12.12.07 13:05 Uhr
 2.524
 

Arbeitswelt: Nicht nur Überforderung macht krank - auch Unterforderung

Das Burn-out-Syndrom kennt man ja schon, durch Überforderung und Stress wird man krank. Jetzt gibt es aber auch das Bore-out-Syndrom: Menschen die ständig unterfordert sind in ihrem Beruf und sich langweilen werden auch krank.

Philippe Rothlin ist ein Schweizer Unternehmensberater. Er und der Berater Peter Werder haben ein Buch über das Thema geschrieben: "Diagnose Boreout". Rothlin sagte zu seinem Buch: "Unzufriedenheit am Arbeitsplatz durch Unterforderung ist ein Tabu, und eben dieses wollten wir brechen".

Es sollen sich etwa 15 Prozent der Arbeitnehmer in Bürojobs unterfordert fühlen und sich langweilen. Wobei diese Menschen ihre Langeweile oft gut verstecken, indem sie sich als sehr beschäftigt darstellen. Das Selbstwertgefühl wird zerstört, die Gesundheit leidet, sogar alkoholkrank kann man werden.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arbeit
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2007 13:18 Uhr von wayyyne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trifft alles auf mich zu: die haben ein buch über mich geschrieben
Kommentar ansehen
12.12.2007 13:40 Uhr von the-driver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DAS kenne ich nur zu gut darum wechsle ich zum Jahresbeginn die Fa. und arbeite als Selbstständiger. Vermutlich schreibe ich dann in einem Jahr ähnliches zum Burn out. :-)
Kommentar ansehen
12.12.2007 14:24 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ineffiziente Arbeitsaufteilung ist schuld. Meistens gibt es in einer Firma beide Syndrome gleichzeitig. Und das nur aus dem Grund, weil die Arbeit nicht richtig aufgeteilt wird weil man die Organisation so einer Aufteilung scheut.

Ich kenne das nur zu gut aus einigen Buchhaltungsbüros, dass alle Rechnungen am Ende durch eine einizige Person geprüft und unterzeichnet werden müssen, da nur diese Person die Befugnis dafür von der Chefetage bekommen hat.
Diese Person ist dann überfordert während die anderern Mitarbeiter unterfordert sind, da diese natürlich sich die Arbeit teilen können.
Kommentar ansehen
12.12.2007 15:06 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wayyne Also hast du auch Alk Probs ;) :D: Unterforderung ist im Berufsleben zwar scheiße aber man kann es aushalten. Viel schlimmer ist es wenn man in der Schule Unterfordert wird. Mein Bruder ist ein super beispiel dafür. Schreibt nur 2 und 1. Aber in der Klasse wird er als Streber von vielen gemieden. Und dabei lernt er noch nicht einmal :D Der zockt den ganzen Tag.

Aber ich finde es gut das endlich auch mal unterforderte ein wneig in schutz genommen werden.
Kommentar ansehen
12.12.2007 15:15 Uhr von wayyyne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yes well: nien ich ahb kien alkooool problm..hicks...
Kommentar ansehen
12.12.2007 19:23 Uhr von Spaßbürger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bore Out kenn ich: Das ist kaum auszuhalten! Wobei es bei mir vielleicht etwas zu viel war.

Hin und wieder eine ruhige Woche in der man einen auf Locker macht ist ja ganz toll, aber der Dauerzustand, ne, nur warten das die Uhr auf 4 geht...

Dafür bin ich bei meinen 2 Kolleginnen sehr beliebt, denen helfe ich in meinen lockeren Wochen immer, wenns bei denen wieder drunter und drüber geht. :-)
Kommentar ansehen
12.12.2007 22:12 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So lange ich: bei SN keinen B.O. habe kann es mir jetzt egal sein.
Aber im aktiven Berufsleben war es da schon teilweise schlimm und ich bin froh das ich das seit einigen Jahren hinter mir habe.
Kommentar ansehen
13.12.2007 23:46 Uhr von Kampfpudel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum muß ich bei dieser News an Beamte denken?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?