10.12.07 16:36 Uhr
 272
 

Dem Kölner Zoll ging möglicherweise Kunstschmuggler ins Netz

Der Zoll in Köln konnte kürzlich einen Erfolg verbuchen. Man konnte einen mutmaßlichen Kunstschmuggler fassen.

Der 61 Jahre alte Antiquitätenhändler wurde von den Fahndern auf einem Parkplatz der A4 überprüft. Bei dem Mann entdeckten sie verschiedene Kunstobjekte, darunter eine Bronzefibel sowie einen bronzenen Halsreif.

Die Antiquitäten stammen aus der Zeit zwischen dem fünften und zwölften Jahrhundert. Der geschätzte Wert liegt bei 115.000 Euro.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Kunst, Netz, Zoll
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2007 23:42 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dacht die hätten: ihn schon länger observiert und dann zugeschlagen. Aber der Glücksgriff ist ihnen ja dann gut gelungen. Bevor es wieder in dunkle Kanäle verschwindet oder im eigenen Tresor?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?