zu finanzieren.
Und da die Politik Vollzeitstellen nicht fördert sondern lieber Wert auf bereinigte Arbeitsmarktstatistiken legt, gibt es eben vermehrt 400-Euro-Jobs - also vom Regen in die Traufe.

Ich wünsche euch beiden Dummschwätzern mal 2 Jahre Arbeitslosigkeit ohne Eigenverschulden. Und all denen, die ähnlich unqualifizierten Scheiss reden. Damit man mal wieder realistisch wird und nicht die Ammenmärchen von Politik und Medien glaubt.

Erbärmlich...
Kommentar ansehen
15.12.2007 14:22 Uhr von SMG
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@sven !!! in deinem comment stehn gute sachen aber weit mehr schwachsinn !!! klar ist es sinnvoll .. genug abreit zu schaffen um es den meißten zu erleichtern den hartz4 scheiß aus ihrem leben zu bekommen !!! aber wie kannst du dich nur hier hinsetzen und nun comment über eine nicht erhöhung zu sprechen !!! du weißt vieleicht garnicht wie schwer es ist damit über die runden zu kommen !!! es ist ja mittlerweile fast so das man den sozialstatus an den zähnen ablesen kann .. das kann doch nicht der richtige weg sein ?? also möchtest du das du von deinem gahlt lieber n hunni mehr hast, und es ist dir scheißegal was andere machen?? ob dein kind evt schulfreunde hat die im müll nach essen suchen oder so ?? also in meinen augen hast du zu engstirniges denken ! wie blöd muß man denn sein ... ich mein letztendlich kommt irgentwann alles auf einen wieder zurück !!! und schließlich ist es ja nicht ausgeschloßen das du nicht mal selbst so ein "FALL" wirst .. und dann bist du wahrscheinlich der, der am meißten motzt weil er keine kohle hat !!! erweitert mal euern horizont und malt euch mal aus was passieren würd wenn es hartz4 nicht mehr geben würde... bzw der satz die nächsten jahre nicht angepasst wird !!! aber naja in diesem sinne n schönen samstag !!!

ps: wenn alle hartz4 leutz wieder in arbeit stehen würden, dann überlegt mal wieviel arbeitslose es dann geben würde die bei den landkreisen sitzen .. und die bildungseinrichtungen usw.... und dann würden die sogenannten qualifizierten kräfte aber dumm da stehen ... schonmal jmd drüber nachgedacht ob das evt gewollt ist ??? ich mein denkt an die bedingugslosen 800€ für jedermann mit einem jahresplus von 3% wieso das nicht?? irgentwie ist da doch der wurm drin oder??
Kommentar ansehen
15.12.2007 14:27 Uhr von KingPR
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ich stimme Sven zu: wenn man sich anguckt, was an Sozialabgaben und Steuern berechnet werden - und sich den momentanen Trend zur Verarmung der Bevölkerung, sowie der sich verschlechterenden Demographie muss man zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass bald auch die arbeitende Bevölkerung zum großem Teil sehr arm sein wird. Dazu kommt dann natürlich noch die fortschreitende Inflation.

Das Sozialsystem in Deutschland wird, so denke ich, in den nächsten 30 Jahren zusammenbrechen und dann kommt eine linke oder rechte Regierung an die Macht.

Aber dann werde ich nicht mehr hier sein.
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:18 Uhr von KuCo
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@StoWo: Hast du Svens Kommentar überhaupt gelesen ?

Es läuft darauf hinaus, dass eine Erhöhung der Sozialleistungen sicherlich nicht der richtige Weg aus der aktuellen Lage ist.
Glaubst du die Leute bekommen schneller Arbeit, wenn sie mehr Geld bekommen ?
Einen großen Teil der Arbeitslosen machen nunmal Leute aus, die einfach nicht qualifiziert genug sind um Job oder Ausbildung zu finden. Woran liegt das ?
Schlechte Bildung....weil dort in Deutschland am meisten gespart wird.
Es gibt in Deutschland ganz einfach keinen so großen Bedarf an sog. "einfachen" Berufen....und was übrig bleibt, muss als 1€-Job herhalten.
In einem Sektor, der ohnehin immer weiter schrumpft, kann man nunmal nicht erwarten einen Job zu finden....daran kann auch die Regierung nichts ändern....oder wie stellst du dir die "Schaffung" dieser Jobs vor ?

Der einzige Weg ist in die Bildung/Weiterbildung zu investieren. Bei den höher qualifizierten Beruf gibt es wesentlich mehr freie Stellen.

Klar ist das nicht das einzige Problem...aber meiner Meinung nach das Hauptprobleme.

Der Vater eines guten Freundes hat ein Abi im 2er-Bereich + Ausbildung und hat fast sein ganzen Leben lang gut Geld verdient....nun (nachdem sein Arbeitgeber pleite ging) ist er schon 2 Jahre auf 1€ Jobs angewiesen, weil er einfach nichts mehr findet (obwohl er sich kümmert) in seinem Alter..
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:27 Uhr von KingPR
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Jobs: kann der Staat natürlich schaffen, doch geht dies nicht, indem er die Neuverschuldung auf ein Rekordniveau senkt -.-

Senkt er die Steuern wandern neue Firmen ein.
Fördert er Kleinunternehmen, werden hier auch neue Leute eingestellt.
Aber das kostet Geld, trotzdem ist es bestimmt sinnvoller als den Leuten die Sozialhilfe zu erhöhen.

Wenn die Leute besser gebildet wären, würden sie auch
eher einen Job finden, vor allem würden sie eher gut bezahlte Jobs finden, aber ich glaube, dass das doch sehr an jedem einzelnem liegt, ob er eine gute Bildung erhält.

Und das der Vater deines Freundes keinen neuen Job findet, ist ein Problem der Unternehmen. Sie müssen einsehen, dass auch alte Arbeitsnehmer gute Arbeit verrichten können.
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:54 Uhr von maflodder
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Diskussion um "faule" Menschen die nicht arbeiten wollen ist absurd.

Es gibt in Deutschland keine 10 Mio Arbeitsplätze.

Es wird auch nie wieder Vollbeschäftigung geben, weil nicht gewollt.

Ein kleiner Teil der H4 Empfänger will wohl nicht arbeiten, mag sein.
Aber niemals darf man pauschalieren.

Ich kenne viele Arbeitssuchende, alle von denen wollen arbeiten, es gibt aber keine adäquaten Jobs.
Ja ok, Spargelwürgen für 2,5 E pro Stunde.
Die Frage die sich jeder stellen sollte, würde ich 10 Stunden schuften für diese Bezahlung?
Von mir ein ganz klares nein, Sklaverei war gestern.
Vollbeschäftigung wird es erst nach dem nächsten grossen Konflikt geben, wie immer im Lauf der Geschichte.

KuCo, die Sozialleistungen zu erhöhen sind doch ausschlaggebend.

Man benötigt Geld für adäquate Bewerbungen, ein Auto zum Erreichen des Arbeitsplatzes
Kleider machen Leute, kennst du?
Komm du mal zum Vorstellungsgespräch wie´n Penner, no Way.
Frisur muss sitzen...usw.

Den Menschen die nicht das Glück besitzen einen Arbeitsplatz zu haben muss menschenwürdiges Leben ermöglicht werden, eben nicht asozial, bedeutet nicht zur Gesellschaft gehörend.

Arbeitslosigkeit ist doch keine ansteckende Krankheit, es kann jeden, jederzeit treffen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:08 Uhr von xerox1000
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der Regelsatz für Strom beträgt momentan 26,50€ (single Haushalt)

Also ich lebe auch alleine aber meine monatliche abschlagszahlung ist weit höher obwohl ich den ganzen tag nicht zuhause bin da ich arbeiten muß.

Ich verstehe die berechnungsgrundlage nicht.
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:22 Uhr von knetfigur86
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:30 Uhr von Sven_
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@StoWo: Du bist "Legasteniker" laut Definition des Wortes

So wie viele andere hier auch. Wie ich schon sagte: Es spricht nichts dagegen, einem unverschuldeten Langzeitarbeitslosen sein Leben zu finanzieren.

Aber es kotzt mich an, dass während ich morgens bei der Arbeit sitze, in meiner direkten Nachbarschaft ein Großteil der Menschen erstmal ein Bier aufmachen und eine Kippe anzünden. Dann wird erstmal geguckt, was so im TV wieder tolles kommt und wann wieder frisches Bier gekauft werden muss.

Und von denen gibt es eine ganze Menge, ich kenne einige sogar persönlich. Es geht auch nicht daurm ob das schlechte Menschen sind oder nicht, sondern, dass die niemals sich einen Job suchen werden, wenn man ihnen auch so ein gemütliches Leben finanziert.

Und wenn ein Hartz4-Empfänger vor dir sitzt, raucht und dann sagt "Das Geld reicht grad so zum Leben"... irgendwas kann da nicht stimmen?! Ich persönlich habe aufgehört mit rauchen weil ich es mir nichtmehr leisten konnte. Und ich arbeite hart für mein Geld.

Ich kann es mir auch nur auf 2 Wege erklären: Entweder gibt hier grad ein Haufen leute durch die negativen Bewertungen direkt zu, dass sie zu denen gehören die überhaupt kein Lust haben etwas an der Situtation zu verändern, oder es fehlt die Hirnmasse um den Sin nder Worte richtig aufzugreifen.

Für zweiteres nochmal zusammengefasst:

Unverschuldet Arbeitslos, findet trotz hunderter Bewerbungen keinen neuen Job -> Darf meine Steuern haben

Schon immer arbeitslos, nie was gelernt, zündet sich bevor er über das niedrige Hartz4 meckert erstmal ein Kippchen an -> Hat es sich beim besten Willen nicht verdient von der Gemeinschaft gestützt zu werden

Ich hoffe das war nun klar genug ausgedrückt.
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:32 Uhr von Protonenpumpenhemmer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Münte: Danke für die Kommentare. Subjekte (Menschen zeichnen sich durch ein Mindestmaß an Sozialverhalten und Mitgefühl aus) mit dieser Geisteshaltung sind genau jene, die applaudieren, wenn Asylbewerberheime brennen.
Solche Personen, die sich mit Feinbildern abfüttern lassen, damit sie die gesellschaftliche Wirklichkeit nicht hinterfragen müssen, haben gewissen Gruppen vor 70 Jahren die Steigbügel zur Macht gehalten und werden so etwas wiederholbar machen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:33 Uhr von knetfigur86
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Müntesfeind: Da kannste aber lange drauf warten schließlich habe ich mich auf den Arsch gesetzt und einen guten Schulabschluss erworben und eine Gute Ausbildung abgeschlossen.
Wer natürlich nichts tut und nur zum Steine schleppen etc zu gebrauchen ist muss sich nicht wundern Hartz4 zu beziehen!
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:43 Uhr von knetfigur86
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:44 Uhr von ElChefo
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
was ich mich immer wieder frage, wenn ich kommentare wie "hartz4 muss weg" oder "hartz4 muss erhöht werden" oder "zahlt mir mehr, es reicht so nicht" lese, ist, wie würde denn die betroffene person in anderen ländern leben? ich lese dauernd nur gemeckere. lebt doch mal ne runde in amerika oder so. dagegen ist hartz4 wahrer luxus.
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:45 Uhr von Luthienne
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
knetfigur: Du bist nicht der erste, der gute Schulbildung + Abschluß + Ausbildung hat..
Ich wette, meine Abschlüsse sind sogar noch um einiges besser als deine.
Dummerweise bin ich irgendwann einmal den Forderungen der Politik nach mehr Kindern nachgekommen (das waren zwar nicht meine Motive, aber man sollte meinen die sind egal wenn überall nach mehr Kindern geschrien wird..)
Ergebnis: Man ist von jeder nur möglichen Seite die Angeschissene, wenn der Vater derselben sich verdrückt und nicht gerade Millionär UND zahlungswillig ist.
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:49 Uhr von knetfigur86
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Luthienne: Das tut mir für dich natürlich leid und ich glaube auch das du besser qualifiziert bist als ich, schließlich bist du nen gutes stück älter.
Aber wer sich nicht ständig weiterqualifiziert und nicht nach neuen möglichkeiten ausschau hält hat es nunmal sehr sehr schwer und bei den meisten ist es einfach nur Faulheit!
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:53 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Knetfigur ? Ich will jetzt nicht die wirklichen 1-2% hartz-Schmarotzer verteidigen - Die sind so "taff" das sich über die Stromrechenungen lachen, da Hartz-Geld für die nur "Taschengeld" bedeutet ... aber

Was meinst du denn, wie lange deine "gute Schul-und Ausbildung" ... eventuell auch "Fortbildung" dich schützten wird ? .....

Irgendwann bist auch du zu schwach "deine Steine" zu schleppen !!!!! Dann wird deine Kompanie einen "Anderen" für dich suchen der wieder "richtig" zupacken kann.

Bedenke ! Jeder ist ersetztbar ..... und Menschen wie du bereiten den Weg vor, das es noch einfacher sein wird - sich immer die "billigsten-besten" Herauszusuchen

Was du und andere nicht begreifen wollen, das Jeder unter diesen "a-sozialen" Reformen zu leiden hat ....... Harz-Empfänger weil Sie direkt betroffen sind und Du und ich, weil wir dieses System mit haufenweise Abgaben von unserer Arbeitsleistung finanzieren.

Nicht Harz-Empfänger sind die Dummen und auch nicht die Schuldigen das du dich "Ausgenutzt" fühlst .... sondern unsere Politik die den AG´s und Wirtschaftslobbyisten zuarbeiten.

Deine Situation ist einfach ausgedrückt .....
Wenn du zu deinem Boss / Firma gehen würdest und mehr Lohn verlangen wirst - weil z.B. die Stromkosten steigen, Er/Sie dir verständlich machen werden, das es genug Menschen ohne Arbeit gibt die auf deinen Job scharf sind !! .... "Ausgebildet" sind diese Menschen schnell, da die meisten Jobs von den Firmen so in Prozesse "kastriert" worden sind, das man "Jeden Affen" dahinsetzten kann !!!

Darüber würde ich einmal angestrengt nachdenken !
Kommentar ansehen
15.12.2007 16:57 Uhr von knetfigur86
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: lies die meinen Beitrag richtig durch ich brauche keine Steine zu schleppen :-).
Kommentar ansehen
15.12.2007 17:13 Uhr von knetfigur86
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, habe vielleicht etwas übertreiben, aber man muss mich auch verstehen das mir der Kamm schwillt wenn ich jeden Tag von Morgens bis abend 10-11std aus dem Haus bin um zu Arbeiten inkl Fahrzeit und ich dann leute sehe die Hartz4 beziehen und bis in die nacht hinein Lärm machen, weil sie erst zur Mittagszeit aufstehen obwohl man selber schon lange gearbeitet hat, Hartz4ler die sich hinstellen und sagen wozu Arbeiten? Mir gehts doch gut! Ich hasse solche Asozialen einfach, jemand der unverschuldet da hineingeraten ist tut mir natürlich leid. Da finde ich aber sollte man die Asozialen schmarotzer aussortieren und nur noch Lebensmittelkarten aushändigen und keinerlei Geld mehr. Allerdings sollte sich Arbeit auch wieder lohnen!
Kommentar ansehen
15.12.2007 17:20 Uhr von arielmaamo
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
hört auf zu Jammern: Ich kann dieses Gejammere der Hartz 4ler nicht mehr hören.
Es müssen alle mit den gestiegenen Stromkosten fertig werden
!!!
Und für die Hartz 4 Leute müssen andere Leute von ihrem Lohn Sozialabgaben zahlen.
Hartz 4 darf wirklich nur für die nötigsten Dinge des Lebens der Langzeitarbeitlose aufkommen.
Sonst besteht auch keine Notwendigkeit bzw. kein Leidensdruck sich eine Arbeit zu suchen.
Der Mensch geht meist den bequemsten Weg und braucht Druck bzw einen Anreiz.
Wer gut leben will soll auch dafür arbeiten.
Von nichts, kommt nichts !
Das Geld für Hartz 4 wächst nicht auf dem Baum, sondern muss von anderen Leuten hart erarbeitet werden !
Kommentar ansehen
15.12.2007 17:24 Uhr von Köpy
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
kann man nix zu sagen Ich stand auch kurz vor Hartz IV.. hatte den Antrag schon abgegeben. Aber dann hatte ich meinen Personbeförderungsschein (Taxi/Mietwagen) erneuert und bin da noch fein rausgekommen. Mir hätte die Hartz IV Kohle nicht gerreicht.. vor allem weil ich noch mein Auto zu finazieren habe. Hartz IV reicht einfach nicht aus um zu "Leben". Wenn ich diese Pseudo-Möchtegern-ich-kriege-jeden-Job Typen lese, wird mir schlecht. Diesen Menschen wünsche ich auch mal.. dass die Firma pleite bzw. übernommen wird und/oder in Ausland geht und diese ebenfalls mal zu HartzIVern werden. Haus weg, Porsche weg, erspartes weg.. Viel Spaß im Leben mit Schulden und HartzIV, dass Ende nicht einmal mehr für ne Stulle Brot reicht.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten
Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?