13.12.07 09:44 Uhr
 436
 

Electronic Arts hält europäische Spiele-Entwickler für kreativer

Laut des EA-Chefs der Abteilung für die Geschäftspartner von Electronic Arts, Nick Button-Brown, sind die Spiele-Entwickler in Europa sehr viel kreativer als die in den USA. Die Entwickler in den USA würden hauptsächlich an der Prozessverfeinerung arbeiten. Dort gehe es nur um finanzielle Aspekte.

In Europa gäbe es viele verschiedene Entwickler, die sich aufgrund der unterschiedlichen kulturellen Ansichten unterscheiden, so Button-Brown.

Die Entwicklung von Spielen wie die der "Grand Theft Auto"-Reihe könnte in den USA niemals von Statten gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Europa, Entwickler, Electronic Arts, Electro
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2007 10:21 Uhr von zia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EA + GTA = ???? Hä? Seit wann hat denn EA etwas mit GTA zu tun??
Meines Wissens ist GTA von Rockstar Games, welches imme rnoch eine Tochtergesellschaft von Take 2 Interactive ist...
Kommentar ansehen
13.12.2007 10:24 Uhr von Mordo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ zia: Die Quelle stellt diesen Vergleich auf. ;-)
Kommentar ansehen
13.12.2007 11:19 Uhr von zia
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mordo: Danke, kann die Quelle leider nicht öffnen ;)
Kommentar ansehen
13.12.2007 11:26 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Rockstar muss nicht zwangsläufig EA gehören: nur um festzustellen, dass solche spiele viele intelligente, kreative köpfe benötigt.

amerikaner sind doch eh sehr simpel
die wollen action, gewalt, action und gewalt.

europäer wollen etwas zum nachdenken. stupides durch die gänge rennen und alles abmetzeln ist europäern meist zu stupide.
Kommentar ansehen
13.12.2007 13:48 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
EA sollte darasu lernen! Wenn EA das mal kapieren würde das kreative Spiele mit Tiefgang mehr bringen, dann würden die mehr Einnehmen als mit dem tausendsten Sims 2 Addon und dieser ganzen "Casual Gaming" kram.
Aber solange die Kunden zu doof sind und sich mit Seelenlosen Spielen zufriedengeben wird das wohl Utopie bleiben.
Nichts gegen Gelegenheitsspieler, aber diese können ja einfach ein Spiel spielen, mann muss ja nicht alles spielen was auf dem Markt ist, dafür hat ja sowieso keiner wirklich Geld.
Kommentar ansehen
24.12.2007 23:15 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass Spiele-Entwickler: kreativer sind als die, die in Amerika bzw. Kanada leben steht außer Frage. Electronic Arts ist hier das Paradebeispiel für brotlose Videospielkunst. Die besten Entwickler kommen allderdings vom fernen Osten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?