10.12.07 12:20 Uhr
 432
 

Das hessische Staatsgericht weist Klage gegen Kopftuchverbot ab

Das hessische Staatsgericht wies am heutigen Montag die Klage gegen das Kopftuchverbot ab. Grund dafür sei, dass das Kopftuchverbot nicht gegen die Landesverfassung verstoße.

2004 verbot die Wiesbadener CDU-Landesregierung den Beamten Kleidungsstücke, welche religiös, politisch oder weltanschaulich nicht sächlich sind. Ute Sacksofsky, Landesanwältin, leitete eine Normenkontrollklage ein.

Laut Sacksofsky stand das Verbot in Widerspruch mit dem Grundgesetz für Glaubensfreiheit.


WebReporter: Gibson
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Staat, Kopftuch
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2007 12:48 Uhr von vst
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
entschuldigt wenn ich wieder meckern muss: klage schreibt man groß.
und wieso wird im titel die klage für ein verbot abgewiesen und im ersten abschnitt wird die klage gegen ein kopftuchverbot abgewiesen?

und was ist nicht sächlich im bezug auf kleidungsstücke?

wenn ich erst die quelle lesen muss um zu verstehen um was es geht, brauche ich die news nicht.
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:58 Uhr von Borgir
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
recht so: warum sollte man das auch verbieten...da kann ich ja auch jacken verbieten und hüte
Kommentar ansehen
10.12.2007 13:12 Uhr von trench
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@borgir: hast du den artikel gelesen? kopftücher sind verboten, die klage wollte das verbot aufheben, wurde aber abgewiesen.

solange wie in muslimischen ländern christen die hände abgehackt werden, weil sie eine bibel besitzen (nicht daraus predigen o.ä.!), solange ist auch ein kopftuchverbot für lehrer in ordnung. wenn religionen offener werden sollen dann bitte auch alle.
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:26 Uhr von Alt-Lutheraner
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kopftuchverbot sollte auch auf Schülerinnen ausgeweitet werden - wie bereits in der Türkei, in Frankreich oder Tunesien üblich. Wir Deutschen übertreiben es da leider wieder mal mit unserer Toleranz, während in streng islamischen Ländern null Toleranz gegenüber dem Christentum gezeigt wird. Im Übrigen geht es ja sowieso nicht um Kopftücher, wie wir sie von unseren Großmüttern kennen, sondern um solche, die Kopf und Haar komplett verschleiern, so dass nur noch das Gesichtsoval zu sehen ist - laut islamischer Lehre sollen auf diese Weise Männer von unsittlichen Gedanken&Verhalten abgehalten werden...
Kommentar ansehen
10.12.2007 15:26 Uhr von Legendary
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aha: Nun das klappt aber nicht wirklich.Wenn ich mir anschaue wieviel Kinder die hierzulande in die Welt setzen trotz Kopftuch..und sich dann auch noch an unsere Frauen ranmachen..;)
Könnte natürlich auch an den Leistunge liegen die man hier fürs Kinderkriegen und aufziehen bezieht..aber wer sowas denkt ist dann gleich ein Nazi.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?