14.12.07 11:27 Uhr
 303
 

Erneute Beschwerde gegen Microsoft wegen Marktmissbrauchs

Die Firma Opera Software hat bei der EU-Kommission eine Beschwerde gegen Microsoft eingereicht. Das Betriebssystem Windows enthalte bereits den Internet Explorer, somit würde den Nutzern keine Auswahlmöglichkeit geboten. Außerdem würde die Entwicklung von untereinander kompatiblen Programmen erschwert.

Sollte die EU-Kommission den Verdacht bestätigen, droht Microsoft wieder eine hohe Bußgeldstrafe. Bereits vor drei Monaten hatten die Richter der EU-Kommission Microsoft wegen Marktmissbrauchs zu einer Geldstrafe von 497 Millionen Euro und zur Offenlegung technischer Einzelheiten verurteilt.

Microsoft will kooperieren und erklärte: "Natürlich arbeiten wir mit der Untersuchung zusammen, aber wir glauben, dass die Einbindung des Browsers in das Betriebssystem den Kunden zugute kommt".


WebReporter: black_soul
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Markt, Beschwerde
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2007 10:56 Uhr von black_soul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Menge Geld was Microsoft da zahlen durfte.
Wie viele Klagen und Geldstrafen können die noch verkraften bis die Konkurs anmelden müssen?
Naja, die "Großen" werden immer versuchen ihre Marktmacht auszunutzen.
Kommentar ansehen
14.12.2007 11:59 Uhr von ive_beaten_tetris
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
seid cool: nutzt alternative webbrowser: nie im leben kommt es dem benutzer zugute wenn er den anfälligsten aller webbrowser dazu nutzt fortgeschrittene webtechnologien zu erkunden und dann auch noch erwartet dass sie im IE verlustfrei wiedergegeben werden

wer den internet explorer unterstützt ist eine potentiale gefahr für sich seinen mitmenschen und seinem rechner
Kommentar ansehen
14.12.2007 11:59 Uhr von SpyHunter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ohne ie wärs wohl nen bischen schwer nach einer neuinstallation einen anständigen browser runter zu laden :-/

frag mich warum sich bei Mac & Linux keiner groß aufregt - is doch auch überall nen browser dabei - nur halt nen brauchbarer ;) (obwohl ich mir bei Linux nich ganz sicher bin^^)
Kommentar ansehen
14.12.2007 12:04 Uhr von bannman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso: beschwert sich eigentlich Niemand über Apple? Schließlich liefern die ihre Kisten mit Safari aus...

Das ist doch lächerlich. Es benutzt niemand gerne den IE, aber man sollte es doch hinbekommen den Browser seiner Wahl zu installieren.

Microsoft verhindert ja keine fremdinstallation, oder die Wahl des Standardbrowsers. Also was soll der Käse?
Kommentar ansehen
14.12.2007 12:24 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ablauf einer Neuinstallation (stark gekürzt)
1. Windows installieren.
2. IE öffnen
3. http://mozilla.org
4. Firefox runterladen.
5. IE schließen.
6. FF installieren
7. IE nie wieder eines Blickes würdigen.
Kommentar ansehen
14.12.2007 23:32 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Bevor MS die Luft ausgeht, da beissen noch andere "ins Gras". Vielleicht lassen es ja die amerikanischen Finanzgesetze als Betriebsausgaben steuerlich gelten?
Mein Sohn hat sich da erst kürzlich von MS befreit und ist zu Mac gewechselt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?