08.12.07 19:55 Uhr
 2.079
 

GB: Junge überlebt zwei Herztransplantationen innerhalb weniger Tage

Ein 14-jähriger Junge aus Großbritannien bekam im Oktober im Freeman Hospital in Newcastle wegen eines angeborenen Herzfehlers eine Herztransplantation. Doch nur wenige Tage danach brach er zusammen und erlitt er einen schweren Herzinfarkt.

Die Ärzte versuchten 105 Minuten lang, ihn mit Herzmassagen wiederzubeleben. Als dies gelang, war das Herz allerdings so geschädigt, dass er ein neues Transplantat benötigte. Um die Tage bis dahin überleben zu können, musste er an eine Maschine angeschlossen werden, die sein Herz unterstützte.

Durch glückliche Umstände wurde rechtzeitig ein neues Herz gefunden und der Junge erholt sich jetzt langsam von der doppelten Transplantation. Nach seinen eigenen Worten war er lange Zeit zu schwach für alles und konnte nur Fernsehen. Inzwischen bastelt er aber schon an der Weihnachtsdekoration.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Junge
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Geflohener nordkoreanischer Soldat hat 27 Zentimeter langen Wurm in Darm
Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2007 18:49 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Junge hatte wirklich großes Glück, dass er das alles überlebt hat und sich in so kurzer Zeit zweimal ein passendes Organ finden ließ.
Kommentar ansehen
08.12.2007 22:21 Uhr von andreascanisius
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
da kann man nur gratulieren. Schon erstaunlixch zu wieviel die moderne Medizin heute fähig ist.

Ich hoffe übrigens, dass die Forschung an den künstlicxhen Organgen zügig weiter geht, damit nicht jeder Bedüftige ewig auf seine Organe warten muss.
Kommentar ansehen
08.12.2007 22:29 Uhr von Legendary
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ andreascanisius: 100%ge Zustimmung. Ich freu mich für den Jungen.Und auch in Sachen Forschung sollte es zügig weitergehen.
Kommentar ansehen
09.12.2007 01:19 Uhr von Das.Ding
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@andreascanisius: Künstliche Organe?
Na da lass ich mich doch mal überraschen wie der Forscher nem stück Plastik beibringen wollen die signale des Gehirns richtig zu verarbeiten. ;)
Kommentar ansehen
09.12.2007 01:24 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Das.Ding: In England ist erst vor Kurzem ein mensch gestorben der mehrere Jahre mit einem künstlichem Herzen gelebt hat.

Der Körper sxcheint wie ein Sxchlatkreis zu sein und ein Herz an den Sinusknoten anzusxchließen, schein wohl doch machbar.

Und wenn sie es schaffen immer schnellere Mixcroprozessoren auf immer kelinere Chips zu packen, werden sie sicher auxch ne Dialysemaschine im Miniformat einbauchen können, die zum beispiel die Nieren oder die Leber ersetzt.
Kommentar ansehen
09.12.2007 08:12 Uhr von Kueken1986
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne News Ich freue mich für den Jungen und seine Familie!!!
Da hat er richtig Glück gehabt.

Ich stimme ebenfalls zu, das die Forschung sich beim Thema Künstliche Organe ranhalten soll.
Kommentar ansehen
09.12.2007 10:08 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schutzengel: Dieser Junge hat einen Schutzengel gahabt, der ihn nicht aus den Augen gelassen hat. Oft haben Menschen diesen nicht, wenn es um eine soche schwerwiegende Operation geht.
Kommentar ansehen
09.12.2007 20:15 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es kommt auch auf die Blutgruppe an bei Transplantaten!

Wenn man eine der selteneren Blutgruppen hat, ist es schwieriger da ein passendes Organ zu finden.

Mit A oder 0 hat man sehr gute Chancen was zu bekommen, während man mit den selteneren B und AB schlechter dasteht.

Und dann kommt ja noch der Rhesus-Faktor usw.

Bei Wikipedia stehen die Prozentzahlen, ist ganz interessant:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.12.2007 23:59 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon: wobei die Blutgruppenverteilung in vielen Gegenden der Erde ja auch ganz anders ist..da kommts auch mal vor, dass unser so seltenes AB bei gewissen Völkern ganz normal häufig auftritt..
Kommentar ansehen
11.12.2007 16:26 Uhr von vst
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
er bastelt weihnachtsdekoration: wie süß

mal ganz provokant gefragt:
muss man alles tun um kranke menschen am leben zu erhalten?
was kostet das den britischen steuerzahler?
und durch die eu auch den deutschen?
gibt es nicht eh zu viele menschen auf dieser erde?

14, dann hat er vielleicht noch 60 jahre vor sich.
60 jahre umwelt vergiften, rohstoffe vergeuden, kinder in die welt zu setzen die auch die luft verpesten und das letzte stückchen natur zerstören.

war ja nur mal so nachgedacht.
glückwunsch an die glücklichen eltern und den kleinen.
Kommentar ansehen
11.12.2007 19:18 Uhr von HammyGirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viele: müssen sehr lange auf ein Herz warten und dieser Junge bekam innerhalb einer kurzen Zeit gleich Zwei. Das ist erstaunlich. Hoffentlich geht es dem Jungen jetzt mit dem neuen Herzen besser.
Kommentar ansehen
14.12.2007 23:05 Uhr von Mephisto92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@künstliche organe: Das problem beim Kustherzen ist eben das man es nicht an den Sinusknoten anschliesen kann. So ziemlich alle versuche ein Kustherz welches die Funktion eines echten Herzens nachahmt sind gescheitert. Bisher konnten nur Kunstherzen verwendet werden die einen Kontinuierlichen strom erzeugen aber nicht wie ein Herz intervall artig pumpen. da liegt das problem.

Ansonsten alles gute an den Jungen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?