12.12.07 11:07 Uhr
 17.752
 

"Wer wird Millionär?" - Skandale bei Quiz-Shows gab es schon öfters

Am vergangenen Montag soll die Millionenfrage falsch gestellt worden sein. Die Kandidatin verzichtete auf die Beantwortung der Frage (SN berichtete). Der Sender RTL verwehrte sich gegen die Vorwürfe, die Fragestellung sei falsch. Vielmehr habe man die Millionenfrage "korrekt gestellt".

Ein Sprecher von RTL sagte: "Es wurde nicht nach dem Erfinder des Dampfkochtopfs gefragt". Das war der Franzose Denis Papin, dessen Name nicht als Antwort stand. "Der Hintergrund der Frage ist vielmehr, welcher der genannten Erfinder besonders umtriebig war" - und das sei eindeutig Drais.

1998 gab ein Kandidat in der Sendung "Risiko" die Antwort, bevor die Frage bekannt war. Dafür erhielt er viereinhalb Monaten Haft auf Bewährung. In Großbritannien wies ein Zuschauer durch Husten auf die richtige Antwort hin. Bei Jauch nahm ein Kandidat zum zweiten Mal am Quiz teil, unter falschem Namen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-woman
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Skandal, Millionär, Wer wird Millionär?, Quiz
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2007 12:06 Uhr von affenkotze
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, wenn man sich mit dem Thema intensiver befasst und mal ein bisschen im Netz sucht muss man RTL wirklich recht geben. Der Mann hat wirklich beide Sachen entwickelt, jedoch nicht als erster. Davon abgesehen finde ich die Fragestellung dennoch höchst zweifelhaft, da man davon ausgehen muss dass nach "DEM" Erfinder gefragt wird.

Gehört 9Live eigentlich zu RTL? -Ist nur so´n Gedanke.
Kommentar ansehen
12.12.2007 13:17 Uhr von >rno<
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Frage ist korrekt gestellt: Meiner Meinung nach ist die Frage seitens RTL korrekt gestellt worden.

Bei Beträgen dieser Größenordnung muß der Kandidat genau hinhören und -sehen.
Kommentar ansehen
12.12.2007 13:52 Uhr von Macwild
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Frage ist Betrug! Es gibt immer nur einen Erfinder und nicht 2 oder mehr.
Da kann ich die beiden vorherigen Kommentare nicht nachvollziehen.

Wenn ich etwas erfinde und meine Erfindung gibt es noch nicht, dann bin ich egal wie eine mögliche Frage aussieht immer der Erste und Einzige.
Wenn ich wissen will wer umtriebiger war, dann frage ich das auch!

Also ist die Frage nicht korrekt zu beantworten gewesen und somit Betrug. Wissend oder nicht!

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und das muss sich dann auch ein Sender gefallen lassen wenn er den mit seiner Sendung ebenso Millionen verdienen will.
Kommentar ansehen
12.12.2007 13:52 Uhr von Macwild
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Frage ist Betrug! Es gibt immer nur einen Erfinder und nicht 2 oder mehr.
Da kann ich die beiden vorherigen Kommentare nicht nachvollziehen.

Wenn ich etwas erfinde und meine Erfindung gibt es noch nicht, dann bin ich egal wie eine mögliche Frage aussieht immer der Erste und Einzige.
Wenn ich wissen will wer umtriebiger war, dann frage ich das auch!

Also ist die Frage nicht korrekt zu beantworten gewesen und somit Betrug. Wissend oder nicht!

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und das muss sich dann auch ein Sender gefallen lassen wenn er den mit seiner Sendung ebenso Millionen verdienen will.
Kommentar ansehen
12.12.2007 14:44 Uhr von sOKu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Macwild: "Es gibt immer nur einen Erfinder und nicht 2 oder mehr."

-> Wer hat dann die Infinitesimalrechnung erfunden? Leibniz oder Newton?

Wikipedia sagt:

Gottfried Wilhelm Leibniz entwickelte in den siebziger Jahren des 17. Jahrhunderts die Methode der Differenzen.
[...]
Etwa gleichzeitig mit Leibniz entwickelte auch der englische Naturwissenschaftler Sir Isaac Newton ein Prinzip der Infinitesimalrechnung.
Kommentar ansehen
12.12.2007 15:14 Uhr von Botlike
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...viereinhalb Monaten Haft auf Es heisst "Monate"
Kommentar ansehen
12.12.2007 15:31 Uhr von sub__zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@affenkotze: sowas nennt sich dann wohl rhetorische Spitzfindigkeit, auch wenn es RTL nicht ganz so auf die Spitze treibt wie 9Live und Co.
Kommentar ansehen
12.12.2007 16:21 Uhr von Enny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aber nicht solche wie gestern: Das was da vorgestern bei WWM mit dieser recht merkwürdigen Kandidatin passierte war schon großer Beschiss. Und das von Anfang an. Die hat sich doch schon letzten Freitag verraten als sie sagte das da auf ihrem Bildschirm etwas zu leuchten anfing.
"Ach, da leuchtet was". Und dann kam die richtige Antwort von ihr.
Was der Sender dazu sagt das spielt doch gar keine Rolle. Die Wahrheit wird verschwiegen. So Offensichtlich wie vorgestern war´S noch nie.
Kommentar ansehen
12.12.2007 18:17 Uhr von ChiefA
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wer den Proli-Sender RTL schaut - gehört schon bestraft. 9Live gehört übrigens genauso wie viele andere Sender zur Pro7 SAT1 Media Gruppe ...
Kommentar ansehen
12.12.2007 18:46 Uhr von affenkotze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chief: Hab dank oh alles überstrahlender Allwissender, dass du uns an deiner Weisheit teilhaben ließest.

(Auch dies war ironisch gemeint.)
Kommentar ansehen
12.12.2007 21:48 Uhr von SchokoKekschen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtschreibung? @ Überschrift
Kommentar ansehen
13.12.2007 01:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein gott: überraschend ist das doch nicht...wo viel geld zu holen ist werden auch betrüger tätig....so ist das nunmal
Kommentar ansehen
13.12.2007 05:16 Uhr von johnie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
QUATSCH: Bescheissen, WER macht das schon ??
Diese Welt ist viel zu gut und ehrlich als dass eine gute Menschenseele auf die Idee kommen würde eine andere Person zu betrügen. Kommt schon, entschuldigt Euch bei den Beschuldigten und schämt Euch in Grund und Boden.

Auch an alle dei an 9Live, AstroLive Seriösisanten, "Anruf&Gewinn"-Idioten Menschen ((schließt Idioten nicht auch Menschen mit ein ??? ) ???), nein, auch wenn Ihr Euch ein Limit setzt. habt Ihr keinen Anspruch auf einen Gewinn. (Auch nicht auf einen 9Live Kuschelhasen)

Pfui, betrügen ist verboten und wird mit dem Urteil eines (beliebigen und unverbindlichen europäidschen) obersten Gerichtshofs untersagt.

Außer, du, kommen, aus, Türkei,Jugoslavia,Slcovenia, Polska oder anderes Lan du kommen, dann bitte melden, ich seien nix gut und du bekommen Geld für Satellitees Fernsehen und 15 Kinder. Ich Zahlen, versprochen !
Kommentar ansehen
13.12.2007 09:31 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift: "Skandale bei Quiz-Shows gab es schon öfters"

Laut Duden gibt es das Wort "öfters" garnicht, sondern nur "öfter". Von daher sollte man die Überschrift verbessern.
Kommentar ansehen
13.12.2007 10:43 Uhr von Mordo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Autor hätte auch "des Öfteren" schreiben können. -.-"
Kommentar ansehen
14.12.2007 12:02 Uhr von kassy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skandal? Immer gleich von einem *Skandal* zu sprechen, ist masslos übertrieben. Betrug trifft da wohl eher zu.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?