12.12.07 15:30 Uhr
 796
 

Griechenland: Verbotswidrig "geparktem" Papagei droht Bußgeldbescheid

Die Polizei der westgriechischen Stadt Patras droht einem Papagei - oder eher seinem Besitzer - mit einem Bußgeldbescheid, weil dieser seit Jahren in seinem Käfig vor dem Laden des Mannes "illegal geparkt" wird.

Über die Jahre hinweg wurde der Papagei "Coco" so stadtbekannt und erfreute die Passanten mit seinem Geplauder. Jetzt will die Polizei aber ein Bußgeld in Höhe von etwa 60 Euro verhängen, weil der Mann sich weigert, für die Nutzung des Gehweges zu bezahlen.

"Coco" und sein Besitzer sind sozusagen Wiederholungstäter, denn schon vor zwei Jahren wurde aus dem selben Grund bereits eine Geldstrafe verhängt. Nach Angaben von Lokalzeitungen bemüht sich jetzt sogar der Bürgermeister von Patras um eine Lösung in diesem Fall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Griechenland, Verbot, Bußgeld, Grieche, Papagei
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2007 14:04 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, man kanns auch übertreiben..das Tier ist ja nun keine Werbeplakat oder Warenständer. Obwohl der sicher mehr Kunden anlockt :) Typischer Fall von Bürokratismus eben..in diesem Fall allerdings griechischer *g*
Kommentar ansehen
09.01.2008 19:25 Uhr von remyden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: wie krank sind diese Ordnungshüter

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?