09.12.07 20:34 Uhr
 639
 

EU-Afrika-Gipfel: Mugabe beschimpft Europäer

Kritik an der Menschenrechtslage in Simbabwe perlte an simbabwes diktatorischem Präsident Robert Mugabe ab. Stattdessen schoss er zurück: Die europäische Kritik zeuge nur von der "Arroganz" Europas. Deutschland, Schweden, die Niederlande und Dänemark nannte er eine "Viererbande".

Über Bundeskanzlerin Merkel, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte in Simbabwe einsetzt, sagte er: "Glaubt sie wirklich, dass sie Simbabwe besser kennt als die südafrikanische Staatengemeinschaft SADC und die Afrikanische Union?" Zudem kritisierte er Großbritanniens Gordon Brown.

Dieser war wegen Mugabes Anwesenheit nicht zum Gipfel gekommen. Mugabe vermutet, dass die "Kolonialmächte" Simbabwe ständig manipulieren.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Afrika, Gipfel, Robert Mugabe
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Militär stellt Präsident Robert Mugabe unter Hausarrest
Simbabwe: Bevölkerung leidet Hunger - Präsident Mugabe veranstaltet Riesenparty
Simbabwe: Robert Mugabe seit 34 Jahren an der Macht - Land liegt am Boden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2007 20:02 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Hitl...äh Mugabe, ich denke, sie sind geisteskrank. Sie haben mein und ihr Heimatland zerstört. [Bitte keine derartige Hetze, danke - aVersus] Ich weiß, das ist nicht gerade political correctness aber hören sie sich doch einmal selbst zu.
Kommentar ansehen
09.12.2007 20:42 Uhr von MisterTorture
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm Also ich glaub, der hat was schlechtes geraucht oder so...
Der hat doch ein Rad ab, oder?
Also ich weiss nicht. Der führt sich ja auf wie die sprichwörtliche Axt im Wald.
Kommentar ansehen
09.12.2007 21:13 Uhr von Würfelhusten
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
nunja: die merkel hat ja angefangen...
Kommentar ansehen
09.12.2007 23:53 Uhr von edi83
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
kann dem nur zustimmen: die eu beutet aus und prangert dazu noch die rechtslage an. erst an der eigenen haustür kehren frau merkel
Kommentar ansehen
10.12.2007 04:27 Uhr von CHR.BEST
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was solls: Gaddaffi hat ja auch ähnliche Suchten.
Irgendwelche Ausreden muß jeder Diktator erfinden, um sein Diktat rechtzufertigen. Aber sich heutzutage immer noch auf die Kolonialzeit rauszureden klingt nicht recht überzeugend.
Kein Land in der EU hätte etwas dagegen, wenn es in Simbabwe freie Wahlen sowie eine stabile und legetime Regierung gäbe.
Natürlich übt die EU da einen gewissen Druck in diese Richtung aus. Als ein Konsortium von Demokratien ist es geradezu ihre Pflicht.

Sic semper tyrannis
Kommentar ansehen
10.12.2007 08:04 Uhr von sylvi
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
solange: in Afrika Millionen aufgrund von Korruption versickern, ist es unverschämt, die Hand bettelns Richtung Europa aufzuhalten. In die eigene Entwicklung zu investieren, statt sich Paläste zu bauen, liegt ja wohl in der Hand der jeweiligen Regierung und nicht im Ermessen Europas.
Und wer etwas anderes behauptet, der soll sich das einfach mal selbst hier vor Ort anschauen, was wirklich abgeht! Alles geschenkt haben wollen und selber nix dazu tun - das ist Afrika.

have a nice day - Grüße aus Ghana
Kommentar ansehen
10.12.2007 10:58 Uhr von janinho
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Sylvi: Leider hast Du ziemlich recht, ich hab selber einige Jahre in verschiedenen afrikanischen Ländern gelebt und die grössten Probleme die diese Länder haben sind Korruption und Vetternwirtschaft. Unter Afrikanern gilt es als Nestbeschmutzung wenn man einen hohen Amtsträger öffentlich kritisiert oder seine Absetzung vorantreibt.In Südafrika gibt es auch genügend Beispiele für solche Politiker, unter anderem die Gesundheitsministerin...Natürlich wird Mugabe von der afrikanischen Union gestützt, das liegt aber vor allem an Dingen die er in der Vergangenheit erreicht hat, wie zum Beispiel die Entkolonialisierung seines Landes. Anstatt aber in Würde abzutreten klebt er jetzt an seinem Stuhl, lässt Oppositionelle einsperren und verprügeln und fährt sein Land mit Vollgas vor die Wand. Dies führt unter anderem zu einem anhaltenden Flüchtlingsstrom nach Südafrika. Und da landen die Leute dann auf der Strasse und treiben die Kriminalitätsstatistik nach oben.
Ich muss sagen, ich finde es extrem wichtig, dass die EU diesen Gipfel genutzt hat um das Thema zumindest mal zurück ins Bewusstsein der Europäer zu holen, klar dass Mugabe sich darüber aufregt, denn die Kritik kommt zurecht.
Kommentar ansehen
10.12.2007 12:39 Uhr von HEINZMEMBER
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@edi: Weisst du was ich mich frage?

Was tust du hier, in Deutschland???

Nur Gauner und Kinderf***er hier, die ganze Welt am ausbeuten - fühlst du dich wohl in solcher Gesellschaft oder gibts hier vielleicht ein paar Sachen die es dir wert sind dich mit so einem Schmock zu umgeben?
Kommentar ansehen
10.12.2007 13:34 Uhr von terrordave
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@janinho: mugabe hat simbabwe ja nicht mal entkolonisiert - wir weißen haben dem land die unabhängigkeit gegeben. deren form war und ist umstritten, als minderheit zu herrschen kommt im ausland nun mal nicht gut an.
aber das ist nun mal sein totschlagargument: habe vor 20, 30 jahren gegen die wei´ßen gekämpft. kämpfe heute noch gegen sie.
dabei waren drei viertel der von ihm vertriebenen/getöteten weißen seine eigenen landsleute. die ndebele leben gerade mal 30 jahre länger in simbabwe als die weißen... damit kann man sein argument, dass er sein volk befreit hat, eigentlich streichen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 15:07 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*g* die Quelle: ist ja mal ziemlich "brav". Unsere allseits beliebte BILDungslücke findet da ganz andere Töne und zitiert da ziemlich unzensiert:

http://www.bild.t-online.de/...

Stellt sich mir jetzt natürlich die Frage, wer da eher Recht hat :)
Wobei, auch der Stern findet ähnliche Worte wie die BILD...

http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
10.12.2007 17:23 Uhr von maki
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wo Ndlovu recht hat, hat er recht. :-): „Sie sollte den Mund halten oder abhauen. Simbabwe ist keine deutsche Kolonie, das ist höchster Rassismus von einem deutschen Regierungschef!“ Merkel habe sich zum Sprachrohr der ehemaligen britischen Kolonialherren gemacht.

Die soll sich lieber mal ums eigene Haus kümmern statt ständig in fremde Häuser reinzulatschen und die Hausvorstände frech zu beleidigen und teilweise noch zu ohrfeigen.
Kommentar ansehen
10.12.2007 18:42 Uhr von terrordave
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
den informationsminister von simbabwe kenn ich übrigens persönlich - der ging mit uns in die kirche (zumindest, seit er berufen wurde). scheinheiliger idiot, er tut immer ganz nett zu allen...dabei ist er geheimdienstchef und lässt leute foltern
Kommentar ansehen
10.12.2007 20:37 Uhr von marshaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nun ja: wenn man das gesehen hat was er mit den weissen farmern gemacht hat....und dann noch eine grosse lippe riskieren....

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Militär stellt Präsident Robert Mugabe unter Hausarrest
Simbabwe: Bevölkerung leidet Hunger - Präsident Mugabe veranstaltet Riesenparty
Simbabwe: Robert Mugabe seit 34 Jahren an der Macht - Land liegt am Boden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?