09.12.07 18:10 Uhr
 4.879
 

Auto: Das sind die Kostentreiber 2008

Auch wenn die Benzinpreise momentan etwas nachgelassen haben, können die Autofahrer nicht unbedingt aufatmen. Im kommenden Jahr 2008 stehen den Autofahrern einige Kostensteigerungen ins Haus.

So verlautete aus dem zuständigen Verkehrsministerium, dass sowohl die Kosten für die TÜV-Untersuchung als auch die Bußgelder zum Teil erheblich ansteigen werden. Für 2009 wurde zudem angekündigt, dass die Kfz-Steuer dann auch von der Menge des C02-Ausstoßes abhängen soll.

Nach Angaben des Auto Club Europa sind die Kosten fürs Autofahren in den letzten beiden Jahren doppelt so stark gestiegen wie die sonstigen Lebenshaltungskosten.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Kosten
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2007 17:28 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Bußgelder für starke Tempoüberschreitungen oder Abstandsunterschreitungen steigen, ist das ja noch in Ordnung, aber insgesamt werden die Autofahrer zu stark geschröpft.
Kommentar ansehen
10.12.2007 06:28 Uhr von _BigFun_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ein WItz was das alles kostet. 74.10 € WOFÜR ? Für einen Tüv-Prüfer, der sich das Auto 5 Minuten lang anschaut - die Hälfte der wirklichen Mängel gar nicht bemerkt und dann noch für paar Minuten einen Abgastest macht. Sagen wir mal - der Tüv-Besuch dauert alles in allem 15-20 Minuten, dann macht ein Tüv-Prüfer einen Umsatz von 222 bis 296 € - Also ich bin der Meinung das ist WUCHER!!!
Kommentar ansehen
10.12.2007 07:15 Uhr von tobo81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@_BigFun_: Nur 75€ ??? Ich hab zuletzt an die 85€ für HU und AU bezahlt. Und da mein Wagen nun schon 10 Jahre alt ist, darf ich diese Summe wohl bald jährlich bezahlen. Und da es ein Diesel ohne Rußpartikelfilter ist, werden die Steuern wahrscheinlich nochmal steigen. Dazu spare ich mit dem Diesel gerade mal 2 Cent pro Liter im Vergleich zu einem Benziner....

Fehlt nur noch, dass mir die Versicherung mitteilt, dass ich ab Januar eine Beitragserhöhung erhalte, dann verkauf ich mein Auto und hol mir stattdessen ein Rad!! *grml*
Kommentar ansehen
10.12.2007 08:58 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ tobo: http://www.tuev-saar-auto.com/...

kann nur die Preise von hier nennen ;)
Kommentar ansehen
10.12.2007 09:48 Uhr von Deeh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mal wieder auf den "kleinen Mann": Grad Menschen, die sich nicht mal jedes Jahr ein neues Auto mit neuester Technologie leisten können, sind davon betroffen. Bevorteilt sind wieder die, die sowieso genug Geld für neue Autos haben und somit weniger CO2 Ausstoß produzieren, aufgrund neuer Filtertechniken.
Kommentar ansehen
10.12.2007 13:26 Uhr von Dr. Zork
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnerung? Das erinnert mich irgendwie an das Mittelalter bzw. an die Neuzeit, als die Könige, wenn der Staat ma zu wenig Geld hatte, einfach die Steuern anhob oder welche neu erfindet.
Haben deshalb auch die Franzosen die Bastille (wie immer das auch heißt) gestürmt?
Kommentar ansehen
10.12.2007 14:20 Uhr von ari99
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Agenda 2010 Einheitslohn auf niegrigem Niveau ...

Wohne , Esse , Arbeite .

Bonzentum ala DDR für alle !

Rechtsanspruch auf Terrorismus !!
Wortlaut des Artikel 20 GG :

... haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Kommentar ansehen
10.12.2007 16:29 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Kleiner Mann?! Nix Kleiner Mann, Autos sind was für fette Kerle, für den Kleinen Mann schon lange nicht mehr. Die Dreckschleudern gehören von den Straßen! Und der Spaß sollte so teuer werden, daß selbst die dicken Säcke und die fetten Hennen ans Gübeln kommen, zumindest aber orderntlich die Staatsfinanzen sanieren. Und der Kleine Mann hat endlich wieder blauen Himmel und frische Luft.
Kommentar ansehen
10.12.2007 19:28 Uhr von SilverFox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fekuleto: Sollte man das jetzt unter Ironie einteilen?
Kommentar ansehen
10.12.2007 22:03 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aaaaaaah: ich kann es echt nicht mehr hören!!! Kosten, Kosten, Kosten... wann werden die Autofahrer endlich mal anständig entlastet??? Ist eigentlich gar nicht so schwierig, aber unseren Politikern fällt da leider nichts ein:-(
Kommentar ansehen
10.12.2007 23:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann einer: einen Kleinwagen z.B. Fox oder Fiesta fahren und unter 250 Euro pro Monat Durchschnittskosten, kommt da keiner hin. Wertminderung, Werkstatt, Versicherung etc. UND dann noch die Steuern.. Mal so mal schnell übers Land aus Spaß an der Freud durch die Gegend fahren, aus, vorbei, es sei den der Halter verdient entsprechend. Aber des Deutschen liebstes Kind ist und bleibt halt das ....
Kommentar ansehen
12.12.2007 21:12 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch: klar......die wissen schon wie man ans geld kommt...eine quelle die sie immer ausschoepfen koennen....und wir koennen nichts dagegen machen
Kommentar ansehen
12.12.2007 21:18 Uhr von Smiling-Cobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Preistreiber Nr.1: Ist und bleibt die Regierung! Nicht nur bei den Autos sondern überall!
Dicht gefolgt vom Euro!
Kommentar ansehen
12.12.2007 22:19 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die regierung weiss eben wie man uns ausnimmt........und hat bestimmt ein patent darauf..
Kommentar ansehen
13.12.2007 14:51 Uhr von Engelsstaub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einkommensabhängige Bussgelder wären doch mal was gutes!
Wieso sollte jemand der 1.000 € / Monat verdient genauso viel bezahlen wie jemand der 10.000 € / Monat verdient? Für den Vielverdiener sind die Bussgelder mehr oder weniger ein klacks, für den Wenigverdiener aber teilweise schon existensbedrohend.

Und wenn jetzt jemand sagt, dann soll der Wenigverdiener doch besser aufpassen hat er den Gedanken des deutschen Rechtssystems nicht verstanden.
Kommentar ansehen
13.12.2007 15:54 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Verfassungsgericht: hat es für rechtens befunden -

das jemand der sein Bußgeld nicht zahlen kann in Beugehaft kommt während der , für den das ein Klacks ist sich nicht drum kümmern muß.

Schließlich sind alle gleich....

Fazit :
Das GG sichert dir doch körperliche unversehrtheit zu - also sieh zu wie du zu Geld kommst !
Kommentar ansehen
13.12.2007 20:57 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geld: regiert die welt.....und wer keins hat ist selber schuld ....also darf sich nur einer einen wagen kuafne....der es sich leisten kann
Kommentar ansehen
14.12.2007 23:40 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es lohnt: sich schon nicht mehr mit Auto zu fahren. Bei den riesigen Kosten, die man dafür verschleudert. Ich fahre da lieber mit den Öffis.
Kommentar ansehen
15.12.2007 23:42 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Engelsstaub: Es sind halt nur Bußgelder und noch keine Strafsachen. Und schließlich kann jeder so fahren, dass er praktisch ohne Bußgeldzahlungen auskommt. Wer hauptsächlich bekannte Strecken fährt (Arbeit usw.), für den gibt es doch keine Entschuldigung für Geschwindigkeitsübertretungen oder Falschparken!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?