14.12.07 11:59 Uhr
 206
 

Rumänien: Häftling nach acht Monaten auf der Flucht festgenommen

In Rumänien ist ein 32-jähriger Schwerverbrecher, der in Deutschland aus einem Gefängniskrankenhaus geflohen war, gefasst worden. In der rumänischen Stadt Bacau wurde der Mann festgenommen.

Das teilte das Landeskriminalamt Baden-Württemberg mit. Wegen Gewaltdelikten, räuberischer Erpressung und schweren Raubes saß der 32-Jährige in Haft; das Landgericht Coburg hatte eine Strafe von neun Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung gegen ihn verhängt.

Das Urteil fiel im Jahr 2003. Der Schwerverbrecher gilt als äußerst gefährlich, er war seit April dieses Jahres flüchtig.


WebReporter: XxDanielxX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Monat, Flucht, Fluch, Häftling, Rumänien
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2007 13:39 Uhr von wayyyne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
titel dringend ändern: wenn du schreibst häftling aus deutschland... dann wird diese news sicherlich von einigen mehr zur kenntnis genommen
Kommentar ansehen
14.12.2007 14:07 Uhr von 1kingpeter1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: des gefängniss ist ganz bei mir in der nähe, der is da von nem 5 m hohen zaun gesprungen! Danach sind tagelang hubschrauber hier überall rumgeflogen
Kommentar ansehen
14.12.2007 14:40 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso war der: im krankenhaus auf dem hohenasperg, wenn er in coburg verurteilt wurde?
egal.

eines muss man ihm lassen, er hält einiges aus.
erst einen fast sieben (nicht fünf) meter hohen zaun überklettern, sich dabei am stacheldraht den ganzen körper aufschneiden,in einen etwa drei meter tiefen graben springen, hinten wieder raus und dann noch verschwinden. nicht schlecht herr specht.

schon 1280 wurde hier graf hartmann von gröningen eingekerkert.
auch schubert war hier und schiller entging seiner einkerkerung nur durch seine flucht nach mannheim.

1737 saß hier süß oppenheimer bevor er ein jahr später in stuttgart gehängt wurde.

da passt dann das lied:
"Auf dem Berg wohnt die Freiheit,
auf dem Asperg aber nicht ..."
und der spruch:
"Der Hohenasperg ist der höchste Berg Deutschlands, oben ist man schnell, aber es dauert Jahre bis man wieder herunter ist"
heute geht das schneller, weil es kein gefängnis mehr ist, sondern nur noch gefängniskrankenhaus.
Kommentar ansehen
14.12.2007 16:27 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
billi: null ahnung, gelle?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?