10.12.07 15:21 Uhr
 1.858
 

Formel 1: Alonso kehrt zurück zu Renault

Fernando Alonso kehrt nach nur einem Jahr bei McLaren-Mercedes zu seinem ehemaligen Rennstall Renault zurück. Dies ist auf der offiziellen Website des zweimaligen Formel 1-Weltmeisters zu lesen.

Bisher wurde allerdings noch nicht bekannt gegeben, wie lange der Vertrag dauert. Die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet von einem Vertrag über drei Jahre, der Alonso 100 Millionen Euro bringen soll. Er soll allerdings auch über eine Ausstiegsklausel nach einem Jahr verfügen.

Der bisherige Test- und Ersatzfahrer Nelson Piquet Junior wird das zweite Cockpit bei Renault bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Renault, Fernando Alonso
Quelle: www.kicker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2007 15:04 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es macht sicherlich Sinn, wenn Alonso wieder zu Renault zurückkehrt, zumal er ja dort richtig Kohle verdient.
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:09 Uhr von Shorty83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"richtig": Kohle verdient er auf jeden Fall... 100Mio in 3 Jahren... wahnsinn!
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:35 Uhr von hboeger
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
" nicht richtig !!! ": richtig ist, dass er die Kohle bekommt.

Nicht richtig ist, dass er die Kohle auch VERDIENT.
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:49 Uhr von Deeh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Spannend wird, wohin Heikki Kovaleinen wechselt und ob Fisichella die Chance auf ein Cockpit erhält. McLaren Mercedes hat bisher auch nur einen Fahrer, Lewis Hamilton, bestätigt. Die Chance, dass Kovaleinen von Mercedes umworben wird, halte ich für gar nicht so gering. Mit dem letzten Finnen hats leider nicht geklappt, aber Häkkinnen war ja sehr erfolgreich mit dem Team. Jetzt sollte es allerdings nicht mehr sp lange dauern, bis auch die letzten Teams ihre Fahrerpaarungen bekannt geben.
Kommentar ansehen
10.12.2007 22:24 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Entscheidung: Es ist ne Frechheit, dass er nach nur einem Jahr bei Mercedes wieder zu Renault geht. Bei denen wird er ohnehin untergehen, so wie es jetzt dort ausschaut. Ich hätte an seiner Stelle mind. 1 Jahr pausiert und dann zu Ferrari gewechselt. Dort hätte er auch Zukunftsperspektiven.

Mal schauen, wie er sich gegen Piquet Jr. behaupten kann.
Kommentar ansehen
10.12.2007 22:46 Uhr von Deeh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen Piquet muss er sich wahrscheinlich gar nicht auf der Strecke behaupten. Denn zusätzlich zu seinem hochdotierten Vertrag, soll es laut Formel1.de auch einen "eindeutigen Nummer-1-Status" für Alonso geben.
Ich denke aber, dass eine 1-jährige Pause für ihn niemals in Frage gekommen wäre, denn auch wenn ihn viele für arrogant,
und nicht teamfähig halten, ist er immernoch Sportler und für einen Sportler wäre es das schlimmste, seinen Sport nicht ausüben zu können.
Alonso ist ein erfahrener Fahrer. Mit seinen Fähigkeiten ein Auto mit weiterzuentwickeln, kann er mit Renault auch wieder weiter nach vorne kommen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 23:01 Uhr von spatenklopper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Entschuldigung: aber dieses arogante Arsc...ch kann doch froh sein das ihn überhaupt jemand haben will.
Aber bei Flavio muss er sich ja wie zuhause fühlen.
Kommentar ansehen
14.12.2007 21:12 Uhr von Bongomutti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ falke22: So blind kann er ja nun auch nicht sein und ein Auto muss er auch abstimmen und entwickeln können, sonst wäre er mit Renault nicht Weltmeister geworden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?