14.12.07 21:31 Uhr
 243
 

Beteiligung der Axel Springer AG am polnischen TV geplatzt

Die geplante Beteiligung der Axel Springer AG an der polnischen Sendergruppe Telewizja Polsat ist nicht zustande gekommen. Telewizja Polsat gehört einem der polnischen Marktführer im privaten Fernsehen an.

Schon 2006 hat die Axel Springer AG einen Vertrag unterschrieben, nach dem sie 25,1 Prozent an Polsat erhalten sollte. Weiter hießt es im Vertrag, dass sich die Wertsteigerung bis Ende 2008 auf bis zu 50 Millionen Euro erhöhen könnte. Dies ließ das Kartellamt in Polen jedoch nicht zu.

Die Axel Springer AG ließ zudem verlauten, dass sie ihre Anteile an ProSiebenSat.1 für rund 509 Millionen Euro an die ProSieben-Mehrheitseigner KKR und Permira verkaufen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chrys21
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: TV, Beteiligung, Springer, Axel Springer
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2007 01:59 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was: wollen die denn mit anteilen an einem polnlischen sender?? komische geschäftspraktik...oder müssen da gewinne verschwinden
Kommentar ansehen
15.12.2007 09:08 Uhr von Jan57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Polen ist in Entwicklungsphase, das ist eine so genannte Goldgrube ! Da gibt´s nur Gewinne, keine Verluste, wenn Springer mach gute viellfacht an Programmen !
Kommentar ansehen
15.12.2007 22:27 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Springer trotzdem auf Erfolgskurs: Springer wollte diesen polnischen Sender komplett übernehmen, die haben schon 25,1% Anteil an Polsat über die zum Springerkonzern gehörende FMV.
Übrigens hat der Springerkonzern schon seine Bildzeitung in Polen und dem Namen "Fakty" und eine Tageszeitung mit dem Namen "Dziennik" mit 150 000Auflagen

Hier mal eine Aufstellung der Auszeichnungen die der Firmengründer für seine hervorragende Arbeit bekam: Auszeichnungen [Bearbeiten]

* 1969 „Honorary Fellow” des Weizmann-Instituts in Rehovot (Israel)
* 1972/74 Großer Verdienstorden mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland
* 1974 Ehrendoktorwürde der Bar-Ilan Universität in Ramat-Gan (Israel)
* 1976 Ehrendoktorwürde der Hebräischen Universität in Jerusalem
* 1978 Das New Yorker Leo-Baeck-Institut für Forschung und Bewahrung der Geschichte der Juden in Deutschland verleiht Axel Springer die Leo-Baeck-Medaille
* 1981 Das „Israelitische Wochenblatt” in Zürich verleiht Axel Springer den David-Preis
* 1982 Heinrich-Stahl-Preis der Berliner Jüdischen Gemeinde anlässlich seines 70. Geburtstages
* 1982 Ernst-Reuter-Medaille der Stadt Berlin
* 1983 Ehrentitel der Stadt Jerusalem „Bewahrer Jerusalems”
* 1985 Goldmedaille des Verbandes der israelischen Tageszeitungsverleger, Goldene Verdienstmedaille des europäischen B´nai B´rith

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?