15.12.07 11:22 Uhr
 3.456
 

Griechenland: Elfjähriges Mädchen von eigener Mutter zur Prostitution gezwungen

In Griechenland hat eine Mutter, gemeinsam mit ihrem Freund, ihre eigenen drei Kinder jahrelang misshandelt und gefoltert. Zudem hatte die Mutter (33) ihre eigene elfjährige Tochter über Jahre hinweg für Geschlechtsverkehr an Fremde verkauft.

Die Mutter soll außerdem den sexuellen Missbrauch aufgenommen haben.

Am Freitag wurden die beiden Schuldigen festgenommen. Sie müssen nun mit 25 Jahren Gefängnis rechnen. Außerdem wurden ein orthodoxer Priester und ein 83-Jähriger festgenommen, welche die "Dienste" des Paares in Anspruch nahmen.


WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Mädchen, Griechenland, Grieche, Prostitution
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2007 01:32 Uhr von HammyGirl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist krank, seinen eigenen Kindern so etwas anzutun. Das ganze noch zu filmen, ist ja die Höhe. Die Eltern sollten mindestens 2mal lebenslänglich für ihre Schandtat bekommen.
Kommentar ansehen
15.12.2007 12:04 Uhr von 5734
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
und: sowas ist in der Eu!!!! Und der Priester sollte sich schämen mit dem Eltern gemeinsam im Gefängnis.
Kommentar ansehen
15.12.2007 12:13 Uhr von Summersunset
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da hilft auch kein Kinderschutz im Grundgesetz: Es ist zwar nicht in Deutschland passiert aber könnte de facto hier auch passieren. Anstatt populistische Aktionen zu starten, sollte man lieber Problem-Familien besser kontrollieren und unterstützen.

Zum Fall selbst; Wenn die eigene Mutter das ganze auch noch unterstütze, ist wirklich nichts mehr zu machen. Gut, dass das ganze aufgeflogen ist und hoffentlich bekommen die beiden Eltern eine hohe und lange Haftstrafe + Kontaktverbot.
Kommentar ansehen
15.12.2007 12:26 Uhr von murcielago
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ 5734: 1. in deutschland ist kindesmisshandlung an der tagesordnung und sind auch in der eu, aber da sagt keiner was

2. steht nirgendwo welcher nationalität sie angehören. wir haben in griechenland genug arme albaner und weissrussen.

3. warum stehen solche sachen auf einer österreicheren internetseite die wahrscheinlich hier keiner kennt und vorallem, warum finde ich nichts darüber auf seriöse seiten oder gar in den griechischen??

und wenn es so sein sollte, dann sollten vielleicht kommentare überlegt kommen und nicht einfach dahingeschrieben werden ohne bei sich im lande zu schauen.
im gegensatz zu hier kommen die auch 25 jahre hinter gitter und nicht nach 4 jahren raus und auf zum nächsten kind.
Kommentar ansehen
15.12.2007 12:50 Uhr von freigeist thekla
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich: bin geschockt über so ein krankes verhalten. hat die mutter den keine gefühle oder mutterliebe?!
DAS IST DOCH EINFACH NUR KRANK!!!!!!!
Kommentar ansehen
15.12.2007 13:57 Uhr von Mabie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum windert mich das mit dem Priester nicht?
Kommentar ansehen
15.12.2007 14:49 Uhr von 5734
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Murcielago: das war ein scherz mit der Eu, ich wollte halt wissen wie die Deutschen hier bei den Griechennews darüber reagieren, áuf jeden Fall Positiv denn ich hab Minuspunkte bekommen, ähnliche Kommentare werden von deutschen über mein Land geschrieben und da bewertet man diese mit einem plus, alle 3 Punkte was du geschrieben hast entsprechen der Wahrheit genau der selben Meinung bin ich auch.
Kommentar ansehen
15.12.2007 14:58 Uhr von oehne
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich denke: egal wo, egal wer, egal wann, egal wie.

wer so etwas tut (ob in deutschland, afghanistan oder colorado) gehört geschlachtet.

wertlose muster
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:07 Uhr von JCR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und schon beim ersten Kommentar zeigt sich, dass unsere tollen, vollintegrierten Türkei-Faschisten genau so schnell hohl drehen, wie auch der sonstige braune Mob.

"das war ein scherz mit der Eu"

Jaja, der Humor. In Guantanamo Bay haben die Soldaten auch einen tollen Humor, was Gefangene betrifft.

Entlarvende Aussagen lassen sich auch nicht mit Humor kaschieren.
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:19 Uhr von 5734
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
JCR: Ich kann dir über 1000 Türkei News zeigen wo die ersten 1000 Kommentare gegen die Türkei von Deutschen Faschisten kommen, du solltest überhaupt nicht von Guantanamo anfan´gen was ihr Deutschen dort macht ist das allerhöchste.
Kommentar ansehen
15.12.2007 15:21 Uhr von 5734
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Jcr: ich kann nur Muraz Kurnaz sagen. Aber wenn man einen Türken sowas antuht gefällt es dir ja.
Kommentar ansehen
15.12.2007 20:19 Uhr von zenluftikus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Krank und erbärmlich wenn sie mit Sex Geld verdienen will, soll sich sich selbst hinlegen und die Beine breitmachen. Sollte alles der Wahrheit entsprechen, hoffe ich, dass sie keine milden Richter finden wird weil sie selbst vielleicht eine schwere Kindheit hatte :(

Leider passiert so etwas noch viel zu oft auf der Welt - überall.

@5734 - ich glaube du kommst auch mit deinem Sch*** in einer Nachricht von Paris Hilton - wahrscheinlich bringt du irgendwie auch da die Türkei und all die bösen Faschisten auf Shortnews rein.
Kommentar ansehen
15.12.2007 21:03 Uhr von Regina2002
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ murcielago: So ein Pech aber auch, dass ich Deine unwahre Behauptung widerlegen kann. Hier steht z. B. die Meldung in der englischen Online Version der Kathimerini, einer seriösen und weit verbreiteten griechischen Tageszeitung:

http://www.ekathimerini.com/...

In der griechischen Ausgabe steht es natürlich auch. Tja, das hast Du nicht gedacht, hier auf jemanden zu treffen, der griechisch kann und griechische Zeitungen kennt, gelle?
Kommentar ansehen
16.12.2007 00:02 Uhr von murcielago
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Regina2002: als ich gepostet hatte, war nichts auf den anderen seiten zu sehen.

achso, das hat nichts mit pech zu tun und dein kommentar ist ja richtig toll. und auch gut das du weiss was ich denke.
Kommentar ansehen
16.12.2007 02:02 Uhr von Stabi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gaubt mir wenn das wirklich stimmt dann wird das "Dorf oder -Familienintern" geregelt....Ist in vielen Teilen Griechenlands so....

In deren Haut möchte ich jetzt nicht stecken.....Aber sowas gehört auch "entsorgt"....
Kommentar ansehen
16.12.2007 10:38 Uhr von Regina2002
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ murcielago: "2. steht nirgendwo welcher nationalität sie angehören. wir haben in griechenland genug arme albaner und weissrussen."

Diese Bemerkung von Dir kann ebenfalls nicht unkommentiert bleiben. Wäre es eine albanische oder weißrussische Familie gewesen, wäre es mit 100%iger Sicherheit in den griechischen Zeitungen nicht unerwähnt geblieben, denn hier ist man speziell gegen die Angehörigen dieser Nationen nicht sehr freundlich eingestellt. Dass keine Angaben darüber erfolgten, lässt nur den Schluss zu, dass es sich um eine griechische Familie gehandelt hat. Ob diese allerdings jetzt von der Dorfgemeinschaft irgendwie abgestraft wird, bezweifle ich stark, denn wenn der Pope beteiligt war...
Kommentar ansehen
16.12.2007 12:47 Uhr von murcielago
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ regina: auch zu zweitens gilt das, was ich meinem post davor geschrieben habe.

@ stabi

"ist in vielen teilen griechenlands so"

mhmh, beweise es mir?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?