10.12.07 11:03 Uhr
 3.379
 

Ab heute: Sicherheitsdienste vor Schulen im Berliner Bezirk Neukölln

Als Reaktion auf die Verbrechen und Vergehen, die an den Schulen in Berlin-Neukölln begangen wurden, sind dort ab dem heutigen Montag Wachleute im Dienst.

In Zweierteams werden die 20 Mitarbeiter des Bochumer Bewachungsunternehmens Germania vor zehn der 13 Schulen patrouillieren.

Die Wachleute werden zunächst bis zum Ende des Schuljahrs 2007/2008 bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Sicherheit, Schule, Neukölln
Quelle: www.lr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2007 11:12 Uhr von Haris Pilton
 
+17 | -17
 
ANZEIGEN
Ich glaube eher, dass sich manche Schüler dadurch erst recht provoziert fühlen. Ausserdem ist das über 200.000 Euro teure Projekt in Berlin umstritten - wie der Spiegel schreibt.
Kommentar ansehen
10.12.2007 11:17 Uhr von edi83
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
die frage ist doch aber: wie man mit denen am besten fertig wird. da wird es mehr brauchen als nur einen sicherheitsdienst. dort muss einfach mehr gemacht werden.
Kommentar ansehen
10.12.2007 11:20 Uhr von LullabyOverdose
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@edi: Und was sollte deiner Meinung nach gemacht werden? Auf die betroffenen Schüler einreden? Ich glaub, da kannste dir den Mund fusselig reden. Wurde sicher nicht nur einmal probiert. Den Sicherheitsdienst finde ich schonmal einen guten Anfang. Denn anscheinend kapieren es die Schüler nicht anders.
Kommentar ansehen
10.12.2007 11:24 Uhr von wayyyne
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
was die vergangenheit gezeigt hat ist, dass gemeinsame projekte mit den schülern geholfen haben, die probleme in den griff zu bekommen.. ich denke da an rütli. mit ihren t-shirts und so weiter..ich kann mit sowas zwar nichts anfangen, aber wenns hilft, dann bitte mehr davon.

ob sicherheitskräfte das richtige sind, weiss ich nicht.viele werden jetzt erst recht auf gangster machen. frag mich sowieso wie die kräfte aussehen. sind das sone securitas leute (über die lachen die nur) oder türsteher-typen, die auch mal grob werden, wenns sein muss (da siehts dann nämlich schon anders aus)?
Kommentar ansehen
10.12.2007 11:44 Uhr von Deeh
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Traurig, dass es soweit kommen muss. An diesem Beispiel sieht man doch, dass die Politik mit ihren Integrationsprogrammen nichts erreicht hat. Man kann diese Kinder doch nicht ewig bewachen. Fängt es jetzt in der Schule an und für den Fall, dass diese später einen Arbeitsplatz bekommen, werden sie dann auch am Arbeitsplatz bewacht. Die Krawalle, die in der Schule durch dieses Projekt weniger werden, gibt es stattdessen demnächst mehr auf der Straße. Wenn der Security-Dienst ohne zusätzliche gut ausgebildetete Pädagogen stattfindet, ist das nur eine Verlagerung der "Ausschreitungen".
Kommentar ansehen
10.12.2007 11:54 Uhr von wayyyne
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ deeh: "werden sie dann auch am Arbeitsplatz bewacht"

wenn die älter werden legt sich dieses verhalten doch sowieso. ausser bei einigen ausnahmen
Kommentar ansehen
10.12.2007 11:57 Uhr von Natsukawa
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Bewachungsunternehmen GERMANIA !!! Ich lach mich krank! Na, dafür ist´s jetzt leider schon ein paar Jahre zu spät. Tja, mit dem letzten Bewachungsunternehmen Germania hätts die Zustände nicht gegeben. (*Achtung, das ist Sarkasmus, liebe PC´ler !*)

... und wieder abtauch. Saftladen!
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:05 Uhr von Deeh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@wayyyne: Das sollte auch eigentlich nur Ironie sein. Gemeint war eigentlich, dass eine falsche Erziehung plus keine oder falsche Integration nicht durch einen Sicherheitsdienst ausgemerzt werden kann. Es werden nur die Symptome bekämpft, nicht aber die Ursachen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:19 Uhr von Meckeronkel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das passt irgendwie: "Germania" Bewachungsunternehmen, erinnert mich an ein Lied von den Hosen: "Germania Sprachstudio, da wird jeder Deutsche zu deinem Freund"
Naja, am Niederrhein und im Pott heißt ja eh alles Germania...
Zur News: Schon schlimm dass es so weit kommen musste, sehe schon amerikanische Verhältnisse an deutschen Schulen wenn das so weitergeht, kleine 10-jährige die sich gegenseitig abstechen...Schlimm schlimm....
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:42 Uhr von foxymail
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
umsetzung: wahrscheinlich würde es schon helfen, die Schüler, die als Streßmacher bekannt sind, auf andere Schulen zu verteilen. so wird zumindest mal gegen die anhäufung von Streßmachern entgegengewirkt.
evtl sollte man den kiddies auch mal erklären, daß sie keine coolen Gangster sind und Lackaffen wie Bushido und Sido und wie sie alle heißen keine Vorbilder und schon gar keine Musiker.
desweiteren würde es sicher auch helfen, den kleinen (auch wenn sie 15 jährige Ganster sind, sind sie geistig noch sehr klein) mal Freizeitmöglichkeiten zu bieten, von Sport angefangen, über Pfadfinder, bis hin zu Projekten, z.B. irgendetwas gemeinsam bauen, Segelboote, etc.
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:42 Uhr von edi83
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ich lese: immer wieder das wort integration. aber seit wann gibt es den die integrationspolitik? manchmal kommt es mir vor, als ob einige unter dem begriff etwas zum essen verstehen. "runter damit und gut ist". man kan doch jemandem nicht binnen wochen oder monate die deutsche sprache beibringen. das braucht seine zeit.

hier sehe ich das problem allerdings nicht in der sprache, wobei das selbstverständlich auch ein manko ist. ich sehe es mehr in der sozialen strucktur der region. als neukölner hat man eben keine positiven perspektiven. in einem interview hieß es: "alleine schon, dass in meiner bewerbung der Stadtteil neuköln auftaucht, reicht aus, um nicht eingeladen zu werden". und genau diese zustände sind es, die einem jugendlichen jeglichen spaß am "leben" nimmt. und ich denke mal, mit der sprache, kann man ein slches problem auch nicht bereinigen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:03 Uhr von STN
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
200000 €? Lachhaft Da frage ich mich was für ein Hungerlohn die von Germania Wachschutz bekommen? Für die 200000 kann man 2 Mann gerade mal 6 Monate finazieren, wenn man sich an den Tariflohn hält und das Teil auch etwas Gewinn der Firma bringen soll.

Tariflohn Wachgewerbe Berlin 5,35€ die Stunde
Die Firma muss da mindestens 30€ die Stunde bekommen...
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:07 Uhr von GreenT82de
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne Sinn und Verstand Was kurzfristig wohl vor allem den Eltern potenzieller Opfer Sicherheit vermitteln soll, ist ein Ansetzen an falscher Stelle. Wenn der Staat sich nun endlich zum Eingreifen veranlasst sieht, sollte er dafür sorgen, dass in allen Sozialisationsinstanzen die Unterstützung für Kinder und Jugendliche zur Verfügung steht, die sie brauchen, um nicht vom rechten Pfad abzukommen. Von ganz allein wird niemand zum Gewalttäter...
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:11 Uhr von SebbyOne
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Zieht die Security wieder ab Wieso Security Unternehmen beschäftigen?
Die sollten die Lehrer bewachen und fertig. Sollen die kleinen sich doch da gegenseitig abstechen, umso weniger Probleme haben wir.
Nur bitte liebe Kinder, stecht keine Unbeteiligten ab, immer schön in den eigenen Reihen bleiben
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:12 Uhr von The_free_man
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nur ZWEI pro Schule?! "In Zweierteams werden die 20 Mitarbeiter des Bochumer Bewachungsunternehmens Germania vor 10 der 13 Schulen patrouillieren."

Ich bin schockiert! Die armen Wachleute.

Bei der ersten Meldung bin ich davon ausgegangen dass 20 Mitarbeiter PRO Schule eingesetzt würden.

Und selbst da zweifelte ich noch daran, ob das ausreicht um Sicherheit zu gewährleisten. Ohne Waffen.

Hoffentlich haben die stichhemmende Westen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:12 Uhr von The_free_man
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur ZWEI pro Schule?! "In Zweierteams werden die 20 Mitarbeiter des Bochumer Bewachungsunternehmens Germania vor 10 der 13 Schulen patrouillieren."

Ich bin schockiert! Die armen Wachleute.

Bei der ersten Meldung bin ich davon ausgegangen dass 20 Mitarbeiter PRO Schule eingesetzt würden.

Und selbst da zweifelte ich noch daran, ob das ausreicht um Sicherheit zu gewährleisten. Ohne Waffen.

Hoffentlich haben die stichhemmende Westen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:29 Uhr von TomB.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich schon traurig, wie weit es gekommen ist...

Mir graut davor, wie das in 10 Jahren wohl sein wird.
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:43 Uhr von mrorange83
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Der Sicherheitsdienst hat dick "Germania" hinten auf dem Rücken stehen, wenn das nicht mal eine Provokation an die ausländischen Mitbürger darstellt...
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:33 Uhr von WyverexAuctor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
2 pro Schule reichen vollkommen...

.oO( Mit scharfer Munition und Schießerlaubnis )
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:41 Uhr von Mr.Gato
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Deeh: "An diesem Beispiel sieht man doch, dass die Politik mit ihren Integrationsprogrammen nichts erreicht hat"

---

Eigentlich sollte es Sache der Ausländer sein, sich zu integrieren. Sie kommen hier her, also müssen sie auch ma selbst ihren Hintern bewegen. Immer nur Hand aufhalten und rumheulen, daß die anderen doch gefälligst was machen sollen bringt halt net viel.

Einige schaffen es und werden erfolgreich. Andere (der Grossteil) ist zu faul/blöd/wasauchimmer und macht Berlin, bzw. Berlins Problemviertel und Schulen zu dem, was sie jetzt sind. Und dieser Teil gehört ausgewiesen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 17:04 Uhr von Deeh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
EIGENTLICH sollte die Integration Sache der Ausländer sein. Leider ist das nur die Theorie. Und da wir nunmal vielen Menschen aus dem Ausland "anbieten" hier zu wohnen und zumindest theoretisch auch zu arbeiten, ist die Politik gefragt, wenn dieses System ausgenutzt wird. Von Ausweisungen bis hin zu einer unterstützenden Integration, sozusagen Hilfe zur Selbsthilfe, gibt es viele Mittel. Leider kann man nicht pauschal ein und dasselbe auf alle anwenden. Aber da sich keine Seite wirklich Mühe gibt, sehe ich die Integrationsprogramme, wie ich sie oben genannt habe, für gescheitert.
Kommentar ansehen
10.12.2007 17:05 Uhr von Weltenwandler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mangelnde Disziplin: ist das Problem. Wenn sich diese Schüler anständig und diszipliniert benehmen würden wurde auch kein privater Wachschutz benötigt. Lehrer sollten nicht nur sich bemühen irgendwelches Fachwissen zu vermitteln, sondern sie sollten ebenso bedenken das sie Autorität benötigen und auch entsprechend ausgebildet werden. Auf der Schule, an der ich zuletzt war war man schon froh wenn mal die Hälfte der Klasse da war und das war wirklich ein Rekord. Lehrer müssen Führungspersonal sein, wie sonst sollten sie auch moralische Werte vermitteln können? Nur das erfordert ein heraichisches Kommandosystem wie beim Militär und dann würde man sagen das der Staat sich zu sehr einmischt und versucht seine Bürger zu kontrollieren. Allerdings bin ich persönlich der Meinung das man für sowas die Polizei einsetzen sollte, denn sie ist für den Erhalt der öffentlichen Ordnung und Sicherheit verantwortlich und wenn die an diesen Schulen nicht herrscht muss man eben die Gesetze die man schon hat einfach mal umsetzen!
Kommentar ansehen
10.12.2007 17:34 Uhr von Schramml
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wer diesen Zustand: vor 10 Jahren prognostizierte war ein böser, dummer Nazi !
Kommentar ansehen
10.12.2007 17:59 Uhr von xerox1000
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
naja das Personal kann höchstens Grundschüler erschrecken.

Wir hätten damals ne menge spass mit dem "wach"personal gehabt .Alleine das verarschen wäre göttlich.

*lol* =)
Kommentar ansehen
10.12.2007 20:40 Uhr von premois
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach Man streicht den entsprechenden Eltern 20% der Sozialhilfe, die es nur zurück gibt, wenn das Schüler sich in der Schule entsprechend gut benimmt. Dann würden die Eltern aber mal ganz schnell aktiv werden.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?