11.12.07 12:23 Uhr
 4.247
 

Manchester: Zweijährige wird beim Check-in vom Förderband abtransportiert

Während die Eltern eines zweijährigen Mädchens auf dem Flughafen von Manchester (GB) mit dem Einchecken ihres Gepäcks beschäftigt waren, kletterte die Kleine unbeobachtet auf eines der freien Transportbänder, die eigentlich für Koffer bestimmt sind, und wurde wegbefördert.

Als den Eltern das Verschwinden ihrer Tochter auffiel, war die Kleine bereits im sechs Kilometer langen Tunnelsystem des Flughafens unterwegs. Das Mädchen blieb verschollen, bis ein Förderband automatisch stoppte, weil sich die Kleidung des Kindes verfangen hatte. Das Mädchen wurde leicht verletzt.

Dass das Mädchen nicht schwerer verletzt wurde, grenze an ein Wunder, meinte ein Sprecher des Flughafens. Metallene Greifarme oder andere Geräte hätten das Kleinkind schwer verletzen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Manchester, Check
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2007 12:26 Uhr von toffen
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
ich bin für einen leinenzwang für kleine kinder ;)
Kommentar ansehen
11.12.2007 12:26 Uhr von wayyyne
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
krass also in filmen ist das ja immer so lustig wenn mal ein kind auf so nem band ne runde dreht..

zum glück ist ihr nichts ernstes passiert
Kommentar ansehen
11.12.2007 12:58 Uhr von ghost2005
 
+18 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2007 13:10 Uhr von >rno<
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hatte das Kind: als es gefunden wurde, schon ein luggage tag um das Handgelenk? Und wenn ja, zu welcher destination?
Kommentar ansehen
11.12.2007 13:10 Uhr von nevalor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Als den Eltern das Verschwinden ihrer Tochter auffiel, war die Kleine bereits im sechs Kilometer langen Tunnelsystem des Flughafens unterwegs."

irgendwie denk ich sollte einem das früher auffallen wenn das kind plötzlich weg ist
Kommentar ansehen
11.12.2007 13:19 Uhr von su.shi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ghost: zumindest früher gab es eine art brustgeschirr für kinder. und daran war eine leine befestigt wodurch sich die kinder nicht allzuweit entfernen konnten.
Kommentar ansehen
11.12.2007 13:31 Uhr von toffen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ghost: 1.) hinter meinem post war ein zwinkernder smily - rate mal warum...
2.) nein, ich hatte keine leine
3.) wenn die eltern es auf "normale" art und weise nicht packen auf das kind aufzupassen, muss man halt alternativen finden...
Kommentar ansehen
11.12.2007 13:43 Uhr von Botlike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ghost: Jetzt reg dic hmal nicht so aus, er hat doch nur einen Spaß gemacht.

Wobei ich auch gerne mal in so nem Tunnelsystem rumfahren würde, aber nur in ner Kiste aus Plexiglas ;-)
Kommentar ansehen
11.12.2007 14:08 Uhr von ghost2005
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@all: @sushi
Ja kann mich erinnern es gab sowas, ich glaube die gibt es heute noch.

@toffen
upps das hatte ich nicht gesehen, sry.
Sollte die Kommentare besser lesen.

@Botlike
Ich reg mich nicht auf, warum auch?
Und ja du hast recht so ein Tunnelsystem besonders im Flughafen sehr intressant.
Kommentar ansehen
11.12.2007 15:29 Uhr von vst
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ghost: reg dich ab. er will doch nur spielen :-))

und jeder der findet, dass eltern die aufpassen das nicht passieren kann, erst mal selbst welche bekommen.

was ich hinter meinen her gerannt bin
aber ich habe sie immer erwischt, bevor sie auf ein förderband, durch eine öffnung oder über ein geländer sind.
Kommentar ansehen
11.12.2007 15:34 Uhr von Eisi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wayyyne: Check-In-Schalter. Nicht Gepäckausgabe ;)
Kommentar ansehen
11.12.2007 15:41 Uhr von Bluesharkseven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich denke mal die war schnell dort drinne, arbeite selbst am Düsseldorfer Flughafen, und die Transportbänder sind da nicht gerade langsam.
Kommentar ansehen
12.12.2007 00:36 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das kann passieren: Stellt euch nur vor, daem Kind wurde gesagt, es soll brav im Hintergrund bleiben, damit es nicht stört (oh , wieviele bekommen das zu hören). Tja, dann stört es nicht, weil es eben auf dem Band ist , und die Eltern merken es erst, wenn die Gepäckhektik vorbei ist.

Da muss man keine Rabeneltern sein!
Kommentar ansehen
12.12.2007 12:58 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weder noch: meine kinder sind erwachsen und goldhaster sind grausig langweilige viecher.
Kommentar ansehen
12.12.2007 15:44 Uhr von fabiannet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Durchleuchten: Das hätte doch schon beim Durchleuchten des Gepäcks auffallen sollen oder? Naja da sieht man wieder wie genau die Sicherheitskontrollen sind.

@ghost2005 muss man jede ironie mit <ironie> </irnoie> makieren?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?