13.12.07 14:54 Uhr
 352
 

Bahn-Tarifstreit: GDL will Streiks vor Weihnachten doch nicht ausschließen

Im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn hat die Lokführergewerkschaft GDL angekündigt, möglicherweise doch noch vor Weihnachten zum Streik aufzurufen. GDL-Chef Schell äußerte sich am Donnerstag vor einem Gespräch mit Bahn-Chef Mehdorn diesbezüglich.

Am heutigen Gespräch mit Hartmut Mehdorn nehmen neben der Gewerkschaft GDL auch die beiden anderen Bahngewerkschaften GDBA und Transnet teil.

Grund für die neuerliche Streikankündigung ist der Stillstand bei den Tarifverhandlungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Weihnachten, Streik, Tarif, Tarifstreit
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2007 15:00 Uhr von intelmarder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein: ich kann es bald nicht mehr hören. Bahn und Telekom, da bekomme ich Ausschlag.
Kommentar ansehen
13.12.2007 15:20 Uhr von ghost2005
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch prima:-): Bahn chaos zu Weihnachten.
Da werden sich viele Bürger freuen, wenn sie in ihren kurz Urlaub mit der Bahn fahren:-)
Kommentar ansehen
13.12.2007 15:29 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bahnfahren mal anders (es macht Spaß, auch ohne Strieks)

Bei mir gibt es seit Sonntag ein paar Änderungen im Fahrplan:
Zug fährt nur 1x pro Stunde und nicht mehr 2x. Er kommt nun immer 10-15 Minuten zuspät (und nicht wie bisher 5 Minuten zuspät) an der 2. Haltestelle im Fahrplan an. Die Länge des Zuges ist gleich geblieben, obwohl nun doppelt so viele Menschen mitfahren und es immer voll gewesen ist. Und von den 6 Doppeltüren haben am Montag 3 Doppeltüren nicht funktioniert. Dadurch war ein ganzer u.a. Wagon nicht zugänglich (nur über den inneren Gang). Wenn 3 von 6 türenpaaren nicht funktionieren, dann wirkt sich das natürlich auch positiv auf den Fahpan aus.

So macht Bahnfahren Spaß!
Kommentar ansehen
13.12.2007 16:14 Uhr von IceDragonFX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versprochen ist Versprochen: Kann ich nicht nachvollziehen das jetzt unbedingt doch noch um Weihnachten rum gestreikt werden soll... es wurde von der GDL doch versprochen das es eben um Weihnachten rum keine Streiks gibt... Streiks sind ok nur nicht dann wenn man Versprechen bricht!
Kommentar ansehen
13.12.2007 17:26 Uhr von RycoDePsyco
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Streik muss sein. Auf der einen Seite seit wollt ihr mehr Geld.

Auf der anderen Seite wollt ihr von Streik (das einzigste Druckmittel) nichts hören.

Und es muss ja zum Arbeitgeber Sinnvoll gestreikt werden, an ruhigen Tagen sagt der sich doch, was solls und lacht dabei.

Wollt Ihr auch mehr Geld, dann müsst Ihr was dafür tun und nicht andere schlecht reden.

Leider werden dadurch nun mal Kunden irgendwo geschädigt, aber es geht nicht anders, sonst würde der Streik ja nicht so lang andauern.

mfg
Kommentar ansehen
13.12.2007 17:33 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wuerde: mich intressieren wie lange die durchhalten wuerden.....wenn sie das hier in england achen wuerden die deutschen lokfuehrer........die gewerkschaft hier bezahlt den mitgliedern keinen ausfall wenn gestreikt wird........aber es soll eingefuehrt werden
Kommentar ansehen
14.12.2007 02:25 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SUPER!!!! die gdl soll weiter auf ihren forderungen bestehen. ich finde es ist schon lange überfällig, dass mal wenigstens eine gewerkschaft keinen faulen kompromiss unterschreibt....weiter so gdl, kocht die bahn so richtig ab

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?