10.12.07 12:23 Uhr
 13.002
 

Kfz-Schein im Auto: Versicherungsschutz weg

Es kann einem den Versicherungsschutz kosten, wenn man seinen Kfz-Schein im Auto lässt. Dies sei grob fahrlässig, entschied das Oberlandesgericht Celle.

Eine Versicherung klagte auf Rückzahlung der bereits gezahlten Versicherungssumme, da sich der Fahrzeugschein noch im Auto befand.

Wenn man dieses Papier im Wagen ließe, begünstige man dadurch einen Diebstahl. In dem Fall muss die Versicherung nicht zahlen.


WebReporter: andreascanisius
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Sicherheit, Versicherung, Schein
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2007 12:05 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja...die Versicherungen finden immer einen Weg.
Ich frage mich allerdings, woher der Dieb wissen soll, dass der Schein sich im Wagen befindet. lag sicher nicht auf dem Beifahrersitz, sondern im Handschuhfach.

Gut, die Auffindbarkeit des Fahrzeuges erschwert sich da durch...
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:39 Uhr von suiweb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ne Frage; Ist damit der Kfz-Brief gemeint? Also heißt der Brief mittlerweile auch "Schein" ?

Die Änderungen beim Kfz-Schein passen mir absolut nicht in den Kragen, ich weiß immer noch nicht wie schwer mein Auto ist...
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:57 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
quatsch: was soll daran grob fahrlässig sein...wenn ich ihn im geldbeutel lass und der mir verloren geht ist das ja auch nicht grob fahrlässig....
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:57 Uhr von ghost2005
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dachte das KFZ-Brief sei ausschlag gebend ist für den Besitz des Fahrezeuges und KFZ-Schein ist nur bei Fahrzeugkontrollen relavant, worin kurz die wichitgsten Information zu dem Fahrzeug aufgelistet sind.
Wobei bei den neuen Fahrzeugen in dem KFZ-Schein fast nichts mehr reingeschrieben wird.
Kommentar ansehen
10.12.2007 13:03 Uhr von bopper
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Brief <>Schein: Der Kfz-Brief ist die Besitzurkunde zum Auto. Wer den Brief hat, ist Eigentümer.

Der Kfz-Schein weist den Scheininhaber als legitimen Nutzer des Wagens aus, ob er jetzt Eigentümer ist oder nicht.

Das ist bei geleasten Fahrzeugen, Firmen-Pkws oder auch nur geliehenen Autos schon wichtig, wenn man in eine Verkehrskontrolle kommt.
Kommentar ansehen
10.12.2007 13:36 Uhr von Botlike
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Falsche Begriffe: Also erstmal gibts den KFZ-Schein und -Brief offiziell garnicht mehr. Der alte "Schein" heisst jetzt "Zulassungsbescheinigung Teil 1" und der Brief ist Teil 2.

Entscheidend für den Besitz des Fahrzeugs ist die "Zulassungsbescheinigung Teil 2", also ehemals der Brief.

Wahrscheinlich kam es aber zu Verwirrungen bei Polizeikontrollen, wenn das Auto noch nicht als gestohlen gemeldet wurde, da bei der Verkehrskontrolle ja nie nach dem Brief, sondern immer nur nach "Teil 1" gefragt wird. Aber wer trotzdem selbst den Brief im Auto hat, ist natürlich selber schuld.
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:14 Uhr von normalo78
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also in der News gehts aber tatsächlich "nur" um den KFZ-Schein, sprich die Zulassungsbescheinigung Teil 1. Soweit also richtig. Aaaber, es hätte auf jden Fall in die News gehört, daß es hier um eine DAUERHAFTE Aufbewahrung des KFZ-Scheins im Fahrzeug ging.

Die Erklärung dafür dürfte sein, daß bei dauerhafter Aufbewahrung die Wahrscheinlichkeit steigt, daß ein Bekannter, Verwandter oder auch Fremde mitbekommen könnten, daß der Brief dort ständig deponiert wird. So ist das dann ach tatsächlich fahrlässig. Kann man jedenfalls nachvollziehen.

Der Autor sollte das kleine aber wichtige Wort vielleicht noch nachtragen lassen.

Gruß
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:35 Uhr von madmind
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
..ist das nicht allgemein Bekannt, das sich Versicherungen gerne aus ihrer Pflicht winden?

Botlike hat das schon fast richtig beschrieben. Es gibt aber immer noch den Unterscheid zwischen "Besitz" und "Eigentum". Der Wo die Zulassungsbescheinigung 1 in der Tasche hat(ehemals Fzg.-Schein), besitzt das Kfz momentan und der, der die Zulassungsbescheinigung 2(ehemals Fzg.-Brief) hat, ist der Eigentümer *mal mit klugscheiss :D ) Da besteht laut Gesetzeslage schon ein großer Unterscheid drin, also zwischen besitzen und Eigentum.

Ich selbst vergesse gerne meine Papiere und hab deswegen mir beglaubigte Kopien ins Handschuhfach gelegt.So gibts nie Probs mit den Cops und da sie mit nem Stempel des Ordnungsamtes versehen sind, muss man auch keine Strafe zahlen.


Richtig dumm ist man natürlich ,wenn man den Brief( Zulassungsbescheinigung 2) ins Auto legt, dann hat man gelitten,wenn es zum Versicherungsfall kommt. Der der den "Brief" hat, dem gehört auch die Kiste- sprich ist der Eigentümer....
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:36 Uhr von lilalinux
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bopper / Eigentumsuebergang: http://dejure.org/...

§929 BGB
Zur Übertragung des Eigentums an einer beweglichen Sache ist erforderlich, dass der Eigentümer die Sache dem Erwerber übergibt und beide darüber einig sind, dass das Eigentum übergehen soll. Ist der Erwerber im Besitz der Sache, so genügt die Einigung über den Übergang des Eigentums.

Wenn mir also jemand den Fahrzeugbrief klaut, wird er nicht automatisch zum Eigentuemer.
Wie man allerdings beweisen kann, dass der Brief geklaut wurde, ist eine andere Geschichte ;-)
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ lilalinux - und auch das stimmt nicht ganz wer sein Fahrzeug verkauft, den Fahrzeugbrief wechselt und dies der Versicherung mitteilt ist aber nach dem Finanzamt noch Eigentümer des Wagens, wenn der neue Besitzer trotz aller Meldungen vergisst dies der KFZ-Stelle mitzuteilen.
Ist mir gerade passiert als ich ein Auto an einen Kumpel verkauft habe, der das Auto nicht umgemeldet hat. Versicherung musste ich keine mehr zahlen - aber KFZ-Steuer!!! (Frechheit)
Kommentar ansehen
10.12.2007 18:32 Uhr von lilalinux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Sicher, dass es da nicht um den Halter geht?
Kommentar ansehen
10.12.2007 18:53 Uhr von Hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Thomas Hambrecht: Na da hoffe ich doch, dass du dich mit deinem "Kumpel" geeinigt hast...
Kommentar ansehen
10.12.2007 19:58 Uhr von Arikahs
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ist doch kack egal: ob ich mein kfz-schein an der windschutzscheibe kleben hab oder zuhause unterm kissen, meine versicherung hat bei einem diebstahl zu zahlen, was soll denn der schwachsinn?
Kommentar ansehen
10.12.2007 22:47 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Arikahs ,dass dem: nicht so ist, zeigt ja das Gerichtsurteil. Amtsgericht, LG und jetzt OLG da ist schon das Ende der Fahnstange bei Gerichten ausgeschöpft. Glaube nicht, dass dies nicht von den Versicherungen zusätzlich genutzt wird, solche Teilkaskoschäden abzulehnen. Reicht schon eine Geldbörse mit allen persönlichen Dokumenten zu verlieren (Mein Sohn kann ein hohes Lied davon singen).EC,KK sperren, KFZ-Schein, FS neu beantragen etc. pp. Dann lieber raus aus dem Auto mit dem Kfz-Schein!
Kommentar ansehen
10.12.2007 23:37 Uhr von HammyGirl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dieb weiß ja nichts von den Autopapieren im Auto: Naja ein Dieb müsste schon wissen, dass die Autopapiere im Auto sind und das weiß er ja im Normalfall nicht und deswegen wird dadurch kein Diebstahl begünstigt.
Kommentar ansehen
11.12.2007 00:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HammyGirl: fehlt da was? Ein Wort "nicht" an der richtigen Stelle und das andere könnte wegfallen :)

Aber wer lässt den seine Papiere auch im Auto? Geld wird mitgenommen und der Rest wohl dagelassen. Leichtsinn pur!
Kommentar ansehen
11.12.2007 07:29 Uhr von madmind
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist aber nur der Eigentümer im steuerrechtlichen Sinne. Irgendwohin müssen se ja ihre Rechnung schicken :-)
Kommentar ansehen
11.12.2007 07:56 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Das Geld bekommst Du später vom Finanzamt zurück, es kann ein dreiviertel Jahr dauern. Mir ist das blöderweise auch mal passiert. Mit viel Aufwand konnte ich dann Versicherung und Zulassungsstelle überzeugen. Von der Versicherung kam das Geld sofort und vom Finanzamt erst viele Monate später.
Der neue Eigentümer entpuppte sich auch noch als Verkehrsrowdy, aber ich musste die Strafzettel glücklicherweise nicht bezahlen.
Wenigstens hat er keinen Unfall gebaut, bis der Behördenweg durch war, sonst hätte ich jetzt vielleicht eine riesige Summe am Bein, denn das Auto war ja dann nicht mehr versichert.
Kommentar ansehen
11.12.2007 08:14 Uhr von gam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviele liegen hier falsch: Oh je, selten soviel quatsch gelesen...

Entgegen eines weit verbreiteten Irrtums sagt der Fahrzeugbrief nichts über die Eigentumsverhältnisse aus!
Der Eigentümer ist nicht zwangsweise auch der der im Kfz-Brief eingetragen ist. Eigentümer ist allein derjenige, dem das Kfz übereignet wurde. In der Praxis also der der als Käufer im Kaufvertrag steht und das Eigentum an dem Auto durch Übergabe erworben hat.

Das bedeutet, dass Halter (der im KFZ-brief) steht und Eigentümer verschiedene Personen sein können.

Eigentümer des Autos ist der, dem das Auto gehört. Also derjenige, der berechtigt ist, es zu verkaufen oder zu verschenken, § 903 BGB.
Kommentar ansehen
11.12.2007 14:22 Uhr von LeonS.Kennedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Botlike: Zitat von Botlike: >Also erstmal gibts den KFZ-Schein und -Brief offiziell garnicht mehr. Der alte "Schein" heisst jetzt "Zulassungsbescheinigung Teil 1" und der Brief ist Teil 2.<

Sicher gibt es offizell noch den alten Brief und Schein, bei einer Neuausstellung oder Änderung werden die alten Papiere gegen die neuen getauscht.
Ändert aber nix an der offiziellen Gültigkeit der "alten" Papiere.
Kommentar ansehen
11.12.2007 17:00 Uhr von dobi 70
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: vielleicht muss man auch,sobald man das Auto verlässt auch das Lenkrad abmontieren damit die Versicherung bezahlt falls das Auto gestohlen wird.
Kommentar ansehen
11.12.2007 18:50 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: *Es kann einem den Versicherungsschutz kosten...*

EineM?

"Sebastian Sick" erklärt es dir gaaaanz genau.
Kommentar ansehen
12.12.2007 07:39 Uhr von Fallen_Angel_Cypher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Autofahrer sollten das eigentlich wissen: Ich habe mittlerweile 9 Jahre meinen Führerscheint und seit 9 Jahren ist der "Schein" in meinem Geldbeutel. Einfach aus dem Grund weil Versicherungen sagen, wenn der Schein im Auto ist wird die Aufklärung des Diebstahls erschwert. Zwischen Diebstahl und Meldung durch den Eigentümer könnte ja der Dieb in einer Verkehrskontrolle geraten und wenn er dabei den Schein vorzeigen kann, wird die Polizei nicht skeptisch. Wenn er allerdings fehlt könnte sie ja nachforschen.
Kommentar ansehen
12.12.2007 22:45 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In den USA: ist es üblich, dass die Papiere unter der Sonnenblende klemmen. So sieht es zumindest immer in den diversen Filmen aus. Natürlich ist für die Versicherungen immer das maßgebend, was für sie am günstigsten ist
Kommentar ansehen
12.12.2007 22:55 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BTW: Die Headline ist natürlich irreführend, nur der Schutz wegen Diebstahl ist demnach natürlich weg, meine Haftpflicht, wenn mir ein Unfall passiert, bleibt natürlich erhalten.
:_)

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?