10.12.07 15:29 Uhr
 516
 

Afghanistan: Koalitionstruppen wollen von Taliban besetzte Stadt zurückerobern

Die von den Taliban besetzte Stadt Musa Kala befindet sich in der unruhigen afghanischen Provinz Helmand. NATO- und afghanische Truppen wollen die Stadt zurückerobern und würden derzeit nach eigenen Angaben nur noch einen Kilometer vor Musa Kala stehen.

Bereits am Sonntag sollen viele Taliban bei Luftangriffen getötet worden sein. Am Freitag begannen die Angriffe, offiziell wären dabei zwei Mann der NATO-Truppen gefallen, unter ihnen ein englischer Soldat und zwei Kinder. Die Verteidigung der Taliban sei bereits zusammengebrochen, der Großteil der Rebellen auf der Flucht.

Die Taliban haben im Februar Musa Kala besetzt, den Rat der Ältesten entmachtet und verjagt. Die Stadt gilt als Opium-Hochburg: Es gibt keine Stadt in Afghanistan, in der mehr Opium produziert wird als in Musa Kala.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Stadt, Taliban, Koalition
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2007 15:40 Uhr von RoOsT
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: dann könnten die nato-truppen doch eigentlich gleich die mohnfelder mit bombardieren, dann hätte man gleich was gegen den internationalen drogenhandel getan... - ach nein halt, davon leben ja immer noch die afghanischen bauern, und der amerikanische geheimdienst ;)
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:17 Uhr von Fesco
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aus 2 mach drei: ist ds nicht ein fehler oder lese ich falsch 2 Soldaten gefallen 1 davon englischer Soldat der andere Soldat waren zwei kinder??

"zwei Mann der NATO-Truppen gefallen, unter ihnen ein englischer Soldat und zwei Kinder"
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:32 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh je dafür das die Stadt vor der Haustür von Kabul liegt,
hat das aber lange gedauert.
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:36 Uhr von hehmar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
deutsche sprache,schwere sprache: "Es gibt keine Stadt in Afghanistan, in der mehr Opium produziert wird wie in Musa Kala."
es heisst immer noch als in Musa Kala...
Kommentar ansehen
10.12.2007 19:46 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das Verhältnis krass wie ist das eigentlixch? Ein toter Engländer auf 100 Feinde?

So ungefähr wird das sicherlich sein...

wenn mir einer Auskunft darüber geben könnte würde ich mich freuen.
Kommentar ansehen
11.12.2007 01:18 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: lass dich nicht täuschen, sowas fällt unter propaganda ;).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?