10.12.07 16:32 Uhr
 987
 

Delbrück: Sattelzug vom Navigationsgerät in den Acker dirigiert

Weil er ein Navigationsgerät benutzte, kam der Lenker eines Sattelszuges in Delbrück in größere Schwierigkeiten.

Das "Navi" führte ihn auf einen schlammigen Wirtschaftsweg. Dort fuhr sich das Fahrzeug fest und drohte umzufallen.

Während des Rangierens zerstörte der Lkw noch einen Zaun. Mit der Hilfe eines Radladers konnte der Sattelzug wieder auf festes Terrain gebracht werden.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Navigation, Acker, Navigationsgerät, Sattelzug, Delbrück
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2007 15:11 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Meldungen kommen häufig vor. Wie haben die denn früher ohne Navi den Weg gefunden, als es nur Straßenkarten gab?
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:55 Uhr von Enny
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dumm: Wenn man zu blöd ist selber zu denken dann passiert genau das. Man sitzt fest.
Kommentar ansehen
10.12.2007 17:13 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte auch mal auf die Strasse gucken: Wenn man diese ganzen Meldungen hört, muss man meinen die Leute schaun nur noch auf das Navigationsgerät während die fahren. Gut dass bis jetzt nix schlimmeres passiert ist! Oder sind dort auch die Fußgänger und andere Autos mittlerweile mit auf dem Display, scheint wohl so.
Kommentar ansehen
10.12.2007 17:16 Uhr von Deeh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lobet die neuen technischen Geräte. Je mehr es davon gibt, desto dümmer werden die Menschen anscheinend. Gedacht waren die Geräte eigentlich nur, um den Menschen einiges zu erleichtern, aber doch nicht um das Denken vollkommen zu übernehmen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 19:46 Uhr von kopfnigger
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
delbrück? dellbrück? das schreibt man mit zwei "l"!
Kommentar ansehen
10.12.2007 20:09 Uhr von bbastian
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@kopfnigger: Sagt wer? Gemeint ist hier - völlig korrekt - Delbrück bei Paderborn. In einer Suchmaschine Deiner Wahl wirst Du den entsprechenden Polizeibericht der Polizei Paderborn finden.
Dort gibt es sogar ein Bild von dem festgefahrenen LKW.
http://www.presseportal.de/...


Erst dann klugscheißen, wenn man sich vergewissert hat, dass man auch Recht hat...
Kommentar ansehen
10.12.2007 20:15 Uhr von affenkotze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kopf: In Köln ja, bei Paderborn nein.



Zur News: Sicher peinlich für den Fahrer, aber wenn es dunkel ist und man nur auf das hört was die Martha da so von sich gibt kann das schon passieren. Wenn dann die Einfahrt recht breit ist, hofft man ja auch dass man vorwärts weiter kommt. Die Erkenntnis, dass rückwärts fahren besser gewesen wäre, kommt dann schon mal etwas später -oder zu spät.
Kommentar ansehen
10.12.2007 22:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Navi mag: ja hilfreich sein, aber wie die Autorin schreibt: A) kommt auch durch noch so ausgeklügelte Techniken vor und B) früher ging es ja auch. Da wurde halt mehr aufgepasst. Und jetzt: einfach drauf los was die Frauenstimme sagt. Was Frauen sagen stimmt doch -meistens - auch :)
Kommentar ansehen
11.12.2007 15:25 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so geht es denen: die auf frauen hören.
hab ich mir schon lange abgewöhnt :-)

die menschheit verblödet immer mehr.
die jungs finden doch selbst das eigene bett nicht mehr ohne navi
Kommentar ansehen
11.12.2007 15:52 Uhr von GeraldAl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so was ähnliches ist uns auch passiert: im reisebus auf dem weg ins hotel (umgebung von rimini); hotel in strandnähe, davor die bahnlinie; das navi, über bildschirm für alle insassen sichtbar, führt uns zur nächsten unterführung, doch der fahrer ignoriert dies: der bus ist zu hoch, die unterführung laut beschilderung zu niedrig; also zur nächsten unterführung, wieder zu niedrig! das wiederholt sich noch zweimal...

(und wie sind wir dann tatsächlich zum hotel gekommen? der fahrer hat dann einen weg genommen, der schon vorher auf genügend hohe (bzw. tiefe) unterführungen abgeklopft war)
Kommentar ansehen
12.12.2007 01:47 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibt man einmal Stoff. Warum soviel Umweg fahren, wenns auch kürzer geht? Da gibt man einmal richtig Stoff (Gas) und gut is. Man sollte aber vorher die Leute von oben, unten im Gang positionieren. Können ja dann später wieder hoch, und Fun habense dann auch noch mehr.
Kommentar ansehen
15.12.2007 23:35 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oft: gibt es solche News mit völlig verblödeten Autofahrern hier noch?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop
EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?